Rezension: Weihnachten auf der Lindwurmfeste by Walter Moers

Walter Moers‘ Geschichten lösen bei mir eine gewisse Euphorie aus. Sein Schreibstil und sein Ideenreichtum bereichern mich jedes Mal, wenn ich eines seiner Bücher lese. Seine Geschichten sind so besonders, dass sie ihre Zeit brauchen. Sie sprießen vor Details und Raffinesse, entsprungen der Gedankenwelt von Walter Moers. Und auch dieses Mal wurde ich mit einer, wenn auch kurzen, Geschichte aus Zamonien überrascht.

Fakten

Titel: Weihnachten auf der Lindwurmfeste | Autorenname: Walter Moers| Seitenanzahl: 112 | Verlag: Penguin VerlagPreis: 15,00 € Hardcover | ISBN: 978-3-328-60071-8 | Sprache: Deutsch | Erscheinungstermin: 23 November 2018 | Erworben: Rezensionsexemplar*

Inhalt

Als Walter Moers den Briefwechsel zwischen Hildegunst von Mythenmetz und dem Buchhaimer Eydeeten Hachmed Ben Kibitzer sichtete, stieß er auf einen Brief, in dem der zamonische Autor ein Fest schildert, das Moers frappierend an unser Weihnachtsfest erinnert hat. Die Lindwürmer Zamoniens begehen es alljährlich und nennen es »Hamoulimepp«. Während dieser drei Feiertage steht die Lindwurmfeste ganz im Zeichen der beiden Figuren »Hamouli« und »Mepp«, die unserem Weihnachtsmann und dem Knecht Ruprecht verblüffend ähneln. Außerdem gehören zur Tradition Hamoulimeppwürmer, Hamoulimeppwurmzwerge, ungesundes Essen, ein Bücher-Räumaus, ein feuerloses Feuerwerk und vieles andere mehr. Laut Moers, kein Freund der Weihnachtsfeierei, gibt dieser Brief von Mythenmetz einen profunden Einblick in die Gebräuche einer beliebten zamonischen Daseinsform, der Lindwürmer. Nie war Weihnachten so zamonisch. [Randomhouse]

Lesezeit

Unfassbar fantasievoll, wortgewandt und mit viel Humor bespickt.

In gewohnter Manier heißt Walter Moers seine Leser in Zamonien Willkommen. Als schriftliches Mittel verwendet er dieses Mal allerdings einen Briefwechsel mit keinem anderen Schriftsteller als Hildegunst von Mythenmetz.

Das Leben ist endlich,
doch ewig ist Kunst,
so grüßt von fern
dein Hildegunst
– Weihnachten auf der Lindwurmfeste | Walter Moers

Gekonnt wie ein Meister der Literatur schreibt Walter Moers auch diese Geschichte in seinem altbekannten Stil nieder. Wörter fügen sich so, als schreibe Walter Moers eine Hymne an die Literatur. Dabei muss natürlich bedacht sein, dass es sich hier nur um einen kleinen Ausschnitt aus der Welt Zamoniens handelt und nicht um einen ganzen Roman. Es ist lediglich ein Brief und mit dieser Einstellung sollte man diese Geschichte auch in Angriff nehmen und entsprechend keine allzu hohen Erwartungen hinsichtlich des Verlaufs erwarten. Dennoch wird einem inhaltlich einiges geboten.

Denn wenn alle Lindwürmer gemeinsam applaudieren, das weiß man ja, dann bebt das Universum. 
– Weihnachten auf der Lindwurmfeste | Walter Moers

In hundert Seiten erfahren wir Neues aus der Welt der Lindwürmer! Im Mittelpunkt stehen die Festlichenkeiten der Lindwurmfeste. Hildegunst von Mythenmetz erzählt mit viel Humor und einer schriftstellerischen Eleganz, um welches Fest es sich genau handelt und warum dieser Wahnwitz so rein gar nichts für ihn ist. Natürlich wird die Geschichte wie gewohnt mit Zeichnungen und Spielereien versehen, so dass dieser Brief ebenfalls etwas für das Auge hergibt und viel Vergnügen bereitet.

Also mussten die Zwerge her, so wie in der zamonischen Mythologie ja traditionell immer Zwerge herhalten müssen, wenn es irgendwelchen Erklärungsbedarf oder Denkfehler gibt – ich erinere nur an die Schlüsselzwerge, welche gewöhnlich für verlegte Haustürschlüssel verantwortlich gemacht werden, an die Sauermilchzwerge, welche die Milch sauer machen, an die Druchfehlerzwerge, die… naja du weißt schon.
– Weihnachten auf der Lindwurmfeste | Walter Moers 


Fazit

Obwohl so manch einer vielleicht aufgrund der Kürze etwas überrascht sein dürfte, so konnte mich Walter Moers erneut durch seinen Schreibstil, den Humor und der Liebe zur Literatur begeistern. Eine herrlich erheiternde Geschichte aus Zamonien, die die Neugier auf die Folgebände noch weiter ansteigen lässt.

Soulmate

Weitere Rezensionen

Miss Mandrake | Buntes Tintenfässchen | Buchperlenblog

LoveSarah

Vielen Dank an den Penguin Verlag für die Bereitstellung meines Rezensionsexemplares!

4 Antworten auf „Rezension: Weihnachten auf der Lindwurmfeste by Walter Moers

  1. Kia ora, Sarah.
    „Vor der Kunst verneigt sich auch die Zeit. Denn selbst wenn in Äonen verweht, existiert sie doch in ihrer Eigenheit.“
    (Florance Ippdit)

    bonté

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s