Animationsfilme, die mehr sind als bloße Kindheitsträume

XXXEs ist wieder Samstag und wie in all den Wochen zuvor erwartet euch heute ein neuer Film-Beitrag von mir und Becca. Das heutige Thema fokussiert sich auf Animationsfilme. Ich muss zugeben: ich liebe Animationsfilme. Es gab sogar eine Zeit, da habe ich eine Ausbildung in der Richtung in Erwägung gezogen. Mir gefällt die individuelle Umsetzungsart, wie jeder Film etwas künstlerisches an sich trägt und weitaus mehr Tiefe aufweist, als es rein oberflächlich in Trailern den Anschein macht.


Titel: Oben

Bereits nach den ersten Minuten von Oben drängten sich mir Tränen in die Augen. Mit mehr Bildern als Worten lernten wir so viel über das Leben und seine Ungerechtigkeiten, dass ich die Geschichte mit einer gewissen Ehrfurcht verfolgt habe. Die Macher vollführten ein beeindruckendes Kunststück, wie sie den Zuschauer bereits nach wenigen Minuten von diesem Film überzeugten und an die Bildschirme hefteten. Oben zeigt so viel Emotionalität, Feingefühl und Menschlichkeit, dass ich die meisten Szenen kaum ohne Tränen überstand. Es ist ein so wahrer Film über das Leben, die Liebe und Abenteurern, der für jeden etwas bereithält. Neben den emotionalen Momenten geht es in Oben vor allem, wie in Animationsfilmen typisch, sehr humorvoll zu. Er punktet durch Situationskomik und der Naivität des kleinen Pfadfinders.
Als Becca und ich uns über die Animationsfilme unterhielten, die wir auswählen wollten, merkten wir gleich bei zwei Filmen direkt: Die mögen wir beide so sehr, dass wir sie unbedingt beide erwähnen müssen. Oben gehört zum ersten Film, bei dem wir aus dem Schwärmen und Begeistertsein nicht mehr herausgekommen sind. Es ist ein traumhafter Film, über Träume, Reisen, das Leben und die Liebe, mit vielen versteckten Weisheiten und ungewöhnlich tiefgründigen Momenten, die jedoch mit Humor und Fantasie ihren Ausgleich finden, um ein entspanntes Filmerlebnis zu versprechen.


Titel: Der Lorax

Den Lorax habe ich vor einigen Jahren während meines USA-Aufenthalts bei meiner Cousine mit ihren Kindern gesehen. In das orangene Fellknäul habe ich mich direkt Schockverliebt. Überhaupt die gesamte zarte Aufmachung dieser Welt und die Botschaft hinter Umweltverschmutzung, Gier und Rücksichtslosigkeit gegenüber unserer Welt, haben mich in der Umsetzung sehr fasziniert und beeindruckt. Auf eine verspielte und doch zeitweise sehr ernste Art, wird uns unser zerstörerisches Zutun deutlich vor Augen geführt, verpackt in eine niedliche Geschichte, die rein oberflächlich zunächst sehr harmlos erscheint. Auch hier begleiten wir den Protagonisten auf ein Abenteuer. Er durchlebt einen Wandel, den wir sehr deutlich nachvollziehen können. Man sieht Schritt für Schritt wie er sich vom Guten, zum Schlechten und wieder zum Guten verändert, aus seinen Fehlern lernt und versucht alle anderen damit anzustecken. Die Farbpracht des Settings haben mir rein optisch am besten gefallen.


Titel: Zoomania

Diesen Film habe ich bereits des Öfteren gesehen. Er ist so schön umgesetzt und strahlt vor detailstreue. Ich liebe es, wie die Macher so viele Charaktere ins Spiel gebracht haben, die alle für sich etwas Besonderes in diesen Film miteinbringen. Hier werden sehr viele Themen in den Vordergrund gestellt, die so maßgeblich für unseren eigenen Charakter und unser Leben sind, dass ich wirklich gerührt war. Zum einen erleben wir, was es wirklich bedeutet, für seine Träume zu kämpfen. Wie wichtig es ist an sie festzuhalten, selbst, wenn jeder, sogar die eigenen Eltern und Freunde und scheinabr die ganze Welt, dagegen anhält und nicht unterstützt. Der Film zeigt auf eine wunderbare Art, dass jeder alles erreichen kann, ganz gleich wie hoffnungslos es zu Beginn den Anschein macht. Dass man Vorurteile ablegen sollte, zweite Chancen verdient sind, oder sogar noch dritte und vierte, und dass wir das Leben vielleicht nicht immer so ernst nehmen sollten.
Ich mochte die Idee hinter dieser Stadt, in der man seinen Träumen nacheifern kann. Sie hat mich irgendwie an New York erinnert, hihi.


Titel: Alles steht Kopf

Dieser Film sprang mir uns Becca direkt in den Kopf. Es liegt vorrangig daran, weil wir innerhalb der Buchgang Becca immer mit Traurig vergleichen. Nicht, weil sie den ganzen Tag total deprimiert ist, sondern, wenn sie denn mal traurig über etwas ist, genauso niedergeschmettert ist wie Traurig aus dem Film. Es hat schon etwas liebevolles, auch wenn wir uns etwas über sie lustig machen, hihi.
Ich liebe es, wie in diesem Film etwas, was wir nicht sehen, sondern nur fühlen können, in Charaktere umgewandelt wird. Es ist eine so geniale Idee, die einzelnen Gefühle im Kopf unser Leben durcheinander wirbeln zu lassen und zu verdeutliche, dass auch jedes einzelen für unseren Charakter wichtig ist, um im Leben dazuzulernen und Glück und Freude zu erfahren. Neben den Gefühlen hat mir das gesamt Gedankenkonstrukt und diese winzige Welt im Kopf wahnsinnig gut gefallen. Alles kriegt plötzlich seine ganz persönliche Bedeutung, selbst so etwas banales wie Ohrwürmer kriegen ihren eigenen Platz!
Ein wirklich wudnerschöner Film, mit einer großen Botschaft. Grandios, um hin und wieder etwas Klarheit über das Leben und seine Missgeschicke zu erlangen.


Und wie zu Beginn erwähnt, und fortwährend auch, ist dies natürlich ein gemeinsamer Beitrag, den ich mit meiner lieben Becca geschrieben habe. Schaut unbedingt bei ihr vorbei, über welche Animationsfilme sie zu berichten hat!

Beccas Beitrag


Wie sieht es denn in der Hinsicht bei euch aus? Schaut ihr euch Animationsfilme an? Welche sind eure Lieblinge?

 

 

15 Antworten auf „Animationsfilme, die mehr sind als bloße Kindheitsträume

  1. Liebe Buchnachbarin,
    ich fasse es nicht. Ich kenne tatsächlich JEDEN Film in dieser Auflistung :-D
    Das liegt primär daran, dass ich manchen davon mit den Kids gesehen habe.
    Vor allem Zoomania gucken die immer wieder gerne. Flash ist der Hit.
    Ich mag alle davon, besonders aber Oben, den ich auch traurig-schön fand. <3
    Alles steht Kopf fand ich auch richtig toll. Becca ist einfach Sadness :-D
    Und wie cool, dass du in dem Bereich mal arbeiten wolltest. Sehr interessant.

    Superliebe!

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Buchnachbarin,
      es gleich einem Wunder. Du kennst jeden Film! Wahnsinn! Mensch, Buchnachbarin, was ist da passiert, hihi.
      Ja, das mit den Kindern hätte ich mir eigentlich denken können :D
      Zoomania ist wirklich großartig. Es ist superwitzig, aber gleichzeitig bietet es so viele wichtige Grundlagen, gefällt mir unendlich gut :)
      Hach Oben ist sooo schön! Vor allem der Anfang, ganz schlimm traurig.
      Wie Becca einfach Sadness ist :D ohne Spaß :D hahahaha

      Superliebe <3

      Gefällt 1 Person

      1. Haha, krass oder? :-D
        Ich war auch sehr überrascht.

        Oben muss ich unbedingt nochmal anschauen, ich weiß gar nicht, ob ich den auf DVD habe.

        Sadness in Person ey. :-D Wir brauchen den Funko, oder so.

        <3

        Gefällt mir

  2. Der Anfang von „Oben“ ist super. Und generell die erste Hälfte des Films. Danach leider dann doch wieder nur das übliche Pixar-Geflecht, das zwar fast immer funktioniert, aber hier, wie schon bei dem ebenfalls sehr guten „Wall-E“ den Beigeschmack hinterlassen hat, dass man sich einfach nicht traut, auch mal von seiner gängigen Formel abzuweichen. Trotzdem natürlich beides tolle Filme.

    Meine Nummer 1 in Sachen Animationsfilme (Zeichentrick ausgenommen, das in meinen Augen zu jeder Zeit mehr Charme hatte als Computergrafiken und zu Unrecht fast ausgestorben scheint) ist nebenbei „Monsters Inc.“ Da ist die Formel natürlich von Beginn an klar, aber da man auch keine Andeutungen macht, etwas anderes zu wollen, hat der bei mir durchgehend funktioniert. Außerdem liebe ich die Kombination der Monster und Boo.

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, ich verstehe, was dein Problem mit Oben und Wall-E ist. Tatsächlich erwartet man etwas viel tiefgründigeres und weniger übertrieben verspieltes. Allerdings bieten sie wirklich gute Grundladen, um wichtige Werte an Kinder zu vermitteln und das auf so eine einfache Art, das finde ich wirklich toll. Ich glaube, in der Filmbranche wird noch zu sehr davon ausgegangen, dass diese Filme hauptsächlich von Kindern gesehen werde und Erwachsene daran vielleicht kein Interesse hätten.

      Das mit den Zeichntrickserien finde ich auch superschade. Allen voran, dass sogar die Mickey Mouse Folgen jetzt in so einer komischen Gelee artigen Verpackung umgesetzt werden. Gruselig.
      Oh, Monsters Inc. kenne ich gar nicht!

      Gefällt 1 Person

      1. Ja, gerade bei „Wall-E“ hätte man das eigentlich mal wunderbar durchziehen können, anstatt dann doch wieder in die typische „Gut gegen Böse“-Formel zu verfallen, denn die erste Hälfte ist in meinen Augen so ziemlich das Beste, was jemals von Pixar kam. Aber da muss man wohl bei anderen Animationsstudios suchen (und vermutlich erst recht nicht bei amerikanischen).

        Dieses Mickey Mouse Gelee habe ich auch mal irgendwo für 2 Minuten gesehen. Ganz grauenhaft.

        Was? Du hast „Monsters Inc.“ nicht gesehen? Wie konnte der denn so an dir vorbeigehen?

        Gefällt 1 Person

  3. Liebe Sarah,
    du hast wirklich tolle Filme genommen und kann dir nur zustimmen. Außer „Der Lorax“ habe ich auch alle gesehen und finde sie wirklich super toll. Alles steht Kopf ist dabei natürlich mein Liebling, weil ich natürlich die Hauptrolle habe ;)

    Liebe Grüße, Becca

    Gefällt mir

  4. Liebe Sarah,

    hach, ich liebe auch einfach jeden dieser Filme.Am meisten wohl Zoomania, weil ich einfach direkt Schockverliebt in Nick Wilde war. Ich liebe es, wie Judy und Nick lernen zueinander zuhalten und einander zu vertrauen. ♥

    In meiner Auflistung wären auf jeden Fall noch Pocahontas vorgekommen – denn sie ist meine liebste Disney Prinzessin überhaupt – Die Hüter des Lichts, da ich einen kleinen Crush auf Jack Frost habe und Cap & Capper, weil ich einfach IMMER bei diesem Film weinen muss.

    Liebste Grüße,
    Jenny

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Jenny,
      hihi, freut mich sehr, dass dir diese Filme ebenso gefallen. Zoomania war soo unglaublich schön! Die Entwicklung der Charaktere ist so herrlich mitanzusehen :‘)

      Aww Pocahontas! Ouh Cap & Capper habe ich noch nie gesehen, ach du Schreck! Ist notiert, hihi.
      Alles Liebe,
      Sarah

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s