Buchwelt · Schreibwelt

Im Schreibwahn: Mein Monatsrückblick

Tatsächlich ist es bereits AUGUST. Kaum zu glauben. Und ein neuer Monat bedeutet auch: Der Rückblick für Juli muss her. Dass es bereits so weit fortgeschritten um das Jahr steht, merke ich vor allem morgens beim Aufstehen, weil es langsam echt wieder schnell dunkel wird, oder fällt das nur mir auf? Huch.

MonatsrueckblickJuli

Der Juli in einem Wort beschrieben: Zeitfressend. Ich habe mir so viel vorgenommen, und gefühlt fast nichts geschafft, obwohl die Tage dafür sehr lang und der Schlaf sehr kurz gekommen ist. Was ich gelesen und geschrieben habe, erfahrt ihr nun in aller Ausführlichkeit.

Meine Buchwelt.png

Meine Leseliste ist bescheiden gesagt sehr übersichtlich, denn ich habe sage und schreibe EIN Buch gelesen. What the hell. EIN BUCH. Was ich wirklich schade finde, denn eigentlich habe ich einen ganzen Berg abarbeiten wollen, weil mich der Mai bereits etwas frustriert hat. Nun, manchmal kann man sich das nicht aussuchen, vielleicht habe ich auch einfach meine Zeit total unterschätzt. Nämlich die Art, wie sie durch mein Roman-Projekt verschlungen wurde. Dadurch blieb kaum Zeit für Bücher. Das werde ich im August allerdings ausgiebig nachholen.

UND HIER IST ES. Meine Damen und Herren, seien Sie gespannt auf DAS EINE BUCH, was es in diesem Monat auf meine Gelesen-Liste geschafft hat. Trommelwirbel bitte…

20314769_1524447094285148_824572808_o

Ja, an dieser Stelle lohnt es sich wohl ein großes Bild zu nehmen, weil es das einzig alleinstehende bleiben wird, hah. Oblivion – Lichtflimmern war ein schönes Buch für Zwischendurch. Es ist mehr ein Fan-Buch, für all diejenigen, die noch einmal zurück zu den Lux wollen und etwas in Daemons Gedankenwelt rumstöbern möchten. Man hätte es gewiss etwas spannender ausformulieren können, der erste Band aus Daemons Sicht hatte mir bei Weitem besser gefallen, dennoch bereue ich es nicht, mir auch den zweiten zugelegt zu haben. Vor allem der lockere Schreibstil von der guten Frau Armentrout konnte mich überzeugen.

Was machen die Buch-Challenges?

Die schlafen ausgiebig. Zumindest im Juli. Zwar bin ich im Moment bei drei Challenges vertreten, doch ich habe nicht bei einer einzigen meine Pflicht getan. Zumindest nicht im Juli. Da wären einmal die Drachenmond-Lesechallenge, bei der ich nicht einmal das Monatsbuch (Rebell – Gläserner Zorn) geschafft hatte. Danach folgt die Read it like Watson Challenge von Miss Watson, bei der ich leider auch kein englisches Buch im Juli verzeichnen konnte. Und zu guter letzt die Sommer-Challenge mit dem SuB-Nix, die ich mit meinen Buchblogger-Nixen bestreite und dabei ganz weit hinten liege. Ich liege sogar soweit hinten, dass ich eigentlich 10 Bücher DAZU gekauft habe und nicht ein einziges abbauen konnte, denn Oblivion habe ich mir als Neuzugang ergattert und direkt verschlungen. Gerade beim SuB-Nix tut es mir etwas Leid, ich habe mich auf so manches Buch gefreut. Macht aber nichts, der Urlaub flüstert mir bereits jetzt angenehmes zu.
Angefangen habe ich bereits das erste Buch der Shadowhunters-Reihe, dabei liege ich bei einer angenehmen Mitte und werde es hoffentlich morgen auslesen.

Aktionen rund um die Buchblogger-Welt

Der Juli war brisant. Ein Thema wurde ins Leben gerufen, nachdem es einige hitzige Diskussionen seitens unzufriedener Buchblogger gab. Bloggern wurde vorgeworfen egoistisch zu handeln. Dass dieser Bereich des Internets nur auf Feindseligkeit beruhe.
Zum Glück gibt es auch reichlich liebevolle Menschen, die dieser negativen Aura durch herrliche Aktionen entgegengewirkt haben. Denn die Steffie von angeltearz hat die Aktion Ich und mein Blog ins Leben gerufen, mit dem Appell an ein gemeinsames Miteinander. Das war so schön! Dabei gefielen mir diese Artikel besonders gut:

Jill von Letterheart ☆ Nicci von Trallafittibooks ☆ Anna von Buchstabenträumerei
Ella von Ella Woodwater ☆ Vera von Chaoskingdom ☆

Banner

Die wunderbare Anna von Buchstabenträumerei selbst hat etwas schönes in Gang getreten: Sie hat einen Aufruf zum Erhalt der Ludwig Bahnhofsbuchhandlung  in Köln gestartet. Dabei schrieb sie selbst einen rührenden Artikel über ihre Liebe zu Bahnhofsbuchhandlungen. Meinen könnt ihr hier finden.

Drachenmond-Sommerfest

Oh, das war so schön! Ich konnte einige Buchverrückte antreffen und gernhaben. Das war echt ein Erlebnis. Leider habe ich auch ein paar verpasst, denn ich hatte nicht allzu viel Zeit, weil ich an dem Tag bereits anderweitig verplant war. Dennoch habe ich es mir nicht entgehen lassen und mir vor Ort von Ava Reed For Good – Über die Liebe und das Leben direkt signieren lassen, nachdem ich es im Laden selbst gekauft habe. Das Sommerfest war superschön und mit Liebe ins Szene gesetzt. Gerne jedes Jahr wieder! Einen längeren Bericht von mir könnt ihr übrigens hier nachlesen.

Fangirl-Mood

Im Juni bin ich ja gänzlich der ACOTAR-Reihe von Sarah J. Maas verfallen. Im Juli habe ich es mir zur Aufgabe gemacht meine ganze Umgebung damit zu nerven, damit sie sich die Reihe endlich auch vorknöpfen und wir gemeinsam fangirlen können. Das hat auch wunderbar geklappt, hah. Es war so schön! Meine Nixen treibe ich dabei etwas in den Wahnsinn, was dazu führte, dass wir uns eine kleine ACOTAR-Gruppe gegründet haben, um den ganzen Tag etwas vor uns hinschmachten zu können. Mit Jill habe ich gefühlt jede Seite mitgelitten, es war echt herrlich schön mit dir die Bücher noch einmal zu durchleben, umso mehr freue ich mich darauf die nächsten Tage wieder mit ihr etwas durchzudrehen, da wir vorhaben die Reihe auch noch einmal auf Deutsch zu lesen. Prythian, nimm dich in Acht, wir machen die Courts unsicher (NAJA eigentlich nur einen, oder?). Dazu habe ich im letzten Monat einen Fan-Artikel geschrieben, den ihr allerdings nur lesen solltet, wenn ihr bereits alle drei Bände gelesen habt. Absolute Spoilergefahr und das sehr gewollt.

Meine Schreibwelt.png

Zitate

Im vergangen Monat habe ich begonnen euch kleine Textschnipel aus Einmal im Jahr für immer zu unterbreiten. Dabei war es so interessant zu erleben, wie ihr auf die jeweiligen Ausschnitte reagiert habt. Das hat mich wirklich sehr gefreut! Diesen Trend werde ich bis zum Release beibehalten und euch weiterhin jede Woche ein Zitat präsentieren, ihr dürft also weiterhin gespannt sein! Hier kommt ihr übrigens zum ersten Zitat, welches euch etwas über die Thematik erzählt. Beim zweiten erfahrt ihr etwas über die Protagonistin Amelie Red. Das dritte Zitat zeigt ein wichtiges Element des Romans, nämlich den Clown, der keine gruslige, sondern eine fröhliche Rolle einnehmen wird. Und dann wurde schließlich im vierten Zitat auch Mathiew Red vorgestellt, der tote Ehemann, der den Mittelpunkt der ganzen Geschichte darstellt.

Cover-Release

Und dann habe ich endlich die Zeit für die Überarbeitung des Covers gefunden und euch ebenfalls den Klappentext unterbreiten können. Alle Details und die Hintergrundgeschichte bis hin zum fertigen Cover könnt ihr hier nachlesen.
Das Cover hat so viel Zeit in Anspruch genommen, da ich zunächst noch die erste Phase der Überarbeitung von Einmal im Jahr für immer in Angriff nehmen musste. Übrigens: Das erste Feedback meiner Betaleser hat mich bereits erreicht! AH! Das ist alles so furchtbar aufregend! Während meines Urlaubs werde ich schließlich die nächste Überarbeitung in Angriff nehmen. Dabei hoffe ich, dass der erste Probedruck mich die nächsten Tage erreicht, damit ich die Schriftarten noch abstimmen kann und sehe, wie das Cover schließlich auch in echt aussieht. Ich bin schon sehr gespannt! Und, wisst ihr was? Ich bin auch schrecklich nervös!

Banner

Das war mein Monat im Juli! Wie sah euer Monat aus? Ihr könnt mir gerne eure Links hinterlassen, ich stöbere gerne herum!

Alles Liebe,
Sarah

 

 

Advertisements

13 Kommentare zu „Im Schreibwahn: Mein Monatsrückblick

  1. Liebe Sarah,

    Mensch da ist ja wirklich einiges bei dir passiert im Juli. Wahnsinn! o.O
    So langsam werde ich wegen dieser ACOTAR Reihe noch ganz verrückt. Irgendwie lese ich das jetzt überall und alle sind total im Fangirl-Mood, wie du so schön sagst. ^^ Ach herrje, es dauert bestimmt nicht mehr lange und die Bücher liegen auch bei mir auf dem Tisch. Ihr habt mich fast soweit.

    Liebe Grüße
    Ella

    P. S. Vielen lieben Dank fürs erwähnen. ❤

    Gefällt 1 Person

  2. Ach Sarah ❤
    Was für ein spannender Monat!
    Da hätte ich auch nicht mehr geschafft so viel zu lesen 😉
    Du glaubst gar nicht, wie sehr du mir den letzten Monat versüßt hast. Dich habe ich wirklich gesucht und gefunden ❤
    Ich freu mich schon sooo doll gleich mit ACOMAF auf deutsch zu beginnen und alles nochmal zu durchleben – ha, mit dir!
    Und danach starte ich dann auch bald ACOWAR…man, wird das spannend:0
    Und dann dauert es hoffentlich nicht mehr lange und dann halte ich dein Buch in den Händen (soll doch natürlich nicht unter Druck setzen xD)
    Auf einen neuen lesereichen und lebensfrohen Monat!

    Drück dich ❤ Jill

    Gefällt 1 Person

    1. HACH JILL ❤ ich würde sagen, dass WIR uns gesucht und gefunden haben! Es macht so unglaublich unfassbar viel Spaß mit dir, das kannst du dir gar nicht vorstellen :3
      Jaaaa ACOMAF! Wie ich uns einfach dezent feiere, dass wir das Buch noch einmal lesen und dem so entgegenfiebern, als würden wir es noch gar nicht kennen, hahaha. Ich kann es kaum abwarten, hach.
      Ob ich mich unter Druck gesetzt fühle? 😀 😀 😀 😀 Ich glaub ich kriege, je näher der Release bevorsteht, irgendwann einen hysterischen Anfall oder so, hahaha. Ich bin so aufgeregt und nervös, ich kann es kaum in Worte fassen 😀 Aber ich denke, das ist schon ok. Hoffe ich. Hah.
      Einen lesereichen Monat wünsche ich dir auch! Auf weitere Fangirl-Momente.
      Alles Liebe,
      Sarah

      Gefällt mir

  3. Liebe Sarah,
    ich lese deine Beiträge einfach wahnsinnig gerne!
    Sie sind immer so authentisch, humorvoll und interessant ❤
    Auch dieser Rückblick gefällt mir richtig gut, auch wenn du nur ein Buch gelesen hast.
    Ein Buch ist schließlich besser als kein Buch 🙂
    Schade, dass wir uns auf dem Sommerfest gar nicht gesehen haben. (Haben wir doch nicht, oder?) Aber die meiste Zeit saß ich auch echt nur inner Ecke und dachte ich muss wegen der schlimmen Hitze verenden. 😀

    Liebe Grüße,
    Nicci

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Nicci,
      hach wie schön deine Worte sind! Vielen lieben Dank 💙
      Ja, am Ende zählt es das Lesen zu genießen, das stimmt schon. Doch irgendwie möchte man soooo viele Geschichten schon kennen, hach.
      Neee wir hatten uns nicht gesehen, keine Sorge, haha. Ich habe dich vom Weitem wohl erkannt, allerdings in der kurzen Zeit, in der ich da war, auch nicht die Möglichkeit gefunden dich anzusprechen. Aber das wir sich bestimmt irgendwann mal ergeben, zum Beispiel in Frankfurt!
      Hah, die Hitze war sehr präsent, hahaha.
      Ich wünsche dir ein herrliches Wochenende 💙 musst du arbeiten?
      Alles Liebe,
      Sarah

      Gefällt 1 Person

      1. Gerne ❤

        Es wäre auf jeden Fall richtig toll, wenn wir uns in Frankfurt sehen würden!

        Ja, leider habe ich schon wieder Dienst. Dafür habe ich aber Montag & Dienstag frei, immerhin. Wünsche dir auch noch ein schönes Restwochenende ❤

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s