Rezension: Die Sache mit der Motte und dem Licht

Fakten

Titel: Die Sache mit der Motte und dem Licht | Autorenname: Katharina Wolf| Seitenanzahl: 236 | Verlag: Carlsen| Preis: 16,39 € E-Book | ISBN: 9783739436524 | Sprache: Deutsch | Erscheinungstermin: April 2019 |
Erworben: Rezensionsexemplar


Inhalt

Wenn das Herz sich die Flügel verbrennt-
Liebe auf Knopfdruck ist gar nicht so einfach. Das lernt Lenny spätestens, nachdem er sich bei der Dating-App G-Stagram angemeldet hat. Je länger er sucht, desto mehr zweifelt er daran, jemals den passenden Freund für sich zu finden. Bis eines Morgens Nick in den Schulbus steigt, der neue Fußballstar der Nachbarschule. Von ihm wird Lenny ab der ersten Begegnung angezogen wie die Motte vom Licht. Dumm nur, dass Nick im Gegensatz zu Lenny nicht nur unglaublich cool, sondern auch definitiv hetero ist. Oder etwa nicht?
Mit ihrem Roman »Die Sache mit der Motte und dem Licht« gewann Katharina Wolf beim Schreibwettbewerb von tolino media und Impress den 2. Platz! Die Jury war begeistert: »Eine erfrischende Gay-Romance, die durch ihre lockere Atmosphäre und phänomenal coole Charaktere besticht. Dieser Roman macht einfach Spaß!
Goodreads


Lesezeit

Eine zuckersüße Schulzeit-Romanze mit viel Liebe, Freundschaft & Humor.

Der Titel Die Sache mit der Motte und dem Licht, erregte bereits häufiger meine Aufmerksamkeit. Es verspricht bereits eine niedliche Liebesgeschichte, mit kleinen Dramen und Humor. Und genau das serviert Katharina Wolf mit diesem Roman. Der Hauptcharakter ist ein Siebzehnjähriger, der gerne mit Humor und spitzen Sprüchen reagiert und darüber hinaus bis über beide Ohren verliebt ist.

Vielleicht war der Vergleich mit der Motte und dem Licht nicht schlecht. Denn mir kam es schon seit Monaten so vor, als ob ich einfach nur wirr um ihn herumflatterte und auf einen Moment seiner Aufmerksamkeit hoffte, ohne mich an ihm zu verbrennen.
Die Sache mit der Motte und dem Licht | Katharina Wolf | Seite 123

Obwohl sich zwischendurch ein paar Wiederholungen auftaten, so liest sich die Geschichte sehr schnell und sorgt für einen entspannten Leseabend mit einigen Schmunzlern und gute Laune. Die Dramatik kommt hier nicht allzu kurz, weckt jedoch auch spannende Momente, die das Lesetempo fördern. Die Geschichte spielt sich nicht allein um das Liebespaar herum, sondern lässt auch Freunde und Familie in den Vordergrund, was sehr angenehm ist.

„Was ist tolerant, Mama?“, fragte Ida {…}
„Weißt du, alle Menschen sind anders. Manche haben dunkle Haare wie dein Bruder, manche hellere, so wie du. Und dann gibt es noch Menschen, die haben eine dunklere Hautfarbe…“ „So wie Jason?“, fragte Ida nach. „Genau, so wie Jason aus deiner Klasse. Und dann gibt es noch Jungs, so wie deinen Bruder. Er möchte lieber einmal einen Mann heiraten und keine Frau. Verstehst du? Jeder ist anders. Und wenn du das toll findest, und es dir egal ist wie Jason aussieht oder wen dein Bruder einmal heiraten wird, dann bist du tolerant.“
Die Sache mit der Motte und dem Licht | Katharina Wolf | Seite 123

Obwohl der Roman eher entspannt und locker geschrieben wurde, treten dennoch ein paar wichtige und ernstere Themen auf, die sehr gut und sensibel behandelt wurden. Unter anderem wird über Selbstliebe, Toleranz, die erste Liebe und gegenseitigen Respekt und den Umgang mit Mitmenschen geschrieben, was ich positiv hervorheben möchte. Gerade in Alltagsromanen werden solche Themen meist vernachlässigt, doch die Autorin hat darauf gerade in den ruhigen Momenten ein Augenmerk gerichtet, was wirklich gut umgesetzt wurde.


Fazit

Die Sache mit der Motte und dem Licht ist mein erster Roman von Katharina Wolf. Ihr lockerer Schreibstil und der bestechende Humor gestalteten den liebevollen Roman zu einer zuckersüßen Lovestory, die perfekt für zwischendurch, etwas Herzschmerz und eine große Portion gute Laune ist.

Friend


Weitere Rezensionen

Just some Bookstories | Die Büchereulen


LoveSarah

Flashback Monday: So spielt das Leben

In dieser Woche beendete ich mein Krankenpflegepraktikum. Und pünktlich zu meinen freien Tagen holte mich eine furchtbare Erkältung ein. So typisch wie das Leben dann nun einmal spielt, musste ich daraufhin unseren London-Urlaub stornieren und verbrachte die letzten fünf Tage im Bett. Doch gleichzeitig war es auch irgendwie schön erholend, denn das einzige womit ich mich beschäftigt habe, war eine warme Bettdecke und ein paar Bücher dazwischen.

My Nerdworld.png

I Was Born for This by Alice Oseman Diversity

Currently Reading

I
n den letzten Tagen konnte ich einige Bücher verschlingen. Unter anderem habe ich Erebos 2 beendet. Wie bereits der erste Teil, konnte mich auch dieses Buch sehr mitreißen. Der Spannungsgehalt wurde auch hier nicht zu knapp gehalten. Kurz darauf habe ich mit I Was Born for This by Alice Oseman angefangen und es auch sehr schnell durchgelesen. Alice Schreibstil und ihre Art, Bücher zu schreiben, ist wirklich wunderschön und liebevoll. Die Geschichte hat mich vor allem aufgrund der Vielfalt der Charaktere, ihren inneren Konflikten und den Handlungsverlauf sehr berührt.

Durch Instagram bin ich auf Awkward Dangos Manga-Lesewochenende aufmerksam geworden, weshalb ich mich motiviert gefühlt habe, meinen kleinen Berg an Comics, Mangas und Graphic Novels zu bewältigen. Umgehend habe ich I Hate Fairyland 1 gelesen. Der Zeichenstil hat mich damals im Comicbuchladen direkt angesprochen! Zwar war die Graphic Novel weitaus brutaler, We Are Okay by Nina LaCour Rezensionals ich zu Beginn angenommen habe, doch der Humor und die Farbwahl haben diesen Part eigentlich eher unterhaltend dargestellt und konnten mich so trotzdem sehr begeistern. Den zweiten Teil möchte ich mir auf jeden Fall noch zulegen, denn gerade das Ende hat mich schließlich am meisten überrascht.
Kurz darauf habe ich zu The Umbrella Academy gegriffen, dem ersten Band. Leider konnte mich der Zeichenstil zu Beginn und der Storyverlauf, der darauf folge, im Vergleich zur Serie, noch nicht mitreißen, weshalb ich die Geschichte erst einmal bei Seite gelegt hatte und spontan zu We Are Okay gegriffen habe. Es ist ein Roman von Nina LaCour, der auch vor kurzem auf Deutsch unter dem Titel Alles Okay, mit gleichem Cover zu meiner Begeisterung, erschienen ist. Der Roman war so einfühlsam, sensibel und schön geschrieben, dass ich ihn in einer Sitzung durchgelesen habe. Eine absolute Herzensempfehlung!

Darkdawn by Jay Kristoff.jpg

Und nicht zu vergessen: Diese Woche ist ENDLICH Darkdawn by Jay Kristoff bei mir eingetroffen! Der Postmann wird sehr verstört dreingeblickt haben, als ich ihm das Packet sehr überschwänglich aus den Fingern entrissen habe. Ich freue ich so wahnsinnig darüber, dass die Bestellung und der Versand durch Waterstones so problemlos verlaufen ist. Das Buch kam sogar zum Releaseday bei mir an, hihi. Ich freue mich wahnsinnig und habe natürlich auch umgehend reingelesen und das erste Kapitel verschlungen. Da Jay Kristoffs Schreibstil allerdings sehr herausfordernd ist und dies die letzte Geschichte um Mia sein wird, lasse ich mir für die Kapitel etwas Zeit, werde mich jedoch jeden Tag etwas dran setzen und weiterlesen, bis ich die Spannung nicht mehr ertragen kann und es dann bis zum Schluss verschlinge.

Currently Watching

A
ls die neue Staffel von Orange is the New Black angekündigt wurde, ist mir erst aufgefallen, dass ich die letzte noch gar nicht gesehen hatte. Oops. Daher habe ich vor ein paar Tagen begonnen, die 6. Staffel zunächst einmal aufzuholen. Einige Charaktere sind mir sehr ans Herz gewachsen und ich bin sehr froh, dass gerade der Fokus seit geraumer Zeit nicht mehr so stark auf Piper Chapman liegt, sondern auf viel interessantere Charaktere wie beispielsweise Nicky, Tasha, Suzanne und Poussey. Die pseudodramatische Liebesgeschichte von Piper konnte mich so gar nicht faszinieren, genauso wenig wie ihr oberflächlicher Charakter, der nur vorgibt, sich für mehr als sich selbst zu interessieren. Die Aufmachung der Serie, die schauspielerische Darstellung und das Setting, reißen mich jedes Mal mit und wecken meine Aufmerksamkeit.

Orange is the New Black.jpg

Currently Blogging

V
or ein paar Tagen habe ich drei neue Seiten auf meinem Blog eröffnet, um gerade bei den Rezensionen einen etwas besseren Überblick zu verschaffen:

Kinderbücher | LGBTQ+ Bücher | Comics & Graphic Novels

Unter der Rubrik Rezensionen findet man weiterhin alle Bücher etc., die ich gelesen habe. Unter diesen drei neuen Seiten liste ich jedoch noch einmal alle Bücher aus diesen Bereichen zusätzlich gesondert auf. Schaut gerne vorbei!

Rezensionen Neue Seite.jpg


My World

W
ie bereits in der Einleitung erwähnt, habe ich in dieser Woche mein vierwöchiges Krankenpflegepraktikum beendet. Meine Zeit auf der Station war wirklich sehr schön. Sowohl vom Team als auch von den Patienten wurde ich wirklich großartig aufgenommen. Die Arbeit vor Wort war sehr angenehm und gerade, wenn man sich selbst engagiert zeigt, hilfsbereit ist und offen für mehr ist, wird einem wirklich sehr viel beigebracht und am Ende kommt man mit mehr Wissen und Lebenserfahrung nach Hause. Ich habe bereits einen Teil für meinen Erfahrungsbericht runtergetippt und hoffe, dass ich die Tage die Zeit finden werde, noch abschließende Worte zu finden, damit ich den Artikel posten kann. Am gleichen Tag nach, nach dem ich meinen letzten Arbeitstag genießen konnte, hat mich in der Nacht eine dicke Erkältung heimgesucht. Es hat mich so blöd erwischt, dass wir spontan unseren London-Trip stornieren mussten, was zum Glück noch im Austausch eines Gutscheins möglich gewesen ist. Ich hoffe, dass wir noch dieses Jahr einen neuen Termin finden werden, vor allem, da dies das zweite Mal gewesen ist, an dem wir den Besuch verschieben mussten.


Was ist euch in dieser Woche passiert? Was habt ihr erlebt? 

 

LoveSarah