Rezension: Illuminae Files_01

Die meisten Buchempfehlungen erhasche ich derweilen von Jill. Allen voran schwärmte sie bereits seit geraumer Zeit von den Illuminae Akten. Den ersten Band hat sie förmlich verschlungen und ist in Begeisterung ausgebrochen. Trotzdem bin ich noch sehr lange um diese hübschen Bücher herumgeschlichen. Jetzt da ich den ersten Band beendet habe, frage ich mich, wie ich hatte so lange warten können. Hinter diesen Büchern befinden sich Meisterwerke, die wir so noch nie gelesen haben. 

IMG_9027

Fakten

Titel:  Illuminae Files_01 | Autorenname: Jay Kristoff & Amie Kaufman | Seitenanzahl: 601 | Verlag: Knopf Books for Young Readers; Deutsch: dtv | Preis: 19,95 € | ISBN: 9780553499117 | Sprache: Englisch gelesen; auf Deutsch erhältlich | Erworben: Selbst gekauft


Inhalt

This morning, Kady thought breaking up with Ezra was the hardest thing she’d have to do. This afternoon, her planet was invaded.

The year is 2575, and two rival megacorporations are at war over a planet that’s little more than an ice-covered speck at the edge of the universe. Too bad nobody thought to warn the people living on it. With enemy fire raining down on them, Kady and Ezra—who are barely even talking to each other—are forced to fight their way onto an evacuating fleet, with an enemy warship in hot pursuit.

But their problems are just getting started. A deadly plague has broken out and is mutating, with terrifying results; the fleet’s AI, which should be protecting them, may actually be their enemy; and nobody in charge will say what’s really going on. As Kady hacks into a tangled web of data to find the truth, it’s clear only one person can help her bring it all to light: the ex-boyfriend she swore she’d never speak to again. [goodreads]


Lesezeit

Meisterhaft, atemberaubend mit einer faszinierenden Perfektion.

Bereits die Optik ist sehr ansprechend und lässt einen nur ansatzweise vermuten, was für ein gewaltiges Werk dort schlummert. Blättert man lediglich durch die Seiten hindurch und betrachtet die unterschiedlichen Formen und Arten von Dokumenten, entfaltet sich vor dem Auge eine faszinierende Welt. Ohne überhaupt den Inhalt zu kennen, zieht einen das reine Aussehen dieser Reihe bereits an. Und das zu recht. Die Illuminae-Akten betören uns nicht mit falscher Schönheit. Sie sind ein Sammelsurium einer exzellenten Autorenarbeit zwischen Jay Kristoff und Amie Kaufman. Zu sagen, dass mich dieser Roman beeindruckt hätte, wäre die Untertreibung schlechthin. Was Amie Kaufman und Jay Kristoff mit dieser Roman-Reihe erschaffen haben, gestaltet die gesamte Literatur-Szene neu. Es eröffnen sich vollkommen neue Möglichkeiten, einen Roman zu erschaffen und den Leser in den Bann zu ziehen.

My group leader says it’s important to talk about my FEELINGS. I am stone-hearted and have none, of course. Well that’s not true. Most people would say I’m pretty cold, but I think of it more as… private. People are always saying „how are you?“ to each other, and I guess I don’t see why I should answer such a personal question for just anyone.
– Kady | Illuminae_Files01 | Amie Kaufman & Jay Kristoff

Der Titel verrät bereits, worum es sich ungefähr handelt: Akten. Im ersten Roman treffen wir die erste Akte an, eine Zusammenfassung einer Katastrophe. Mit unterschiedlichen Dokumenten wird uns über 600 Seiten hinweg eine Geschichte erzählt, die sich selbst mit jedem weiteren Element übertrifft. Glaubt man kurzweilig zu begreifen, was sich für ein Geheimnis eigentlich hinter all den Gesprächsfetzen und Geschehnissen verbirgt, so wird man mit dem nächsten Coup der Autoren übermannt. Jay Kristoff und Amie Kaufman wissen nur zu genau, wie sie mit dem Leser spielen müssen, um die Spannung bis ins unerträglich zu bersten. Keine Passage birgt langweilige oder langatmige Szenen: Wir werden stets auf Trapp gehalten, mit neuen kleinen und größeren Katastrophen. Nicht zu erahnen, wohin uns das Autorenduo führen will, lässt einen durch die Seiten stürmen, begannt auf die finale Auflösung.

I wonder how my mom knew my dad was the guy for her. Why didn’t I ever think to ask that?
– Kady | Illuminae Files_01 | Jay Kristoff and Amie Kaufman

Es ist nicht nur die Art der Dokumente, die mich begeistert hat, sondern vor allem auch die Aufmachung derer. Vor den Illuminae-Akten habe ich bereits Romane gelesen, die aus Briefen oder E-Mails bestanden. Allerdings blieb das Optische mehr oder weniger aus. Doch hier wurde nicht mit Details gespart. Dieses Buch scheint wie eine wahrhaftige Akte. Ob E-Mails, Chat-Verläufe, gar Skizzen von Raumschiffen oder Plakaten, ein Countdown oder vielleicht das Innere einer Maschine: Illuminae erscheint wie ein Film in Schriftform. Die schiere Fülle der Details ließ mich nicht selten sprachlos zurück. Es ist kaum möglich, nicht für mehrere Momente zwischendurch schlichtweg staunend das Papier zu betrachten und das Lesen für eine Weile zu pausieren, nur um diese Aufmachung gebührend zu würdigen.

Point is, I had no idea how safe I was, because I’d never been unsafe.
– Kady | Illuminae Files_01 | Jay Kristoff and Amie Kaufman

Allerdings verbirgt sich hinter dem Optischen noch weitaus mehr: Eine unglaubliche Geschichte, erzählt in einem imposanten Stil. Wie ein Rätsel baut sich dieser Roman vor einem auf und lässt uns Stückchen um Stückchen einen Blickfang des großen Ganzen erhaschen. Nicht selten werden wir hinters Licht geführt und in vollkommen falsche Richtungen geschickt. Jede Auflösung traf mich mit Entsetzen und einem Schock, den man kaum einen Moment verarbeiten konnte, um gleich darauf mit den nächsten Ereignissen konfrontiert zu werden.

Come to save her beau. Her Hero. Her Beloved. Come to save them all.
– AIDAN | Illuminae Files_01 | Jay Kristoff & Amie Kaufman

Der Schreibstil überraschte mich, obwohl mir bereits zuvor vermittelt wurde, dass wir hier eine eher leichte Lektüre antreffen, so habe ich mich doch durch die gestalterische Aufmachung etwas einschüchtern lassen. Mit einem lockeren Jargon werden wir durch die Handlung geführt, hier und dort werden zwar fachspezifische Handlungen erklärt, allerdings so umgänglich, dass ich zu keinem Zeitpunkt Schwierigkeiten hatte, dem Geschehen entspannt zu folgen. Es macht schlichtweg Spaß, dieses Buch zu lesen! Dennoch wird dem Leser rein sprachlich einiges geboten. Jay Kristoff und Amie Kaufmann kleckern nicht mit ihrer Perfektion: Ihr Schreibstil passt sich auf eine authentische Weise den vielen Charakteren beeindruckend gekonnt an. Jeder Charakter erscheint durch seinen ganz eigenen Stil bildhaft hervor, obwohl wir kaum Beschreibungen vorfinden, so reichen die oftmals reinen Dialoge aus, um sich ein Bild von jedem einzelnen zu machen. Es zeigt wie mächtig und vielschichtig Worte sein können, wenn man weiß, wie man sie richtig einsetzt und in Szene bringt.

I wonder if she is the kind to dream of happy endings and never risk tragedy. The kind to close her eyes and hope, rather than force them open and see the truth, wonderful or terrible as it is.
– AIDAN | Illuminae Files_01 | Jay Kristoff & Amie Kaufman

Unsere Protagonistin Kady faszinierte mich mit ihrem Mut, ihrer unerwarteten Liebe und vor allem ihrer unglaublichen Intelligenz. In wenigen Passagen lernen wir ihr Innenleben kennen; es sind Eindrücke, die mich am meisten gerührt haben. Obwohl Kady wahrlich unsere Heldin ist, so werden ihr gezielt Schwächen beigebracht, die sie mir persönlich noch sympathischer machten. Ich mochte es wie das Autorenduo sich konkret Gedanken über die genauen Charaktereigenschaften sämtlicher Personen machten. Gerade hinsichtlich AIDAN, einem wichtigem Computer dieser Geschichte, leisteten sie meisterhafte Arbeit. Die Art und Weise wie AIDAN kommunizierte, begeisterte mich mitunter am meisten. Es war ein poetischer Wahnsinn, den ich unter allen Szenen am liebsten gelesen habe.
Als mein Lieblingscharakter stellte sich sehr unerwartet Ezra heraus. Sein Humor, seine unschuldige Art und allen voran seine romantischen Eskapaden sorgten bei mir für den höchsten Unterhaltungswert und die meisten Sympathiepunkte.

Perhaps bravery is simply the face humanity wraps around its collective madness.
– AIDAN | Illuminae Files_01 | Jay Kristoff & Amie Kaufman

So sehr mich der Verlauf der Geschichte in den Bann zog, muss ich gestehen, dass mich vor allem das Ende und die Plottwists am meisten forderten und berauschten. Gerade die Art wie das Ende aufgebaut wurde, die Gestaltung und die Wahl der stilistischen Mittel, sorgten für ein explosives Finale, welches dieser Geschichte nicht hätte gerechter werden können. Von der ersten bis zur letzten Seite wurde hier eine betörende Meisterleitung serviert.

She is catalyst. She is Chaos. I can see why he loves her.
– AIDAN | Illuminae Files_01 | Jay Kristoff & Amie Kaufman


Fazit

Mit dem Auftakt des ersten Buchs Illuminae Files_01 bescheren und Jay Kristoff und Amie Kaufman eine unglaublich beeindruckende Geschichte, die es so zuvor noch nicht gegeben hat. Jeder einzelne Schritt wurde perfide genau durchdacht und zu Papier gebracht. Dieser Roman lässt einen jegliche Emotionen spüren, einen davontragen, einen glauben, sich in einem vollkommen anderen Sein zu befinden. Illuminae löst Bestürzung, Fassungslosigkeit, Liebe, Mitgefühl, Trauer und eine gewaltige Spannung aus, die aus einem Buch ein galaktisches Leseerlebnis macht.

Soulmate


Weitere Rezensionen

Letterheart | Buchhaim  |  Stars, Stripes & Books  |  Miss Foxy reads | Ivy Booknerd


LoveSarah

10 Antworten auf „Rezension: Illuminae Files_01

    1. Liebste Becca,
      vielen Dank! Es freut mich, dass dir meine Rezension gefallen hat :) hihi.
      Das Buch ist so unglaublich gut. Ich glaube du wirst sehr viel Spaß daran haben und auch, dass da viele Elemente sind, die dir gefallen werden :)

      Alles Liebe,
      Sarah

      Gefällt mir

  1. Liebe Sarah,
    ich habe mit Freude deine Rezension gelesen! Ich habe das Buch selbst noch nicht gelesen, bin aber gerade dabei von Jay Kristoff „Nevernight“ zu lesen. Und das haut mich von Seite zu Seite mehr vom Hocker. Ich finde seinen Ausdruck unglaublich und ich bin begeistert, wie er die Geschichte rund um Mia aufbaut. So genial!
    Ich glaube, sobald ich mit Nevernight durch bin, werde ich mich auch Illuminae widmen. Jay Kristoff hat das Potenzial ein neuer Lieblingsautor von mir zu werden <3
    Alles Liebe,
    Janika

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Janika,
      ouh Nevernight war auch eines meiner absoluten Lesehighlights. Seine Sprache ist unvorstellbar gut. Er schreib so poetisch und gleichzeitig mit so viel verstecktem Humor, hach ich liebe die Nevernightreihe. Greif danach unbedingt zur den Illuminae-Files. Zwar ist die Sprache jetzt nicht so außergewöhnlich wie bei Nevernight, allerdings besticht dieses Buch mit seinen ganz eigenen Sonderheiten, die es so noch nicht in Büchern gegeben hat. Durch Nevernight wurde Jay Kristoff zu meinen absoluten Lieblingsautoren, ich würde einfach jedes Buch von ihm kaufen, hihi.

      Alles Liebe,
      deine Sarah

      P.S.
      Ich habe mir die neuen Songs angehört, muss aber gestehen, dass mir bislang nur eins sehr gut gefällt und zwar Thought Contagion. Ich werde mir die anderen aber noch in Dauerschleife anhören, manchmal dauert es ja, bis man bei Muse den Kick bekommt, der hält dann dafür aber für immer, hihi.

      Gefällt mir

  2. Liebe Buchnachbarin,
    wie so oft habe ich nur dein Fazit gelesen, aber das reicht – ebenfalls wie so oft – dass ich sehr neugierig geworden bin und mich umso mehr auf die Geschichte freue <3
    Jay Kristoff ist ein Gott und ich bin suuuper gespannt!
    Hach, wenn man mal mehr Lesezeit hätte…

    SUPERLIEBE

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s