Texte

Die kleinen Heinzelmännchen

Flink, geschickt und schnell schleichen sie unter geschlossenen Augen in das Arbeitszimmer. Listig horchen sie auf und lauschen der Stille der Nacht. Neben den knatschenden Dielen und dem peitschendem Wind, der die Fenster quietschen lässt, umgibt sie nur das Schnarchen und tiefe Atmen der schlafenden Bewohner dieses Hauses. Mit einem schelmischen Grinsen hüpfen sie von Taste zu Taste, überfliegen mit raffinierten Blicken den Bildschirm und kichern triumphierend vor sich hin. Klick.Klick.Klick. Leise wie tippelnde Mäuse schreiben sie Zeile um Zeile, folgen ihren eigenen Ratschlägen und verkriechen sich kokett wieder zurück in ihr Versteck, sobald die ersten Sonnenstrahlen den finstren Nachthimmel durchbrechen.
Und unerkannt und vergessen, wurden weitere Kapitel geschrieben, das Buch fast vollendet, durch die winzigen unsichtbaren Hände der Nacht.

Advertisements

2 Kommentare zu „Die kleinen Heinzelmännchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s