Rezension: Nur noch ein einziges Mal

For the english version please click here

XXX

Diese Rezension fällt mir schwer zu schreiben. Mich warnten bereits Nicci [Trallfittibooks] und Jill [Letterheart], dass dieses Buch besonders emotional ist. Dass es mit keinem anderen Roman zu vergleichen wäre. Dass es mein Leben verändern könnte, weil es so intensiv, so anders, so furchtbar aufwühlend ist. Wo ich zu Beginn noch recht skeptisch war, wurde ich schließlich in eine Geschichte reingezogen, die mich zerstören sollte. Seite um Seite, bis ich an allem zweifeln musste, woran ich jemals festgehalten habe.

IMG_8266-2

Zunächst einmal rate ich jeden, der die Geschichte noch nicht kennt, sich diese Rezension nicht durchzulesen. Aus einem einfachen Grund: Ich kannte absolut gar nichts über den Roman und wurde überwältigt. Mir wurde einfach der Boden unter den Füßen weggezogen. Ich war platt. Bin es im übrigen immer noch. Natürlich werde ich absolut keine Spoiler einbauen. Um meinen ganzen Kummer und all meine Gedanken loszuwerden, werde ich neben dieser Rezension noch einen Booktalk schreiben. Wenn ihr dennoch neugierig seid und euch eine Meinung einholen wollt, dann lest gerne weiter.

Fakten

Titel: Nur noch ein einziges Mal (engl. It ends with us) | Autorenname: Colleen Hoover | Seitenanzahl: 367 | Genre: New Adult | Verlag: Dtv | Preis: 14,95 € | ISBN: 978-3-423-74030-2 | Sprache: Deutsch | Kaufen: amazon*  |

Inhalt

Roman
Eine Achterbahn der Gefühle

Als Lily Ryle kennenlernt, scheinen all ihre Träume wahr zu werden: eine neue Stadt, der erste Job und dann noch Ryle – überaus attraktiv, überaus wohlhabend und überaus erfolgreich. Vergessen scheint Lilys schwierige Kindheit. Vergessen auch Atlas, ihre erste Liebe, der gegenüber von Lily squattete – bis ihr Vater die beiden erwischte und Atlas von heute auf morgen verschwand. Und dann steht Atlas auf einmal vor ihr. Als Ryle von ihrer gemeinsamen Vorgeschichte erfährt, weckt dies seine Eifersucht … [Dtv]

Meine Lesezeit
Zerstörend. Emotional. Lebenswichtig.

Zu Beginn des Romans war ich mir ziemlich sicher, eine langweilige Lovestory erwischt zu haben. Alles war so normal. Sie lernten sich kennen. Sie verliebten sich. Sie waren glücklich. Dann dachte ich mir: Eine schöne Liebesgeschichte ist doch auch mal was! Außerdem tauchten recht früh die Tagebucheinträge von Lily auf, die mich ausgesprochen gut unterhielten und obwohl die Thematik in ihnen extrem wichtig war.

“There is no such thing as bad people. We’re all just people who sometimes do bad things.”
– Ryle | It ends with us | Colleen Hoover

Und dann wendet sich unerwartet meine Welt. Und die Welt von Lily. Und überhaupt die gesamte Geschichte. Durch eine einzige Sache. Durch wenige Sekunden. Einen kleinen Moment, verändert sich einfach alles. Dieser eine Augenblick stellte plötzlich mein ganzes Leben auf den Kopf. Gedanken kreisten um mich, die ich mich niemals imstande gesehen hätte zu denken. Manchmal dachte ich mir: Darf ich das überhaupt sagen? Denken? Colleen Hoover stellt unsere Moral an den Pranger. Unsere Vorurteile. Sie lässt uns in die Psyche und die Welt von Lily Bloom blicken. Und zwar so tief, dass es einen gebrochen zurücklässt.

“Fifteen seconds. That’s all it takes to completely change everything about a person. Fifteen.”
– Lily | It ends with us | Colleen Hoover

Die Unvorhersehbarkeit ist es, die mich wohl mitunter am meisten beeindruckt hat. Colleen Hoover vollbrachte es, uns zu Lily werden zu lassen, was dazu führte, dass man jede Handlung, jedes Gefühl so gut nachvollziehen konnte. Zu gut. Dann passierte etwas mit einem, was mir noch nie zuvor widerfahren ist: Man schämte sich. Für die eigenen Gedanken. Dafür zu verstehen, was geschieht. Ich war aufgewühlt. Bin es immer noch.

“I feel like everyone fakes who they really are, when deep down we’re all equal amounts of screwed up. Some of us are just better at hiding it than others.”

Lily durchlebt ein Leben, wovon ich hoffe, dass es den meisten erspart bleibt. Es ist eine Geschichte, die so unfassbar wichtig ist, dass es mein Herz zerreißt. Durch diesen Roman wird die Lehre der Empathie noch einmal ganz anders geschrieben. Wir blicken durch die Augen von Lily und lernen so viele Wahrheiten, Vorurteile und vor allem so unfassbar viel über uns selbst, dass es mir am Ende fast schon Unbehagen bereitete, mich seelisch so ertappt zu fühlen.

“Just because someone hurts you doesn’t mean you can simply stop loving them. It’s not a person’s actions that hurt the most. It’s the love. If there was no love attached to the action, the pain would be a little easier to bear.”

Neben dem Leben von Lily möchte ich noch ganz schnell zwei kleine Highlights ansprechen, die mich begeistert haben: Zunächst einmal liebte ich die Tagebücher. Ich habe den Humor und die Idee dahinter so geliebt und mich mit der Zeit auf die Auszüge regelrecht gefreut. Es beeindruckte mich, wie Colleen Hoover diese zweite Geschichte innerhalb des Romans einspindelte und trotzdem noch die Authentizität und den Fokus der eigentlichen Story wahrte, ohne die zweite Geschichte als nebensächlich hinzustellen.
Und dann sind da noch Allysa und Marshall. Sie sind so unfassbar großartig. Vor allem den Humor von Marshall habe ich gefeiert. Sie sorgten für die Lichtblicke zwischen den schwarzen Tagen.

Mein Fazit

Nur noch ein einziges Mal ist ein Roman, der nachträglich lange Gedankenspiele ins Rollen bringen wird. Es ist keine Geschichte, die man einfach so beiseite tut. Sie stimmt unfassbar nachdenklich, vermutlich für immer. Es liegt vor allem an der Intensität, mit der wir als Leser dieses Buch durchleben. Wir werden zur Protagonistin und deswegen wird Nur noch ein einziges Mal einen prägen und lässt einen dabei ertappen, wie sich plötzlich Vorurteile in Verständnis umwandeln.

Soulmate

Blogger des Vertrauens

Buchstabenträumerei

Tintenblüte

Valaraucos Buchstabenmeer

Banner

LoveSarah

9 Antworten auf „Rezension: Nur noch ein einziges Mal

  1. Liebe Sarah,

    Einfach eine fantastische Rezension! Ich finde es sehr bewundernswert, dassbdu diesen Beitrag schreiben konntest- ohne Spoiler und mit den treffenden Worten!
    Mich hat das Buch auch einfach nur zerstört zurückgelassen, ich wusste gar nichts mehr mit mir anzufangen. Ich bin schon sehr gespannt auf deinen Booktalk!

    Drück dich ❤ Jill

    Gefällt 1 Person

    1. Meine liebste Jill,
      hach vielen lieben Dank <3 es freut mich, dass dir die Rezension gefällt – es fiel mir so schwer sie zu schreiben! Einem gehen so viele Gedanken durch den Kopf… dieses Buch ist unter anderem der Grund, warum ich Lesen so sehr liebe: Es rüttelt einen auf und lässt einen plötzlich in das Leben vollkommen fremder Menschen tauchen und verstehen, was es bedeutet sie zu sein. Es ist so intensiv, dass man selbst das Gefühl hat, genau dieser Mensch zu sein. Es ist wie ein total krasses Spiel in das man gezogen wird und das Leben des Protagonisten durchlebt. Vielleicht klingt es etwas verrückt :D aber genauso hat es sich angefühlt – weil die Geschichte einem so unfassbar nah geht.
      Ich freue mich auf weitere Bücher dieser unglaublichen Autorin.

      Alles Liebe,
      deine Sarah

      Gefällt mir

  2. Hach mensch, Sarah, ich habe so Gänsehaut bekommen beim lesen deiner Rezension! Aber so richtig 😄 Du hast deine ganze Gefühle zum Buch in diese Worte gekippt – großartig. Und ich freue mich, dass du es… gut fandest kann man nicht so recht sagen, oder? Also, dass es dich mitgerissen hat, das passt besser. Die Geschichte spielt wirklich sehr mit dem Leser und seinen Gedanken. Am besten gefiel mir aber die Ernsthaftigkeit, mit der Colleen Hoover das Thema angeht (angesichts des Nachwortes aber kein Wunder). Puh, jetzt bin ich wieder komplett im Buch, mannomann 🙂🙂

    Liebe Grüße,
    Anna

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Anna,
      hach oh mein Gott <3 DANKESCHÖN! Es freut mich, dass meine Rezension dir gefallen hat :) Es fiel mir unfassbar schwer all diese Gefühle runterzuschreiben, ohne gleich einen ganzen Booktalk daraus zu machen. Mitgerissen passt tatsächlich wirklich gut :D Es verschlingt einen, als wäre man Teil dieser Geschichte. Sie hat das Thema wirklich unglaublich gut ausgelegt, ohne es zu romantisieren oder verfälscht darzustellen – dieses Leben hätte einfach genauso stattfinden können und angesichts des Nachwortes, sind Teile davon ja wirklich so geschehen.

      Alles Liebe,
      Sarah

      Gefällt 1 Person

    1. Liebe Buchnachbarin,
      wahnsinn, was für eine Story. Und ich dachte erst: Puh, oh man. Ich finds so langweilig… aber wenn Nicci und Jill es schon so krass fanden… einfach mal weiterlesen UND DANN KOMMT DIESER EINE MOMENT! Oh.Mein.Gott. Ich war so fertig. Bin es immer noch. Hach. Was für ein Buch. Große Liebe, auch wenn es schräg klingt, aber allein, was dieses Buch mit einem selbst macht…

      SUPERLIEBE!

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s