Themen der Welt

Wahnsinn!

6198533837_e3761e81cf_o

Gleichsam ist das gemeinschaftliche Schreiben während des NaNoWriMo motivierend und niederschmetternd. Es ist erstaunlich, wie schnell die Worte plötzlich fließen. Durch die stetige Anwesenheit von Kommentaren und Blogeinträgen anderer Mitschreiber fühlt man sich regelrecht dazu genötigt auch endlich weiter zu schreiben. Ich ertappe mich dabei, wie ich wirklich zu jeder Minute in meiner Gedankenwelt abdrifte und stetig an meiner Geschichte im Kopf weiter schreibe. Die Ideen können gar nicht schnell genug gefunden werden, verzweifelt versuche ich mir alles zu merken und Zuhaus angekommen scheint die Tastatur gar nicht schnell genug tippen zu können. Eigentlich bleibt zwischen Arbeit, Fernstudium und Ehegatten überhaupt keine Zeit, um ein so wahnsinniges Projekt in einem Monats-Marathon durchzurattern – doch was soll ich sagen? Da bleibt einem Schreiberling schlichtweg keine andere Wahl, als mitzumachen! Getrieben durch die Masse, wird man in den Strom der Schreibnächte mitgerissen und muss einfach in diesem Monat schreiben, was das Zeug hält.
Und ich muss sagen: Es ist fantastisch! Schon länger war ich nicht mehr so müde, erschöpft und hocherfreut zugleich. Gefühlt könnte ich in diesem Monat alles schaffen! Ja wirklich, es ist faszinierend, wie einem das gemeinschaftliche Schreiben vorantreibt. Zu wissen, das in diesem Augenblick auch viele Hunderte, Tausende Andere genau das gleiche aus denselben Gründen tun, ist einfach berauschend. Die Geschichte nimmt Formen an, die ich so vorher nicht erwartet hätte. Auf einige Abzweigungen und Ideen wäre ich zuvor wahrscheinlich gar nicht gekommen, doch gezwungen durch den Schreibfluss müssen Lösungen schnell bei der Hand sein, so dass sich plötzlich Kapitel wie von selbst schreiben und beenden. Faszinierend. Der absolute Wahnsinn.

Die Kehrseite ist natürlich zu erkennen, dass Kollegen weiter und schneller sind. Doch irgendwie treibt mich dies zur Zeit mehr an, als dass es mich niederschmettert. Es spornt mich an, am Ende nicht zu versagen und die 50 000 Wörter zu knacken.

Und weiter gehts, die Wörter warten.

Bild: DAVID MELCHOR DIAZFlickr.com

Advertisements

2 Kommentare zu „Wahnsinn!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s