Manuskript · Texte

Wanderer

„Den Sonnenaufgang, den sie miterleben konnten, belohnte die Gemüter: ein heller, strahlend kräftiger rötlicher Ton ließ ihre Schatten erwachen und strahlte zaghaft über die Felder, die sie beschritten. Gefolgt von einem tiefen Orange, wie es die Augen noch nicht erblickt hatten. Der dunkle Nachthimmel erlosch erst in einem satten Violett und sogleich folgte langsam, doch aufbauend, ein azurblau und schließlich der intensiv blaue Tageshimmel. Dieser Farbverlauf schien gleichzeitig von statten zu gehen und zog sich über wenige Stunden hinweg, die von göttlicher Natur schienen. Müde und dennoch zufriedene Gesichter strahlten dem nächsten Tag entgegen, solch wundersame Natur konnte nur ein Reisender erblicken, denn solche Momente waren rar und kostbar, nicht zu kaufen, sondern zu entdecken.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s