Rezensionen

Silber – Das zweite Buch der Träume

★ ★ ★ ★ ★ (5/5)

IMG_5673.jpg

Worum geht es? 

Liv ist erschüttert: Secrecy kennt ihre intimsten Geheimnisse. Woher nur? Und was verbirgt Henry vor ihr? Welche düstere Gestalt treibt nachts in den endlosen Korridoren der Traumwelt ihr Unwesen? Und warum fängt ihre Schwester Mia plötzlich mit dem Schlafwandeln an?
Albträume, mysteriöse Begegnungen und wilde Verfolgungsjagden tragen nicht gerade zu einem erholsamen Schlaf bei, dabei muss Liv sich doch auch schon tagsüber mit der geballten Problematik einer frischgebackenen Patchwork-Familie samt intriganter Großmutter herumschlagen. Und der Tatsache, dass es einige Menschen gibt, die noch eine Rechnung mit ihr offen haben sowohl tagsüber als auch nachts…*

Was mir gefiel?

Der lockere Schreibstil von Kerstin Gier sorgt dafür, dass man die Geschichte in einem Zug wunderbar durchlesen kann. Ach! Was rede ich da: Durchlesen muss! Es liest sich so, als ob man eine nur zu bekannte Geschichte in einem ganz und gar anderem Setting liest.
Die Geschichte über die Träume und die Art, wie sie entdeckt werden können, begeistert mich weiterhin.
Die Art, wie die Autorin mit dem Leser spielt, ihn auf die falsche Fährte führt und so die Geschichte derart in ein Labyrinth verstrickt, lässt die Spannung ein gebanntes Netz ziehen. Und das, obwohl es sich hier nicht um einen Thriller handelt. Allerdings finde ich, dass sich in dem zweiten Teil durchaus gewisse Elemente aus dem Thriller-Genre wiederfinden lassen. Die Idee mit Liv’s Schwester: Grandios! Und fies! Einfach super. Ich habe mit einer derart radikalen Art nicht wirklich gerechnet. Darüber hinaus verstecken sich hier und dort kleine Nebenkonflikte, die der Story das nötige Leben einhauchen.
Die Idee mit dem Bocker: Genial. Gefällt mir unglaublich gut. Die Art, wie sie miteinander umgehen und mich in den Wahnsinn getrieben haben, wirklich herrlich.
Die Geschichte zwischen Liv und Henry: Uuuh! Drama. Ich bin gespannt, wie es weitergeht! So ein Geheimniskrämer!
Ach und was Secrecy angeht: Ich habe da so meine Vermutungen… ob ich sie hier äußere? Hm… nee 😀 wenn ich falsch liege, wäre das ja doof. Hihi. Super Idee, übrigens. Ein kleines Detektivspiel am Rande, gefällt mir unglaublich gut.

Was mir nicht gefiel?

Lächerliche Frage.

Fazit?

Ein flockiger Fantasyroman, bestückt mit einer Liebesgeschichte, Drama und unterschwelligen Thrillerelementen, hehe.
Unbedingt lesenswert.

*Inhalt von Thalia

Advertisements

4 Kommentare zu „Silber – Das zweite Buch der Träume

      1. Ich kann mich nicht mehr genau erinnern, aber ich weiß das ich die Liebesgeschichte etwas lächerlich fand und auch das es irgendwie nicht mehr richtig was neues gab. Die Protagonistin wurde mir immer mehr unsympathisch und er auch. Naja, ist auch schon ne Weile her.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s