Unsere Top 4: Französische Filme

Meine Lieben, heute stellen Becca und ich euch unsere liebsten französischen Filme vor! Ich finde es bei einigen Verfilmungen superschade, dass sie in Hollywood noch einmal gedreht werden, wo sie doch in der Originalfassung bereits unfassbar gut sind. Gerade französische Filme verströmen einen schönen Charme, dem ich kaum widerstehen kann.


Titel: Plötzlich Papa | Filmlänge: 1h 58m

Plötzlich Papa habe ich eigentlich aus Versehen kennengelernt. In meiner Heimat findet einmal im Monat die Sneak Preview statt. Dabei zahlt man einen etwas geringeren Preis für den Film (5,50 €), weiß jedoch zuvor nicht, welcher auf einen zukommt. Es werden nur Filme abgespielt, die noch nicht im Kino laufen, was dem Ganzen noch einen weiteren Reiz verleiht. Es macht Spaß in diese Filmvorstellungen zu gehen, vor allem, da nicht die großen Hollywoodfilme dort gezeigt werden, sondern meist Filme aus Europa, die einem so vielleicht gar nicht aufgefallen sind. Dadurch habe ich einst Plötzlich Papa gesehen. Da ich diesen Film nicht einmal durch den Trailer kannte, traf mich der Inhalt sehr unvorbereitet. Ich wusste absolut nicht, worum es geht und konnte mich vollkommen unvoreingenommen vom Film überraschen lassen. Gerade dieser Effekt hat dafür gesorgt, dass ich Plötzlich Papa richtig genießen und mit einer großen Aufregung verfolgen konnte. Die schauspielerische Leistung von Omar Sy hat mich in diesem Film sehr unterhalten. Sein Humor und die tiefen Emotionen konnten mich unglaublich bewegen und mitreißen. Plötzlich Papa versprüht viele hinreißende Momente, von witzigen Abenteuern bis hin zu schockierenden Wendepunkten ist alles enthalten.


Titel: Französisch für Anfänger | Filmlänge: 1h 38m

Französisch für Anfänger ist mein Teenagerfilm. Ich kann gar nicht so genau sagen, wie oft meine beste Freundin und ich uns diesen Film angesehen haben. Den Text können wir problemlos mitsprechen. Dieser Film löst große Teenager-Gefühle in mir aus. Es ist ein klassischer Jugendliebesfilm, mit großem Drama, viel Verliebtheit, Witz, Charme und Abenteuern. Mit der großen Frage, was das Leben für einen bereithält und was Liebe überhaupt bedeutet, die Wichtigkeit von ersten Küssen und die Definition von Beziehungen. Und all das mal aus einer männlichen Perspektive! Es macht so viel Spaß den Film aus der chaotischen und vollkommen planlosen Sicht von Henrik mitzuerleben. Funfact: Der Protagonist Henrik kann kaum ein Wort französisch sprechen. Der Schauspieler hingegen ist Deutsch-Franzose!
Im Film besuchen wir Paris und reisen mit dem Bus durch die typischen Landschaften Frankreichs. Die Atmosphäre ist sehr angenehm. Es ist ein perfekter Film für einen bequemen Pyjama, Eiscreme und einer gemütlichen Couch für Freitagabend!


Titel: Die fabelhafte Welt der Amélie | Filmlänge: 2h 9m

Die fabelhafte Welt der Amélie ist ein wahrhaft besonderer Film. Die Musik verführt den Zuschauer, hinterlässt eine prickelnde Atmosphäre und verleiht dem Film einen eigenen Charme. Den Soundtrack höre ich regelmäßig, da mich die Musik von Yann Thiersen immer noch verzaubert und mir Gänsehautmomente beschert.
Amélie ist eine Abenteuerin, jemand, der mutig ist und sich von Besonderheiten und der Liebe zum Detail aufwecken lässt. Ihre Neugierde begleitet uns durch den Film. Allein ihr Äußerliches ist so sonderbar, dass sie jegliche Aufmerksamkeit auf sich zieht und sich vom Alltag nicht einnehmen lassen will.
Funfact: Den Mann, den Amélie kennenlernt, heißt Nino, genauso wie mein Ehemann.


Titel: Ziemlich beste Freunde | Filmlänge: 1h 53m

Ziemlich beste Freunde ist eine Verfilmung der Autobiographie von Philippe Pozzo di Borgo. Der Film fokussiert sich auf die Tetraplegie von Philippe. Er sucht einen neuen Pfleger, der jedoch nicht nur für seine körperlichen Beschwerden zur Stelle sein soll, sondern auch als persönliche Begleitung, ja fast schon als Freund. Dass er darin Driss findet, hätte er selbst wohl kaum vermutet. Bedenkt man den Inhalt des Films, so erwartet man als Zuschauer womöglich eher einen ernsten Film, der über das tragische Leben und die Krankheit des Protagonisten berichtet. Doch es steckt so viel mehr dahinter! Auch in diesem Film bringt Omar Sy seinen Humor und sein strahlendes Lächeln mit ein. Er steckt den Zuschauer an, zieht ihn in den Film hinein und begeistert mit Witzen, ungeahntem Ernst und einer gewissen Tiefgründigkeit, die den Zuschauer genau richtig fordert und zum Nachdenken anregt. Als Zuschauer erlangt man einen wunderbaren Einblick in die Krankheit der Tetraplegie, bekommt ein Empfinden für die Schwere dieses Leids, weiß jedoch auch die Lichtblicke von Philippe zu schätzen.
Ziemlich beste Freunde vermittelt unfassbar viele Werte, richtet die Aufmerksamkeit auf schwierige Themen, die einen fordern, aufklären und gleichzeitig Verständnis aufbringen. Doch der Charme von Omar Sy verleiht dem Film parallel eine Leichtigkeit, die diesen Film zu einem wunderbaren Erlebnis gestalten.


Auch Becca hat sich Gedanken gemacht und ihre persönlichen französischen Highlights niedergeschrieben. Schaut unbedingt bei ihr vorbei! Dafür müsst ihr einfach auf das Bild klicken.

Französische Filme.jpg


LoveSarah

10 Antworten auf „Unsere Top 4: Französische Filme

  1. Liebe Buchnachbarin,
    ich durfte ja schon vorher etwas in eure Beiträge spitzeln, hihi.
    Und wieder mal bin ich sehr angetan von eurer Auswahl, zumal ich einige Filme mal wieder gar nicht kenne.
    Amelie reizt mich nun sehr, den werde ich mir mal anschauen.
    Ziemlich beste Freunde fand ich wahnsinnig toll <3
    Französisch für Anfänger kenne ich auch nicht, das sollte ich wohl ändern…

    Liebe Grüße,
    Nicci

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Buchnachbarin,
      hihi, spitzeln ist gut :D
      Amelie ist wirklich herrlich! Sieh ihn dir unbedingt an, ich bin mir sicher, dass er dir gefallen wird :)
      Französisch für Anfänger werden Julia und ich wohl demnächst direkt noch einmal schauen, hihi.

      Ich wünsche dir ganz viel Spaß bei den Filmen! Lass mich unbedingt wissen, wie sie dir gefallen haben :)

      Alles Liebe,
      deine Sarah <3

      LIEBE!

      Gefällt 1 Person

  2. Liebe Sarah,

    ich liebe „Ziemlich beste Freunde“ – so ein toller Film. Mit Amelie hingegen konnte ich nie was anfangen, den Film fand ich immer richtig schrecklich.

    Welchen Film ich z. B. empfehlen kann ist „Monsieur Claude und seine Töchter“ so ein genialer Film. „Nichts zu verzollen“ mochte ich auch unfassbar gerne, was hab ich bei dem Film gelacht hihi

    Ganz liebe Grüße
    Ivy

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Ivy,
      wie schön, dass dir Ziemlich beste Freunde auch so gut gefallen hat :) Schade mit Amélie, aber ich kann mir denken, dass es nicht für jeden etwas ist :) Wobei das ja quasi auf jeden Fall zutreffen kann, hihi.
      Ouh danke für den Tipp! Direkt mal notiert, yay.

      Alles Liebe,
      Sarah

      Gefällt mir

  3. Liebe Sarah,

    auch hier: mal wieder ein richtig toller Beitrag!
    Von deinen Tipps kenne ich sogar schon zwei Filme, aber „Ziemlich beste Filme“ ist wohl auch an kaum jemandem vorbeigegangen ;)
    Und die fabelhafte Welt der Amelie hat vielleicht ein wenig meine Jugend geprägt, hihi.

    Liebste Grüße <3 Jill

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Jill,
      hach, es freut mich, dass dir unsere Filmbeiträge gefallen :) dankeschön!
      Ach wie schön, dass dir Amélie gefallen hat :D inwiefern es deine Jugend geprägt hat, musst du mir unbedingt mal erzählen, hihi <3
      Alles Liebe,
      deine Sarah

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s