Texte

Schreiben

Die Gedanken kreisen wirsch im Kopf umher, die Wörter versuchen ihren Platz zu finden, die Buchstaben tanzen nach ihrem Willen. Zu durcheinander und ohne rechten Sinn wirren die Sätze auf dem Blatt Papier umher und wollen dem Schreiber nicht recht helfen und nutzen. Der Schreiber er kratzt sich denkend am Kopf, die Fingerspitzen, sie trommeln auf der Tischkante umher, um Geschichten zu finden. Die Tinte sie trocknet, der Stift er kratzt über das noch leere Papier. Die Ideen sie wollen sich nicht formen lassen, Stunde um Stunde vergeht. Die Sonne sie wechselt ihren Platz am Himmelszelt, sie bewegt sich dem Horizont entgegen und schwindet. Eine Handvoll Wörter setzt sich zusammen, allmählich findet sich ein Text, Sätze sammeln sich und bevor der Morgengrauen die Nacht bricht, sind die letzten Zeilen getippt und es ist geschafft. 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s