Themen der Welt

Zwischen Wahnsinn und Liebe in Leipzig

17554679_1379843742078818_823403895_n

Und da sind wir auch schon wieder – Zuhause! Leipzig, was warst du Besonders. Meine Güte und wie unglaublich aufregend es gewesen ist. Ein Glück, dass wir ein paar Fotos gemacht haben, andernfalls wäre es mir kaum möglich all die Erlebnisse zusammenzufassen.

Logo_farbig

Zu Beginn durchstöberten wir den Sternensand-Verlag. Gleich vor Ort tummelten sich fast alle Autoren mit ihren unglaublichen Büchern. Es warten bereits zwei herrliche Bücher bei mir Zuhause, die unbedingt gelesen werden müssen. Außerdem habe ich ein bisschen Mut gefasst und C.M. Spoerrie um ein Autogramm gebeten, hihi. Schaut unbedingt bei dem Verlag vorbei, ich bin mir sicher, dass wir noch viel von ihnen erwarten können.

17571030_1379860435410482_1104036379_o17548683_1379862408743618_1059448356_o

Ein bisschen Glück spielte auch mit, denn ich konnte gerade noch Alexander Kopainksi abfangen, der das Cover zu Die Legenden von Karinth entworfen und sich auch ein bisschen Zeit für ein paar Worte genommen hat.

Danach stöberten wir einmal querbeet über das Messegelände. Was am Samstag allerdings kaum möglich war. Es war kaum zu fassen, wie viele Menschen dieses Jahr die Buchmesse aufgesucht haben. Die Gänge waren derart überfüllt, dass die Security die Durchgänge selbst regeln mussten und Einbahnstraßen erschufen, damit kein Gedrängel entsteht.
Viele Lesungen und Veranstaltungen lagen auf unseren Wegen und die Zeit reichte nicht annähernd, um auch nur einen Bruchteil von dem zu schaffen, was wir gerne miterlebt hätten.
Während der Messezeit selbst habe ich mir in der tat nur ein einziges Buch gekauft. Darüber bin ich selbst etwas schockiert, doch nun ja, was soll ich sagen? Der Stapel Zuhause ist bereits so hoch, dass er mich wohlmöglich irgendwann erschlagen wird, wenn ich nicht mal bald damit anfange mehr Bücher zu lesen, als zu kaufen, hahaha. Mal schauen, wie dieser Plan funktionieren wird. Allerdings konnte ich bei Ava Reed nicht wirklich widerstehen. Für alles andere steht bereits eine unglaublich lange Wunschliste, die ungeduldig wartet aufgekauft zu werden.

17547422_1379860182077174_1605560586_o

Vor Ort fanden so viele Autogrammstunden statt, dass der Überblick beinahe schwerfiel. Allerdings fielen die Schlangen so lang aus, dass ich mich am Ende nirgends anstellen konnte, meeeh. Dafür war die Zeit leider zu kostbar. Doch es war schön zu sehen, wie viele Menschen sich die Mühe machten, um all die unglaublichen Autoren treffen zu können. Unfassbar unendlich schienen die Wartezeit zu Sebastian Fitzek zu sein, der gleich mehrere Signierstunden eingeplant hatte und sich für jeden seiner Leser reichlich Zeit nahm und selbst beim letzten Foto sein strahlendes Lächeln nicht verlor. Wirklich beeindruckend und so sympathisch – das konnte ich auch von der Ferne erkennen, hehe. Vielleicht dann beim nächsten. Das neue Buch steht bereits auf der Wunschliste. Ihr merkt, der Stapel wächst, sowohl im echten Leben, als auch der imaginäre. Es nimmt einfach kein Ende, aber ich denke das ist ok.
Ein bisschen was gegönnt habe ich mir dennoch: Ein kleines Fan-Foto mit Julia Adrian. Hihi.

17500058_1379843292078863_1609864592_o

Nach der Messe ging es dann zur ersten Drachennacht. Was soll ich sagen? Es war wirklich traumhaft schön. Astrid trug eine rührende Rede vor, die Autoren glänzten mit Humor und Talenten, die zuvor wohl noch keiner von uns zu Gesicht bekommen hat und die Schlangen zu den Kassen waren auch hier vor Ort so lang, dass meine Ungeduld sich eher auf den Online-Shop vertagt hat, haha. Eine kurze Zusammenfassung, die nur wage vermuten lässt, wie cool der Abend schließlich gewesen ist: Trommelwirbel, Buchanekdoten, Geheimnisse der Autoren, Interview-Runden, Poetry-Slam, ein Trailer, so unfassbar viele Autoren, dass ich sie alle gar nicht aufzählen kann, flotte Abendgaderobe, total coole Location. Allzu lange konnten wir nicht bleiben, denn das Bett wartete darauf einen langen Schlaf zu tätigen.

17549051_1379844815412044_886370458_o

Was auf einer Buchmesse auf keinen Fall fehlen darf, sind knuddelige Wiedersehen mit weit entfernten und trotzdem lieb gewonnenen Freunden: Mika und Stella tummelten sich ebenfalls auf der Messe herum. Mika war dieses Jahr allerdings aus beruflichen Gründen vor Ort, denn sie arbeitet seit einiger Zeit bei Papyrus Autor und hat wacker den Stand verteidigt. Ganz Business-Like! Stella konnte man überall auf der Messe antreffen. Doch wir haben uns erst auf der Drachennacht schließlich wiedergesehen. Es war wirklich herrlich schön und ich kann unser nächstes Wiedersehen kaum abwarten.

17571049_1379845325411993_2023040928_o

Meine Lieben dort draußen: Geht auf Buchmessen! Lest, liebt und erlebt die Geschichten, die sich dort draußen tummeln. Es sind so unfassbar viele, dass ich hoffe im Leben mal mehr Zeit zu haben, um sie ALLE zu lesen. Ja, ganz recht, hahaha.

Advertisements

10 Kommentare zu „Zwischen Wahnsinn und Liebe in Leipzig

  1. Toller Bericht! Ich habe mir auch nur eine wirklich lange Schlange gegönnt – und stand fast eine Stunde bei Ava Reed (allerdings war ich eigentlich zeitig genug da, der Verlag konnte nur keine Messekasse organisieren, sodass ich dann doch warten musste^^). Ich habe mir von Alex Kopainski Drachenmondbücher unterschreiben lassen – er ist einfach so toll, mir ist da mittlerweile seine Unterschrift fast immer genau so wichtig, wie die des Autors^^. Jetzt freu ich mich schon auf Frankfurt, auf alle Cons und was dieses Jahr noch so kommen wird 🙂 Planst du dieses Jahr noch mit irgendeiner weiteren Veranstaltung?

    Gefällt 1 Person

    1. Ach echt super, dass du Ava treffen konntest. Bei uns hat es leider nicht geklappt 😮 ich hoffe sehr, dass ich sie noch irgendwo mal antreffen kann 🙂 vielleicht ja im Drachennest 🙂 wer weiß :3
      Ach Alex ist so cool 😀 ich hatte am Sternensand-Verlag Glück ihn anzutreffen 😀 seine Cover sind einfach der absolute Wahnsinn :3 es gibt keine schöneren 🙂 ❤

      Also ich denke ich werde definitiv zur Frankfurter Buchmesse und zur BuchBerlin reisen. Und tja, mal sehen, was mir noch so vorschwebt 🙂 Wie sieht es bei dir aus, Erik?

      Gefällt 1 Person

      1. Ich finde auch, dass es keine schöneren Cover derzeit gibt (Covergott!!!) :). Auf der Frankfurter Buchmesse werde ich auch sein – je nachdem, ob ich Urlaub bekomme, nur am Wochenende oder (zumindest geplant) die ganze Zeit. Die BuchBerlin steht derzeit noch in den Sternen – das muss ich relativ spontan dann mal in der zweiten Jahreshälfte sehen, was mein Urlaub, die Finanzen und auch das Schreiben so bringt^^. Sonst nehme ich – wenns klappt – noch die beiden Romance-Cons in Berlin und München mit (LLC und Lit.Love) – Karten habe ich zumindest schon einmal :).

        Gefällt 1 Person

      2. Ach guck, das klingt ja schon nach einigem 🙂 ich muss mal schauen. Zu den LLC und Lit.Love war ich noch nie, vielleicht stöber ich mal im Internet und plane sie auch mit ein 🙂 wäre mal interessant was neues zu entdecken. Die Buch Berlin ist echt super 🙂 ich freue mich da bereits schon sehr drauf 🙂
        Alex Cover sind wirklich der absolute Wahnsinn 🙂 es wäre wirklich ein Traum mal das eigene Buch in seinen Künsten zu kleiden 🙂

        Gefällt 1 Person

      3. Solltest du zu einer der Cons fahren – sag in jedem Fall Bescheid^^.
        Ich habe noch eine kleine Chance auf ein Kopainski-Cover^^ (eine habe ich mit Winterstern damals ja schon in den Sand gesetzt). Für eine weitere Ausschreibung – an der ich teilgenommen habe – hat er das Cover erstellt. Ich bin dort auf der Shortlist der Geschichten noch mit dabei, diese muss aber nochmal rabiat runtergekürzt werden. Sollte ich den Cut überstehen (immer noch nur eine kleine Chance), dann wäre ich in einer Anthologie vertreten, für die er ein Cover gezaubert hat. Das wäre der absolute, absolute Traum. Zwar kein eigenes Buch, aber dennoch *träum*. Das Cover gibt es hier: http://www.lektorix.de/ausschreibung.html

        Gefällt 1 Person

    1. Mika 🙂
      ja, Leipzig finde ich persönlich auch besser 🙂 irgendwie ist man näher am Geschehen dran, außerdem darf man an allen Tagen Bücher kaufen 😀 das allein ist schon Grund genug die Messe besser zu finden. Und in Leipzig darf jeder jeden Tag dorthin. In Frankfurt ja nicht! 😮
      Trotzdem freue ich mich jetzt schon auf Frankfurt, einfach weil da wieder Messe ist 😀 am liebsten schon Morgen, hihi.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s