Bookbirthday: Einmal im Jahr für immer

Hello Bluebirds! Heute Nacht ist ein ganz besonderer Tag, denn heute vor einem Jahr habe ich mein Debütroman Einmal im Jahr für immer im Selfpublishing veröffentlicht. Diesen Geburtstag möchte ich mit euch zelebrieren und etwas aus dem Nähkästchen plaudern, was die Entstehungsgeschichte und Details aus dem Roman betreffen. Und natürlich wird es auch etwas zu gewinnen geben, yay.


Im Januar 2017 habe ich beschlossen, dass es das Jahr werden soll, in dem meine Geschichte veröffentlicht wird. Ich schreibe bereits seit meinem 16. Lebensjahr Bücher, allerdings habe ich bis vergangenes Jahres noch nichts veröffentlicht. Kaum beendete ich ein Buch, gefiel mir der Inhalt umgehend nicht mehr und ich fing ein neues Kapitel an. Und das immer wieder. Doch im vergangenen Jahr beschloss ich, dass es so nicht weitergehen kann und habe mir eine Frist gesetzt, um etwas Druck aufzubauen. Damit das alles auch real passiert, habe ich öffentlich einen Post erstellt und ganz offiziell bekanntgegeben, dass am 30. August 2017 mein Debüt publiziert werden soll. Die Deadline hat mir dabei geholfen, das Buch zu schreiben. Zwar haben sich durch den Zeitdruck zum Schluss einige Fehler eingeschlichen, über die ich mich weiterhin ärgere, allerdings weiß ich, dass ich andernfalls auch dieses Projekt wieder in die Schublade gelegt hätte und das wollte ich nicht.

Was seit dem geschah…

Durch meine Veröffentlichung wurde ich vor allem durch etwas ganz besonderem bereichert: Viele neue Freundschaften, Kontakte und Menschen, die ich ohne dieses Buch niemals kennengelernt hätte. Dieser enge Kontakt, der Austausch über meine Geschichte und all die Konfettimomente dazwischen, haben mir ein großartiges Jahr beschert. Natürlich musste ich auch viel Kritik einstecken, doch das ist ok und vollkommen normal. Aus jeder Kritik habe ich etwas dazugelernt, was ich bei der nächsten Veröffentlichung besser machen möchte. Schritt für Schritt lerne ich dazu und weiß, dass dieser Weg der richtige für mich war.
Durch die vergangenen Monate habe ich zudem gemerkt, was mir selbst an meinem nächsten Projekt wichtig sein wird, was ich ausdrücken möchte und vor allem wie die Umsetzung aussehen soll. Entsprechend werde ich mehr Zeit investieren. Für die Zukunft ist ein Prequel zu Einmal im Jahr für immer geplant. Dieses Mal wird der Roman weitaus ernster, obwohl es eine Form eines Jugendromans an sich hat, so werden viele Themen angesprochen, die nicht für zartbesaitete sind. Die Grundfassung steht bereits, allerdings fehlt mir noch der Feinschliff.
Darüber hinaus habe ich noch einen weiteren Jugendroman derzeit in den Startlöchern, den ich im September soweit überarbeiten möchte, dass ihn meine lieben Testleser zu Gesicht bekommen. Welchen Weg ich mit meinen zukünftigen Büchern einschlagen werde, kann ich noch nicht sagen. Allerdings werde ich zeitnah Beiträge mit näheren Informationen verfassen.

IMG_0831.jpg

Fakten

Titel: Einmal im Jahr für immer | Autorenname: Sarah Ricchizzi | Seitenanzahl: 342 | Verlag: Selfpublishing | Erworben? Selbst geschrieben | Preis: 9,99 | Erscheinungstermin: 30. August 2017


Inhalt

Math ist tot.
Und Amelie Red fragt sich, weshalb sie noch weiterleben soll.
Wozu den Schein wahren, wenn der Tod so schwer auf ihr lastet?

In ihrer Trauer um ihren verstorbenen Ehemann, vergisst Amelie Red, wer sie einst gewesen ist und verliert sich in ihrer eigenen Gedankenwelt.
Dann klopft ein Clown unerwartet an ihre Badezimmertür und sprengt ihr Leben mit Abenteuern, die sie nicht erleben will.
Ein Clown lässt sich allerdings nicht so einfach ignorieren, schon gar nicht, wenn im eigenen Treppenhaus ein Regenbogen erscheint, eine Hüpfburg im Wohnzimmer thront und sie das Haus nicht mehr durch die Haustür, sondern durch ein Fenster betreten muss.


Rezensionen

Ihr kennt Einmal im Jahr für immer noch nicht? Zu meiner großen Begeisterung haben sich im Laufe des Jahres unfassbar viele Rezensionen gesammelt. Schaut gerne bei all den großartigen Bloggern vorbei!

Nicci von Trallafittibooks sagt:

Einmal im Jahr für immer bringt mich nach wie vor zum Lächeln und Nachdenken. Eine Geschichte mitten aus dem Leben, die schonungslos ehrlich und zugleich hoffnungsvoll ist, die ich vermutlich noch des Öfteren zur Hand nehmen
und tief im Herzen behalten werde.

Becca von Beccas Leselichtung sagt:

Das Ende hat mich vor allem umgehauen. Ich habe mich nach mehrmaligem Lesen total hineingesteigert, da dieses Ende so schön und so traurig zugleich war.

Jill von Letterheart sagt:

Eine Geschichte, die einem tief unter die Haut geht, einen Punkt im Leben zeigt, an dem sich wirklich keiner befinden möchte, aber auch, wie wertvoll es ist, sich seinen Weg daraus zu suchen und den eigenen Platz im Leben wiederzufinden.

Lydia von Sometimes Wonderland sagt:

Ein Buch, welches einen Wort für Wort immer mehr einnimmt und emotional komplett aufwühlt. Es ist tiefgründig, spricht ein weit verbreitetes Thema an und nimmt einen mit auf eine Reise der Selbstfindung. Absolut empfehlenswert. Tränen-Effekt garantiert!

Marion von Valaraucos Buchstabenmeer sagt:

Wer Geschichten dieser Art mag, wird dieses Buch lieben. Ich selbst zähle nicht zu den Menschen, habe mich aber trotzdem in Amelies Geschichte verliebt. Die Figuren sind der Wahnsinn, das Setting ist so schön und liebevoll gestaltet, dass ich auch gerne einmal einen Clown hätte, der mir in einer solchen Situation hilft. Allein das Buch der Autorin könnte einem als Leser schon helfen.

Yvonne von Yvonnes Bücherecke sagt:

„Einmal im Jahr für immer“ ist ein beeindruckender Roman, dessen Bedeutung sich erst im Laufe der Handlung erschließt. Mit der Mischung aus Witz und Trauer wird das Buch zu einer emotionalen Achterbahnfahrt.

Rika von Schwarzbuntgestreift sagt:

Generell kann ich dir versichern, dass Sarah ihren Job als Autorin brilliant gemacht hat. Sie hat es geschafft die richtige Mischung zu finden. Als hätte sie ein Rezept gehabt: 30g Witz, 500ml Herzschmerz, … Ich glaube allerdings, dass ich mir das viel zu einfach mache, denn wenn es solch eine Rezeptur wirklich gäbe, würden ja nur noch Meisterwerke entstehen, also muss es tatsächlich an ihr selbst liegen, daher kann ich dich beruhigen, Math. Es ist die vollkommende Harmonie zwischen lustigen und skurillen Momenten, zwischen glücklichen Lächeln und bitterlichen Tränen. Ich habe noch nie ein solch charmantes Buch gelesen!

Weitere Rezensionen

Gedankenvielfalt  | Bücherschmöker | Buchstabenträumerei | Aus dem Leben einer Büchersüchtigen | Fantasieweltenwandlerin | Die Büchernixe | Magische Momente in der kleinen Bücherwelt | Schlunzenbücher | Umivankebookie |


Die Entstehungsgeschichte

Einmal im Jahr für immer sollte eine Herzensangelegenheit werden. Ein Buch zu schreiben, bedeutet oft, die eigenen Gedanken, einen Teil von sich und sei es nur zwischen den Zeilen, preiszugeben. Ich wollte unbedingt das Thema Depressionen, Selbstmord und Trauer verarbeiten, jedoch ohne, dass es hoffnungslos erscheint. Mir war es wichtig, dass durch meinen Roman mehr Verständnis und vielleicht ein größerer Einblick in diese Krankheit und das Leben derer und der Angehörigen offenbart. Noch viel zu oft wird das Thema Depression und Selbstmord totgeschwiegen. Viel zu oft werden diese Menschen nicht einmal ernst genommen. Je öfter wir jedoch über diese Dinge sprechen desto mehr Möglichkeiten für Redebedarf können wir erschaffen. Darüber hinaus ermöglichen wir es den Betroffenen, weniger Angst davor zu haben, sich jemandem anzuvertrauen.


 Und natürlich feiere ich meinen Bookbirthday nicht alleine! Meine allerliebste Buchgang hat sich einiges zu diesem besonderen Tag ausgedacht. Schaut unbedingt bei ihren Beiträgen vorbei, denn bei ihnen könnt ihr eine Taschenbuchausgabe gewinnen!

Beccas Leselichtung mit Drei Gründen das Buch zu lesen 
Letterheart mit Buchtipp zum Bookbirthday
Trallafittibooks mit Ich würde das Buch ja lesen, aber der Clown

Banner Konfettiparty.png


Doch damit noch nicht genug. Immerhin feiern wir eine Party, oder? Bei mir könnt ihr bis Sonntag 23:59 Uhr ein Printexemplar von Einmal im Jahr für immer gewinnen. Was ihr dafür tun müsst? Beantwortet folgende Frage:

Wenn ihr jetzt einen Brief verfassen würdet, an wen wäre er adressiert? 


Übrigens: Sowohl bei Becca, Jill und Nicci, als auch derzeit bei Stella, könnt ihr im Moment das Taschenbuch gewinnen. Schaut also unbedingt vorbei! Bei Stella habt ihr noch bis Samstag Zeit, Einmal im Jahr für immer zu gewinnen.
Und ab Freitag, den 31. August 2018, werdet ihr die Möglichkeit haben, das E-Book für drei Tage für 0,99 € zu erwerben. 

Viel Glück!

LoveSarah

17 Antworten auf „Bookbirthday: Einmal im Jahr für immer

  1. Liebe Buchnachbarin,
    du weißt, dass ich ein großer Fan von dir bin.
    Von dir als Autorin, aber auch als Freundin. Ich bin wahnsinnig froh, dass der Zufall uns zusammen geführt hat und möchte dich nicht mehr missen, denn du gehörst mittlerweile zu meinen Lieblingsmenschen <3
    Was habe ich vorher eigentlich ohne euch gemacht? hihi.
    Schon jetzt freue ich mich unfassbar doll auf alle Bücher, die du noch so schreiben wirst.
    Die Aktion hat super viel Spaß gemacht! Mit dir (euch) ist alles toll.

    Ich hab dich lieb, sehr sogar. <3

    Gefällt mir

  2. Liebe Sarah,

    seit ich dein Buch in einem Beitrag von Nicci gesehen habe, steht es auf der Wunschliste. Die wundervollen Beiträge haben mich natürlich noch viel neugieriger gemacht und so kann ich nicht anders, als hier zu kommentieren. Aber selbst wenn ich kein Buch gewinnen sollte – es wird seinen Weg in mein Regal finden. <3

    Ich würde einen Brief an eine ehemalige Freundin schreiben. Ich würde darüber schreiben, wie sehr es mich schmerzt, dass unsere Freundschaft so einfach zerbrechen konnte und dass es mir leid tut.

    Liebe Grüße
    Denise

    Gefällt 1 Person

  3. ‚Heute NACHT ist ein ganz besonderer TAG …‘ – schon beim ersten Satz musste ich schmunzeln.

    Moin Birdie und HAPPY BOOKBIRTHDAY! 🎈

    Ich habe kurz sinniert, ob ich Dich beneide, dass Du diesen Schritt gewagt hast. Im Gegensatz zu mir. Aber NEIN. Tue ich nicht. Ich liebe es zu schreiben – ja. Ich habe als Kind schon geschrieben und später phasenweise immer mal wieder. Oft genug wurde mir gesagt: ‚Du musst unbedingt ein Buch schreiben.‘ Aber ich glaube, das ist einfach nicht mein Ding. Wie oft habe ich etwas geschrieben und kaum dass ich den Text beendet, ihn direkt in die Tonne getreten habe. Aus den gleichen Gründen wie Du. So blöd. So nervig. So real. Ich habe mich also für die Variante ‚ohne Druck‘ entschieden. Wobei die auch nur bedingt funktioniert. Funkt mich die Lieblingstochter doch gestern an und erinnert mich, dass ich seit zwei Monaten nicht mehr gebloggt hätte. Wer wüsste das nicht besser als ich? 😅

    Ich kann mir vorstellen, dass Du ein interessantes Jahr hinter Dir hast. Mit Höhenflügen und Talfahrten. Ein Debütroman mit diesem Thema, mit DIESEM Protagonisten … Es gibt sicherlich Leichteres. Zum Buch selbst kann ich nichts sagen; ich habe bisher einige Rezensionen gelesen, die wirklich liebevoll geschrieben und allesamt Fürsprecher sind. Ich umschreibe es mal mit Niccis treffenden Worten: Ich würde das Buch ja lesen, aber der Clown … 😀
    Nun, was nicht ist, kann noch werden. Alles hat seine Zeit (abgedroschen, aber wahr). Ich gehe also einfach mal davon aus, dass ich eines schönen Tages meine ebenso schöne Nase in dieses ganz offensichtlich besonders schöne Buch stecken werde. 😉

    Für die nächsten Tage wünsche ich Dir und der Buchgang eine wundervolle Konfettiparty mit jeder Menge Spaß, neuen Lesern und natürlich Luftballons.🎈

    Hab’s fein, bis bald und fühl Dich gedrückt
    Britta

    Gefällt mir

  4. Herzlichen Glückwunsch! :)
    Danke für diesen inspirierenden Blogpost- ich schreibe selber, habe aber noch nichts veröffentlicht. Du machst mir allerdings Hoffnung, endlich mal ein großes Projekt anzugehen.
    Ich wünsche Dir weiterhin ganz viel Erfolg als Autorin; mach weiter so! :)
    Liebe Grüße :)

    Lavieazure.wordpress.com

    Gefällt 1 Person

  5. Oh wow, Glückwunsch zu deinem Buchgeburtstag! Ich stelle wieder fest, im Selfpublisher-Bereich bin ich echt zu wenig unterwegs, denn dein Buch klingt mal ganz anders – und deswegen wirklich wunderbar. Und dann sieht es auch noch toll aus! Daher nehme ich doch mal super gern an der Verlosung teil :)

    Wenn es auch ein Brief an eine tote Person sein darf – denn wem schreibt man noch Briefe? – dann wäre es wohl einer an meine Oma. Diese ist 2011 an meinem Geburtstag gestorben und weil ich vorher so im Stress war, war ich die zwei Tage vorher nicht bei ihr. Das bereue ich tatsächlich immer noch. Hauptsächlich würde ich ihr den Brief aber schreiben, um zu erzählen, was so los ist. Und um zu fragen, ob sie dort, wo auch immer sie ist, ihren Mann wieder getroffen hat. Mensch, jetzt habe ich ziemlich auf die Tränendrüse gedrückt, hatte ich gar nicht vor :D

    Ich wünsche dir ganz viel Erfolg bei deinen neuen Projekten!

    Gefällt 1 Person

    1. Salut, Sonne.
      Sorry zu lesen, daß Du nicht mehr Gelegenheit hattest Deine Oma nochmals zu sehen; ein Abschied lindert den Schmerz.
      Dir bleibt allerdings eine jede Begegnung mit Ihr, davor…

      Dein Brief hätte viel mit dem Besuch am Grab gemein, wo Gedanken & Gefühle einen Weg zum Ausdruck finden. Denke ich.

      Um Deine indirekte Frage aufzunehmen – ich schreibe aktuell regelmäßig Briefe (wenn auch in der digitalen Form) ‚gen England. Als quasi meine Antwort auf die Vids einer U-Tuberin. Klassischer Austausch, Feedback & Review.
      It’s fine.

      bonté

      Gefällt mir

  6. Liebe Sarah, was für ein schöner Beitrag ! Und wie toll das du diesen Weg gegangen bist, das erfordert mit und Kraft und Durchhaltevermögen!
    Und das Cover ist so schön schlicht aber trotzdem total besonders.
    Hach.

    Wenn ich jetzt einen Brief schreiben müsste dann würd euch ihn meiner Tochter schreiben. Sie würde ihn dann in 10 Jahren bekommen. Ich würde ihr sagen wollen wie großartig und liebenswert sie ist und das sie so ein toller Mensch bleiben soll. :)

    Happy Birthday 🎉

    Nessi

    Gefällt 1 Person

  7. Herzallerliebste Sarah!

    Zuerst einmal: Happy Bookbirthday!!!🎊🎉
    Ich finde es unglaublich spannend zu erfahren, was hinter dem Buch für ein jahrelanger Prozess steckt. Das glaubt man meist gar nicht. Wie du weißt, traue ich mich bisher nicht daran. Ich kann mich da nur meiner Mum anschließen, die ja so schön Niccis Post zitiert … ich weiß, dass alle sagen, er ist lieb. Ich weiß, dass alle sagen, das Buch ist wahnsinnig gut. Und doch hält mich dieses Detail, was vermutlich gar nicht so irrelevant ist, ab. Und trotzdem bin ich mir sehr, sehr, sehr sicher, dass ich meine Angst eines Tages überwinden werde. Und dann hast du eine Bestellung in deinem Postfach und ich ganz viel Konfetti.

    Fühl dich gedrückt.
    Wiebi 🎈

    Gefällt mir

  8. Meine Sarah,

    selbst ich verbinde mit deinem Book Release so unglaublich viel Emotionen – unsere Freundschaft und all die gemeisnamen Momente seitdem, die mir so viel bedeutender vorkommen, als das man sie in ein jahr packen könnte.
    Da kann ich mir gar nciht vorstellen, was all das für dich für Veränderungen mit sich gebracht hat.
    Ich werde immer sehnsüchtig auf deine neuen Geschichten warten und freue mich jetzt schon auf all deine wundervollen und bedeutenden Ideen.

    Voller Liebe, deine Jill

    Gefällt mir

  9. Liebe Sarah,

    happy Birthday an deine wundervolle Geschichte! ♥

    Es ist einfach unglaublich wie viel Zeit, Energie, Kreativität und Liebe zwischen diesen Seiten steckt und ich bewundere dich zutiefst für dieses Werk. Ich denke das weißt du auch, denn ich habe mich wirklich bemüht sich alles in meine Rezension einfließen zu lassen. Daher auch danke, dass du sie verlinkt hast und danke, für dieses großartige Buch und danke, dass du uns immer wieder an deiner Schreibkunst teilhaben lässt.

    Liebst,
    Rika

    Gefällt 1 Person

  10. Kia ora, Sarah.
    Ein Buch schreiben ist wie einen Baum pflanzen, denke ich mir. Congrats (wie die Engländer griffig sagen)!
    Sieh mich beeindruckt, wenn Du seit jungen Jahren fertige Bücher schreibst. Dies fällt den wenigsten, die Sehnsucht zum Schreiben haben, leicht. Kurzgeschichten, ja – aber ganze Romane… Kudos!
    Reaktionen, Kontakte, gar Freundschaften bleiben ein treffliches Resultat einer Veröffentlichung; es ist wie den Baum pflanzen – Wurzeln & Äste breiten sich aus.

    „Der Tod ist nicht (d)ein Ende, solange dir die Zeit zum Leben obliegt.“
    (Florance Ippdit)

    Die Synopsis Deiner Romanhandlung warf eben das Bilderkino in meinem Kopf an…

    „Vermutbar geht der marginalisierte Umgang einer Gesellschaft, mit der Verzweiflung hin zum Freitod, auch darauf zurück, dass die Kirchen diesen heftig zu stigmatiseren pflegten.“
    (Myrelle Minotier)

    Ich denke, Geschichten (in welcher Form auch immer geteilt) sind jeweils ein Splitter unserer selbst; frei, auf der Suche nach anderen Splittern.

    Though seasons change, Though summers fade,
    Though leaves wither and die,
    I will not rest,
    I will not fall,
    I will be standing by
    (Poem by Mouse Taylor)*

    bonté

    *zitiert mit Genehmigung der Dichterin

    Gefällt mir

  11. Liebe Sarah,

    auch von mir verspätet noch ein „happy book birthday“. Ich bin durch Jill, Nicci und Becca schon öfter auf dein Buch aufmerksam geworden und habe es mir dann letzte Woche auch (wie du ja schon weißt) bestellt und bin nun richtig gespannt und neugierig darauf. Besonders die Sache mit dem Clown reizt mich ja total hihi Ich bin so auf die Umsetzung gespannt!

    Leider habe ich doch noch keine richtige Zeit gefunden, darin zu lesen – aber spätestens nach meinen Prüfungen Anfang November werde ich mir die Zeit nehmen, dein Büchlein zu lesen. Ich freue mich schon!

    Liebste Grüße
    Ivy

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s