Buchwelt · Rezensionen

Rezension: Abandoned – Unfolding 2

FujV535-1-3.jpg

Fakten

Titel: Abandoned – Unfolding 2
Autorenname: Penny L. Chapman
Seitenanzahl: 361 Seiten
Genre: New Adult
Verlag: Selfpublishing
Preis: Taschenbuch 11,99 € – E-Book: 2,99 €

Inhalt

TYLER

Vor vier Jahren nahm sie mir meine Freiheit.
Sie hätte mit mir untergehen müssen, doch nur ich landete im Knast.
Ich habe nichts vergessen. Keinen der Schreie, wenn ich in ihr war.
Keines ihrer Worte, wenn wir alleine waren.
Ich bin zurück.
Du wirst bezahlen…

BLAKE

Ich habe schreckliche Fehler gemacht.
Der erste war, das Richtige tun zu wollen.
Der zweite, ihn zu unterschätzen.
Ich spüre seine Blicke in meinem Rücken.
Er will Rache.
Doch ich bin kein Opfer.*

Meine Lesezeit

Zerstörend. Abgrundtief. Fesselnd.

Nachdem mich Pretend bereits in den Wahnsinn getrieben hat, musste ich mir sofort Abandoned runterladen und direkt durchsuchten. Denn die Unfolding-Reihe von Penny L. Chapman ist genau das: Eine Sucht. Pennys Schreibstil sorgt für absolute Spannung, die einen durch die Seiten zerrt und man das Gefühl bekommt, niemals schnell genug zu sein, um das nächste Geheimnis zu lüften.
In diesem Band steht die Geschichte um Tyler und Blake im Mittelpunkt. In Band 1 war mir Tyler so unfassbar unsympathisch vorgekommen, dass ich mir nicht vorstellen konnte, gleich einen ganzen Roman zum Teil aus seiner Sicht lesen zu müssen. Ich mein: Der Typ ist total duschgeknallt! Doch ich war neugierig. Und wurde nicht enttäuscht.
Zu Beginn lernen wir Blake kennen, die in Band 1 bereits mehrfach am Rande und kurz auf der Bildfläche erschienen ist.

Ich hatte keine Angst vor ihm. Ich hatte Angst um ihn. Es sollte mir egal sein, aber Schuldgefühle waren ein hinterhältiges Miststück. Sie hatten die Angewohnheit, deinen Verstand zu trüben und dich einzulullen.
– S. 12 –

Blake ist bislang meine absolute Lieblingscharakterin. Sie ist unfassbar stark, mutig und stolz. Der Stolz ist wohl die größte Gemeinsamkeit, die sie mit Tyler teilt. Beide liefern sich einen größenwahnsinnigen Wettbewerb, wenn es darum geht, ihren Stolz oder die Sturheit unter Beweis zu stellen. Sie sind gemeinsam wie ein gewaltiges Feuer, welches alle Leser mit sich reißt und in einem unglaublichen Inferno enden lässt.

Ich spielte nicht nur die Starke, ich war die Starke. Niemand wagte es, mich anzurühren. Niemand, außer Tyler.
– S. 13 –

Mehr über Tyler zu erfahren war sehr aufschlussreich. Immer noch kann ich nicht behaupten, dass ich zu seiner Fanbase gehöre, dennoch hat es mein Weltbild über ihn deutlich verbessert. Penny L. Chapman hat ihre Protagonisten wieder leiden lassen, auf eine Art, die so brutal und echt war, dass mir ganz schwindelig wurde, mit jeder Seite, jedem Geheimnis, das gelüftet wurde. Es werden wieder Abgründe aufgedeckt, die so finster sind, dass ich mir kaum vorstellen kann, wie dort ein Mensch nur mit einem Hauch von Licht wieder von auftauchen könnte, ohne gänzlich zerstört zu werden.

Ich hasste und brauchte sie. Ich tat ihr weh, doch verletzte mich selbst.
– S. 197 –

Was mir ausgesprochen gut gefallen hat, war, dass in diesem Band die Clique, in der man zuvor im ersten Band Willkommen geheißen wurde, hier wieder zu einer Art Familie wird. Die Autorin schafft es dieses Gespann unglaublich authentisch wirken zu lassen, was mich absolut begeistert hat. Derweilen treffe ich in Romanen sehr oft auf mehrere Protagonisten, meist erscheinen die anderen Personen jedoch oft eher oberflächlich und scheinen sich von den Anderen kaum unterscheiden zu können. Bei der Unfolding-Reihe wirken die Charaktere jedoch real. Sie tragen allesamt gewisse Macken an sich, die sich perfekt unterscheiden lassen, so dass nicht selten nicht einmal die Anrede wichtig war, um zu erkennen, wer gerade das Wort erhebt.

Ich atme, doch ich lebe nicht mehr. Mein Herz schlägt, doch es ist zerbrochen.
– S. 229 –

Über den Roman hinweg wird das Innerste von Blake und Tyler offenbart. Stück um Stück blicken wir in ihre Seelen, erkennen, warum sie zu den Menschen wurden, die sie nun einmal sind. Mein Herz erstarrte nicht nur einmal. Penny lässt ihre Charaktere in einer Art leiden, die unfassbar ist. Als Leser fühlt man auf eine Art mit, die so einnehmend ist, dass es nicht selten vorkam, hochzuschrecken und zu bemerken, dass all dies nur eine Geschichte ist und nicht gerade wirklich passiert. Gnadenlos nah und erschütternd echt.

Übrigens: Ich liebe Pennys Musik-Geschmack. Auch in diesem Band wurde uns zu Beginn die Playlist vorgestellt. Das Interview am Ende hat mir ein Schmunzeln bereitet, die Idee dazu fand ich grandios. 

Mein Fazit

Abandoned erschüttert das Gemüt. Penny L. Chapman hat mit ihrem zweiten Roman noch eine gewaltige Schippe obendrauf gelegt. Bislang ist es im Punkt Spannungsbogen und Charaktertiefe mein absoluter Liebling dieser Reihe. Dieser Roman ist allerdings nichts für zartbesaitete. Wir blicken in Abgründe, die gewaltig sind. Die Geschichte punktet vor allem durch die authentische Darstellung der Protagonisten. Ein absolutes Muss für die New Adult Szene, die durch Penny einen brisanten Aufschwung erfahren darf.

Blogger des Vertrauens

Nicci von Trallafittibooks
Becca von Beccas Leselichtung
Jill von Letterheart
Michi von Bücherschmöcker
Ümi von Umivankebookie

Banner

Quelle:
Klappentext: Penny L. Chapman

Advertisements

10 Kommentare zu „Rezension: Abandoned – Unfolding 2

    1. Becks ❤
      Dankeschön :)) natürlich, gerne doch ❤ jetzt muss ich nur noch selbst das Kommentieren bei allen nachholen, haha. Erstmal Crashed schreiben, dauert vermutlich noch einmal zwei Wochen.
      Alles Liebe,
      Sarah

      Gefällt mir

  1. Liebe Sarah,
    hm, so langsam könnte ich durchaus mal wieder einen New Adult Roman lesen 🙂 Du machst mich neugierig, die Reihe scheint anders zu sein als der Standard!
    Ich würde ja gerne noch mehr schreiben, doch da wartet eine Rezension auf mich 😉
    Liebste Grüße,
    Anna

    Gefällt 1 Person

    1. ANNA 💙
      Ich muss dich wieder mehr stalken, irgendwie vergeht die Zeit so schnell! Die Reihe von Penny ist es einfach Wert! Sie ist brutal, anders und so echt!
      Sag mal ich hatte das jetzt richtig in Erinnerung: Cassandra Clare in einer Woche?💙
      Aaaaah wie aufregend 😱 ich sterbe innerlich!
      Alles Liebe,
      Sarah

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s