Schreibmaschinen-Mutant: Ein Buch pro Monat, ein Buch pro Jahr – Darf man das?

Sebastian Fitzek postete auf seiner Autorenseite das Cover und den Klappentext seines im Oktober erscheinenden Romans Der Insasse. Das Cover: Perfekt. Der Inhalt: Verlockend gut, spannend, ein Fitzek eben. Und dann bricht im Kommentarfeld eine Diskussion aus, die mich wirklich traurig bis wütend gestimmt und schließlich zu diesem Beitrag veranlasst hat. „Schreibmaschinen-Mutant: Ein Buch pro Monat, ein Buch pro Jahr – Darf man das?“ weiterlesen

LEIPZIGER BUCHMESSE: Samstag+Sonntag

XXX

Die Buchmesse hat ihr Ende am Sonntag gefunden. Obwohl wir sonntags früh abgereist sind, haben wir dennoch reichlich erlebt. Etwas froh war ich dann schon, als wir zeitig Zuhause wieder eingetrudelt sind und mich die eigenen vier Wände begrüßten. Dennoch packt mich der Messeblues vollkommen innig und lässt mich die Stunden, Tage und vor allem all die Menschen schrecklich vermissen.

LBM SA SO

SAMSTAG

In meinem ersten Teil des Messeberichts könnt ihr alles über den Donnerstag und Freitag erfahren. Bereits Freitagfrüh hat es zu schneien begonnen, was mich erfreut strahlen ließ. Trotz vieler böser Stimmen, gebe ich gut und gerne zu, dass ich Schnee liebe. Und ich habe den Schnee vermisst. Zwar hat es in diesem Winter etwas geschneit, trotzdem ist es irgendwie nie wirklich ein weißer Winter gewesen. Der wurde jetzt Mitte März gebürtig nachgeholt. In Leipzig. WAHNSINN! Es hörte bis Sonntag nicht auf zu schneien! Leider hatte es auch zur Folge, dass viele Züge ausfielen und sehr viele Besucher die Messe nicht erreichen konnten oder den Heimweg gar nicht erst antreten konnten. Das ist superärgerlich und tut mir für all jene, die es betroffen hat, wahnsinnig leid! Ich hoffe, dass am Ende jeder irgendwie Heim gefunden hat und die Kosten irgendwie erstattet bekommt. Wir sehen uns dann nächstes Jahr!

IMG_2170

Am Samstag haben Becca, Jill und ich uns auf dem Weg zur Signierstunde von Sebastian Fitzek gemacht. Zu unserem unfassbaren Glück waren wir die ERSTEN vor Ort! Wir haben uns unglaublich darüber gefreut und erst einmal ein kleines Zeltlager aufgeschlagen. IMG_2167Da Sebastian Fitzek recht flott mit seinem ersten Termin durchgekommen ist, hat er die Signierstunde prompt um eine halbe Stunde vorverlegt, so dass er uns bereits um halb 12 mit den Worten „Entschuldigung, da müsste ich einmal durch“, begrüßte und wir zwischen peinlich-berührt und hysterisch-aufgeregt vom Boden aufstanden. Es war ein Fest! Wir plauderten ein wenig, schossen Fotos und ließen unsere mitgebrachten Romane signieren. Ich ließ „Flugangst 7a“ für mich und meinem Mann signieren, woraufhin Fitzek meinte: „Und, wo ist nun der Nino?“ Und ich dann: „Ja, der ist lernen. Er hat bald eine Prüfung.“IMG_1865.jpg Schockierter Blick. „Er lernt HIER auf der Messe?“ Ich nicke. Er lacht. – Das nächste Buch sollte für Jill signiert werden, die eigentlich nur ganz schnell an die frische Luft wollte, immerhin konnte niemand ahnen, dass der Spaß doch so früh beginnen würde. Sebastian Fitzek meinte daraufhin direkt: „Dann soll Jill mich mal ranwinken, sobald sie zurück ist. Ein Foto kriegt sie auch noch von mir!“ Und wisst ihr was? Das hat sie auch! Es ist einfach unfassbar, wie liebenswürdig und großartig Fitzek ist. Mir ist kaum ein Autor bekannt, der sich derart intensiv und locker mit seinen Fans abgibt. Seine Bodenständigkeit und die Nähe zu seinen Fans finde ich ausgesprochen bewundernswert. Jede Messe immer wieder gerne!

IMG_1867.jpg

Nach der Signierstunde von Fitzek haben wir kurz Yvonne getroffen. Es war ein totaler Glücksfall, da sie gerade vom Carlsen-Bloggertreffen gekommen ist und bei uns Jill abgepasst hat, damit sie sich gemeinsam zum Fischer-Treffen aufmachen konnten. Trotz, dass dieses Treffen von kurzer Dauer war, hatten wir noch die Zeit, ein Foto zu schießen.

IMG_1874.jpg

Danach ging es für uns zum SPLITTER-Verlag. Ein Comicbuch-Verlag für Erwachsene. Die Comics sind Nicci, Becca und mir bereits in Andis Comicbuchladen aufgefallen. IMG_2168Becca hatte damals direkt END gekauft und verschlungen.
Als uns Rika schließlich zu Max, dem Pressekoordinator von SPLITTER, brachte und uns ihm als Blogger vorstellte, waren wir hin und weg. Er stellte uns den Verlag einmal genauer vor und gab uns umgehend zwei Rezensionsexemplare mit. Zum einen nahm ich auf Beccas Empfehlung END mit, und jeder von uns erhielt zudem noch GRÜN, einem Comic, der von Frauke Berger gezeichnet wurde, die zudem noch paralllel eine Signierstunde hielt. Natürlich konnten wir es uns nicht entgehen lassen und ließen auch unsere Comics von ihr unterschreiben. Und nicht nur das: Sie zeichnete uns auch noch jedem eine Figur rein! Ich wünschte mir Luna Lovegood von Harry Potter. Sieht sie nicht großartig aus? Ich bin total angetan! Und gespannt auf den Comic!

6b640b2d-42c8-495c-a98a-98cd074bc0d5.jpgIm Anschluss machten wir uns auf dem Weg zum Schreibnachttreffen, welches um 14 Uhr an der Fantasy-Leseinsel stattfand. Leider war es zu dem Zeitpunkt unglaublich voll, die unterschiedlichen Wege zu den Hallen wurden in Einbahnstraßen verwandelt, so dass wir nur mit großer Verspätung ankamen. Dennoch war noch genug Zeit vorhanden, um mit den ein oder anderen in ein Pläuschchen zu geraten. IMG_2057.JPGAllzu lange konnten wir nicht verweilen, da wir uns direkt auf den Weg zur Wonder Woman Party des dtv-Verlags machen mussten. An sich war die Party leider ehe ermüdend gewesen. Bis auf die Lesung des ersten Kapitels ist an sich nicht wirklich etwas aufregendes geschehen. Obendrein standen absolut keine Sitzplätze zur Verfügung, was bei einem dreistündigen Aufenthalt dann doch etwas anstrengend wurde und wir unsere Runden auf den Boden verlegen mussten. Dafür hat dieser Abschnitt des Tages dann das aufeinandertreffen mit all den Bloggern vor Ort verschönert! Es waren so viele bekannte und neue Gesichter darunter, wir hatten mal richtig Zeit miteinander zu quatschen und es hat einfach superviel Spaß gemacht, IMG_2021.jpgso jeden Mal etwas näher kennenzulernen.
Ein weitere Pluspunkt war die Fotowand, bei der wir uns mit unseren Kostümen drapieren und ablichten konnten. Wirklich cool! Leider habe ich im Nachhinein mitbekommen, dass ich bei dem Gewinnspiel vor Ort gewonnen habe, Dtv dann jedoch einfach neu ausgelost hat, obwohl es zu Beginn hieß, dass Gewinner, die gezogen werden aber nicht anwesend sein konnten, am nächsten Tag ihren Gewinn am Stand abholen können. Tja, etwas dürftig durchdacht. Macht aber nichts, trotz alledem hatten wir eine großartige Zeit miteinander.

IMG_2035.jpg

Danach haben wir uns auch schon auf den Weg ins Hotel gemacht, um den letzten gemeinsamen Abend gemeinsam zu verbringen. Dabei gab es erneut Lasagne, was mir eine große Freude bereitete. Jill ist derweilen auf einer Lesung mit Laura Kneidl und Mona Kasten gewesen, was mich für sie unglaublich gefreut hat. Bei einer Nacht-und-Schnee-Aktion haben wir sie schließlich abgeholt und noch eine schöne Autofahrt erlebt, mit anschließendem Mitternachtssnack im Gemeinschaftsraum.

IMG_1757.jpg

SONNTAG

Am Sonntag dann stand das große Packen an. Wir verließen gegen 10 Uhr unser Hotel und machten uns auf den Weg zur Messe. Jill musste uns leider bereits direkt vor Ort verlassen und machte sich auf den Weg zurück nach Berlin. Mit Becca, Nicci und meinem Mann begab ich mich dann schließlich noch ein letztes Mal auf das Messegelände. Wir schlenderten durch die Hallen und sahen uns noch einmal ein letztes Mal die Stände und Verlage an, bevor auch wir schließlich gegen Mittag die Heimreise antraten. IMG_1958Die gewonnen Eindrücke waren wirklich großartig. Vor allem bleiben mir das großartige Treffen mit dem Diogenes-Verlag und dem SPLITTER-Verlag in Erinnerung. Gerade beim Diogenes-Verlag gefiel mir die Aufmachung des Treffens, vor allem, da wir uns dort (Freitag) in einem eigenen Raum mit Sitzreihen befanden und in gemütlicher Atmosphäre über das bevorstehende Programm plaudern konnten. Ein großes Lob dafür an dieser Stelle. Beim SPLITTER-Verlag gefiel mir vor allem, dass die Arbeit mit Bloggern so hoch geschätzt wird. Generell finde ich es beeindruckend, wie hoch die Verlage die Zusammenarbeit mit Bloggern ansehen. Vielen lieben Dank dafür.
Abends dann angekommen, habe ich mir zunächst einmal all meine Messeschätze angesehen. Und wisst ihr was? Ich habe mir nur ein einziges Buch in diesem Jahr gekauft, und zwar Ava Reed Die Stille meiner Worte. Ein wundervolles Mitbringsel.

IMG_2163

Erzählt mal: Wie war eure Messe? Wer war alles dort? Wen habe ich verpasst? Was habt ihr erlebt? Teilt gerne mit mir eure Beiträge, ich stöbere gerne!
Übrigens haben wir folgende Bands und Songs immer wieder gehört: Beim abendlichen Schlemmen lief Opernmusik, vorzugsweise Pavarotti, im Auto AnnenMayKantereit, Reinald Grebe, Bodo Wartke, Foo Fighters, Audioslave, Nirvana, Serj Tankian und Yann Tiersen.

Banner

LoveSarah

 

 

 

 

Der Bloggerolymp: Unsere Lieblingsplätze im Internet

Es ist wieder so weit meine Lieben! Meine allerliebste Buchnachbarin und ich haben durch Rika von Schwarzbuntgestreift eine neue Beitragsidee für unser Projekt Die Buchnachbarinnen entdeckt: Der Bloggerolymp. Rika hat dazu bereits einen coolen Beitrag geschrieben, in denen sie ihre Top 5 aufgestellt hat, wir wollen es ihr gleichtun und euch unsere liebsten Plätze im Internet präsentieren.

WhatsApp Image 2017-10-22 at 18.19.41

WELCHE BLOGGER ICH LIEBE

Letterheart

Letterheart. Jill von Letterheart liebe ich einfach über alles. Ihr Blog hat mich in wenigen Klicks direkt überzeugt. Seit dem ich sie für mich im April entdeckt habe, bin ich eigentlich fast täglich auf ihrer Seite und stalke ihre Beiträge. Dabei besticht Jill vor allem durch ihre Regelmäßigkeit und der Vielfältigkeit ihrer Beiträge. Sie hat feste Rubriken, an denen ich mich als Leser orientieren kann. Obendrein inhaliert Jill Bücher, wie ich Essen. Es ist so herrlich schön! Jill lesen wir ein Buch zusammen? Ja? OK… ich fange an! Jill: Ich bin fertig. Sarah: Ich bin halt noch bei Kapitel 1. Hahaha. Jills Blog dreht sich um die gesamte Bücherwelt, sie rezensiert regelmäßig einen Monsterberg an Büchern und schreibt dazu wundervolle Texte, in denen ich mich gerne verliere. Am liebsten schaue ich mir ihre YouTube-Videos an, die mittlerweile sogar mein Mann für sich entdeckt habt. Jill hat so eine schöne Art zu reden, dass sie zu meiner Freitags-Abendlichen Routine geworden ist, in der sie mir über ihre Bücher erzählt und ich gebannt mit Kopfhörern zuhöre und dabei meist irgendeinen Berg Essen verdrücke.

Stellette Reads.jpeg

Stellette Reads. Stella kannte ich zuvor nur durch Instagram. Ich LIEBE ihre Bilder so sehr! Ich bin leicht eskaliert, als ich gesehen habe, dass sie meine Roman auch abgelichtet hat. Als ich nach gefühlt hundert Jahren mitbekommen habe, dass sie auch einen Blog führt, musste ich dort auch direkt vorbeischauen. Auch hier liegt sie stilsicher weit vorne. Ich liebe die Aufmachung ihres Blogs, die Regelmäßigkeit ihrer Beiträge, die Art wie sie sie geradezu kunstvoll arrangiert und die Art, wie sie Bücher in Szene setzt.

Buchstabenträumerei.jpeg

Buchstabenträumerei. Anna ist einer der ersten Buchblogger, die ich kennengelernt habe. Sie hat mich durch ihre Wortsicherheit und die unglaubliche Art Rezensionen zu schreiben direkt überzeugt. Anna schreibt sehr ausführlich und auf eine Art, die mich vollkommen in den Bann nimmt. Nicht selten habe ich mir wegen ihr Bücher gekauft und mich blind auf ihre Rezension verlassen. Anna schreibt ehrlich, direkt und verschafft dem Leser einen unglaublichen Eindruck über die Story des Romans, ohne auch nur ansatzweise zu Spoilern. Schaut unbedingt vorbei, ich kann euch ihre Rezensionen dringlichst ans Herz legen, ich liebe sie!

Bücherschmöcker.jpeg

Bücherschmöcker. Die liebe Michi habe ich zu meiner Schande erst dieses Jahr entdeckt und mich sofort in die Beiträge verliebt. Michi schreibt gezielt, strukturiert und unglaublich informativ. Ich liebe die Aufmachung ihres Blogs und die unterschiedlichen Beiträge. Gerade ihre Buchblogger-1×1-Beiträge sind total genial. Vor ein paar Tagen ging ein neuer Artikel über das 1×1 eines Media Kids online, der gerade für Anfänger einen perfekten Überblick und einen super Leitfaden bietet.

trallafittiboos.jpeg

Trallafittibooks. Oh. Mein. Gott. Ich liebe meine Buchnachbarin glaube ich etwas zu sehr. Geht das? Ich glaube nicht, haha. Als ich Niccis Bücherblog entdeckt habe, dachte ich direkt: Die Frau weiß es einfach. Niccis Blog ist für mich einfach der perfekte Ort, um mich zu bereichern. Neben ihren Rezensionen, liebe ich vor allem ihre Buchkolumnen. Nicci schreibt ausführlich und in einem Schreibstil, der sich sehen lassen kann. Obendrein toppt sie noch alles durch ihr stilsicheres Auftreten und ihren unglaublich tollen Fotos. 

 WELCHE FACEBOOKSEITEN ICH LIEBE

Fuchias Weltenecho.png

Fuchias Weltenecho. Anna folge ich bereits eine kleine Weile. Gerade durch ihre Fotos ist sie mir direkt aufgefallen. Sie sind so unfassbar einzigartig und an Coolness kaum zu übertreffen. Sie schießt nicht nur ein Bild und schmeißt einen Filter drüber. Nein. Die Frau macht direkt ein ganzes Kunstprojekt draus. Sie soll ein Buch in Szene setzen? Ok, denkt sie sich und macht direkt eine ganz Foto-Session mit Outfit und anschließender Fotobearbeitung, die sich sehen lassen kann. Dazu mag ich ihre Buchbeiträge auf Facebook, die sie so aus ihrem Alltag berichtet, sie bringen mich nicht selten zum schmunzeln.

20248196_1841653869494753_795275193275386235_o.png

Beccas Leselichtung. Becca habe ich dieses Jahr durch Zufall kennengelernt, als auch wir merkten, dass wir quasi einen halben Fußmarsch auseinander leben. Ich liebe Beccas Humor und die Art, wie sie ihre Alltagsgeschichten mit ihrem Vater mit uns teilt. Es ist herrlich schön. Sie ist das totale Fangirl und weiß einfach, wie sie ihre Leser anstecken kann, um die richtigen Bücher für sich zu entdecken. Denn wenn Becca Bücher liebt, dann zeigt sie es mit Leib und Seele. Vor kurzem hat sie beispielsweise endlich den zweiten Band von Das Reich der sieben Höfe gelesen und kommt aus ihrem eigenen Hype gar nicht mehr raus. Was zuerst in Lobeshymnen anfing, ging dann in Cosplays über und entwickelt sich nun in einer totalen Merchandise-Eskalation. Becca liebt und lebt die Bücher, die sie liest.

10983295_576436242496420_7642228550162956249_o.jpg

Schreibmeer. Da ich auch Autorin bin, komme ich nicht umher auch Bücherblogs zu stalken und mich durch ihre Seiten bereichern zu lassen. Das Schreibmeer postet jeden Freitag Inspirationen für Autoren anhand eines total mysteriösen Bildes. Ich liebe diese Aktion sehr, hat sie mir manchmal selbst aus einer kleinen Krise geholfen. Darüber hinaus liefert das Schreibmeer auf deren Seite regelmäßig Kolumnen über die Schreibwelt, die umfangreich und höchst informativ sind .

Schreibwahnsinn.jpeg

Schreibwahnsinn. Eine weitere Schreibseite, der ich sehr gerne auf Facebook und dem Blog folge. Den Schreibwahnsinn habe ich durch den Autorenwahnsinn im Januar kennengelernt, in dem Autoren jeden Tag einen Beitrag über das eigene Autorenleben posten sollten. Dieser Wahnsinn wurde im Sommer fortgeführt, an dem ich im August auch teilgenommen habe. Ich liebe die Kreativität der Beiträge und die ausführlichen Kolumnen rund um das Schreibwesen.

14462853_640811236087511_1292239623953563331_n.png

Annika Bühnemann – Vom Schreiben Leben. Annika Bühnemann hat es sich zur Aufgabe gemacht, Autoren zu motivieren und zu beraten. Sie liefert unglaublich viel Ansporn, Motivation und umfassende Beiträge über das Leben als Autor, den Weg dorthin und den Schwierigkeiten, die einem auf den Weg dorthin begegnen können. Dabei empfinde ich sie als größte Hilfe, wenn es darum geht sich Tipps oder Schreibratschläge einzuholen. Gerade durch ihre Regelmäßigkeit, folge ich ihr und ihrer Seite unglaublich gerne.

Banner

Beitrag meiner Buchnachbarin Nicci 

 

Frankfurter Buchmesse 2017: Lieblingsmenschen

Meine Lieben, am vergangenen Wochenende tummelte ich mich von Freitagabend bis Sonntagnachmittag auf der Frankfurter Buchmesse. Mit im Gepäck meine liebsten Buchmenschen und unglaubliche Eindrücke.

FBM18.png

In der vergangenen Woche fand die Frankfurter Buchmesse statt. Direkt am ersten Abend haben vor kurz vor Ladenschluss das Messegelände gegen 18 Uhr gestürmt, um unsere liebsten Menschen noch in Empfang nehmen zu können. Mit wir meine ich mich, meinen Mann und Becca von Beccas Leselichtung. Die Messenplanung und Übernachtung hatten wir gemeinsam angefochten, so dass wir das gesamte Wochenende zusammen verbracht haben.
Am Freitag galt der wichtigste Tagesordnungspunkt einer einzigen Person: MEINER JILL! Nachdem wir uns in diesem Jahr durch das Bloggen und Lesen kennengelernt, und ja ich möchte meinen auch irgendwie lieben gelernt haben, stand bei dieser Messe endlich das erste gemeinsame Treffen an. Es war herzallerliebst und ich bin so unfassbar froh, dass auf allerletzter Minute noch einmal alles glatt gelaufen ist, nachdem wir Dorfnasen im Auto nach 18 Uhr auch einmal gerafft hatten, dass das Parkhaus keine Autos mehr reinlässt und wir woanders parken mussten.

In unserem quasi-Wochenend-Zuhause, nämlich der Halle 3, fanden sich dann die Lieblingsmenschen dieser Buchmesse allesamt auf einem Fleck zusammen. Direkt in die Arme ist mir Jill gestürmt, bevor ich sie überhaupt sehen konnte, ging das Knuddeln auch schon los – es war herrlich schön!

FullSizeRender 16

Kaum hatten wir unser Fangirling unterbrochen, erreichten wir auch die gesamte Truppe, total geschafft von der Messe, aber immer noch bereit uns auf dem aktuellen Stand zu bringen. Ein Foto durfte auch nicht fehlen und damit hat sich der erste Tag auch schon fast für uns getan. Dabei habe ich neben Jill auch zum ersten Mal die Yvonne getroffen und freue mich auf ein baldiges Wiedersehen!

WhatsApp Image 2017-10-13 at 21.56.55

Dabei habe ich auch meine beiden Autorenkolleginnen Mika und Stella getroffen und etwas über unsere Bücher geplaudert. Dabei zeigte mir Chris von neobooks mein Highlight dieser Messe: Mein Buchbaby im Regal, ausgestellt beim Neobooksstand! Ich kann nicht abstreiten, dass ich wie eine sorgende Mutter jeden Tag mehrfach daran vorbeigelaufen bin, es vielleicht zwischendurch gestreichelt und etwas bewundert habe. Ich mein: Wie verrückt ist das?!

FullSizeRender 17.jpg
Übrigens: Ich habe mich wahnsinnig über eure Benachrichtigungen und Fotos gefreut, von jedem einzelnen, der sich mit meinem Buchbaby vor Ort fotografiert oder es sogar gefilmt hat! Meine Schmetterlinge kribbeln immer noch wie wild! Ihr WUNDERVOLLEN!

Dadurch, dass ich die Wochen zuvor mit der Veröffentlichung von Einmal im Jahr für immer ziemlich eingenommen war, habe ich mir eigentlich um den Inhalt der Messe nicht allzu viele Gedanken gemacht. Ich wollte es einfach auf mich zukommen lassen und habe mich eigentlich hauptsächlich auf das Zusammentreffen mit Bloggern und Autoren gefreut. Becca dachte da ähnlich. Wir waren quasi einfach froh uns auf dem Weg zu machen und uns vom Messefeeling berauschen zu lassen.
Dadurch haben wir ganz unverhofft einige Messehighlights ergattern zu können. Als wir Samstag viel zu früh auf dem Messegelände eintrudelten (schließlich mussten wir einiges aufholen, dadurch, dass wir Freitag erst nach Schluss ankamen), gesellten wir uns spontan zu der Signierstunde von Cecelia Ahern dazu. Danielle von My Season of Books hat uns durch ihren Terminkalender zufällig darauf aufmerksam gemacht, als wir nach einem gemeinsamen Treffpunkt suchten. Durch unser viel zu frühes Auftreten, standen wir quasi fast als Erste an. Als Cecelia dann auch noch fast eine Stunde eher anfing, waren wir nach knappen 20 Minuten Anstehen auch schon fertig. Es ging so schnell, dass ich erst im Nachhinein von der Aufregung übermannt wurde. Wie niedlich sie war! Einfach putzig. Ich liebe ihre Bücher, ihre Sprache, die schönen Geschichten, einfach alles. Das aktuelle Buch, Lyrebird (z.dt.: So klingt dein Herz) habe ich noch nicht gelesen, werde es allerdings so schnell wie möglich nachholen, jetzt, da ich den Roman auch noch signiert habe!
An diese Stelle muss ich einmal kurz den Fisher-Verlag für die grandiose Umsetzung loben: Kaum ein anderer Verlag hat die Signierstunden derart strukturiert abgehalten, wirklich super gelungen!

FullSizeRender 2.jpg

Danach haben wir quasi den halben Tag am Drachenmond Verlag verbracht, einige Autogramme und Bücher abgestaubt und uns vor allem mit heiß ersehnten Bloggern und Autoren getroffen. Es war soo schön! Dabei habe ich mir von der wundervollen Laura Labas Der verwunschene Gott ergattern können, samt Unterschrift und Grinsen, hehe. Auf dringlichster Empfehlung von Becca und Nicci (na, sie haben es mir ja fast hinterhergeworfen) habe ich mir auch Lavendel gekauft. Sehnsuchtsvoll erwartet habe ich Schöpfer der Wolken! Was habe ich mich gefreut und direkt auch Marie angetroffen. Pünktlich zur Messe wurden auch die Tshirts zum Crowdfunding verschickt, so dass ich als kleines Fangirl aufgetreten bin.

Am Nachmittag stand das Schreibnachttreffen im Innenhof an. Es war sooo schön! Und wie viele erschienen sind, unfassbar! Es hat mich so sehr gefreut, auch wenn ich nicht allzu lang geblieben bin. Dafür habe ich einige Schreibnächtler zwischendurch noch auf der Messe rumtummeln gesehen und den ein oder anderen noch abfangen können. Die Schreibnacht ist wie mein zweites Schreibzuhause, mit wunderwollen Schreiberlingen, die einen durch jedes Manuskript zerren und dafür Sorge tragen, dass auch irgendwann mal unter so einem Roman auch das Wort Ende prangert. Eine wundervolle Community, die ich jedem Schreiber ans Herz legen möchte.
Unter anderem habe ich dabei meine Autorenkollegin Cornelia Pramendorfer und Juliana Fabula getroffen.

Juliana habe ich bereits im Drachennest kurz erhaschen können, doch leider haben wir uns dort oft aus den Augen verloren und auf der Messe ein paar mehr Worte quatschen können. Ich hoffe, dass wir demnächst etwas mehr Zeit zum reden finden werden. Solche Treffen sind ja meist sehr übervölkert, dennoch liebe ich es, da man so einfach alle Lieblingsmenschen auf einem Schlag antreffen und liebgewinnen kann. Einfach schön!

Cornelia habe ich durch das Schreiben näher kennengelernt. Schaut unbedingt mal bei ihr vorbei! Wir tauschen und gerne über unsere Schreibprozesse aus, sie war mir bei meinem Romandebüt eine große Hilfe.

Zum aller ersten Mal habe ich Murphy Malone knuddeln können! Da sie in Schottland in Glasgow studiert, hatten wir bislang nur über Twitter und der Schreibnacht Kontakt gehabt. Ich konnte es kaum fassen, als sie bei der Messe dann plötzlich vor mir stand!

Durch meine Schreibabenteuer habe ich außerdem auch Enlori kennengelernt, die mich zum Glück direkt angesprochen hat! So eine Liebevolle! Das hat mich wirklich total gefreut!

Am Sonntag konnten wir es uns absolut nicht nehmen lassen für Sebastian Fitzek anzustehen. Er ist einfach die coolste Socke in der Autorenbestseller-Etage. Wie locker er dort einfach mehrere Stunden an jedem Messetag alle Fans mit seinem Dasein beglückt hat. Ehrlich, ich habe mich gefühlt, als wäre ich wieder 15 Jahre alt und auf dem Weg zu einem Teenie-Rockkonzert. Es war so unbeschreiblich cool! Die fast zwei Stunden Wartezeit haben sich gelohnt. Ich hätte auch länger gewartet, nur fürs Protokoll. Und ich weiß jetzt schon, dass ich ihn für die nächste Messe auch miteinplanen werde. Einfach für seine Coolness. Und die Bücher.

FullSizeRender 8.jpg

Danach haben wir etwas durch die Verlage gestöbert und haben uns die unterschiedlichen Aussteller etwas genauer angesehen. Mit unter befand sich dort mein Lieblingsverlag: Carlsen. Ich liebe einfach jedes Buch. Zwar war ich bereits total blank, aber die Wunschliste hat sich dafür umso mehr gefreut.
Durch Glück sind wir in der Menge auf Mira Valentin getroffen, die mit uns Freudestrahlend ein Foto geschossen hat! Zwei Tage zuvor wurde ihr der Kindle-Storyteller-Award für Der Mitreiser und die Überfliegerin verliehen. Von all der Aufregung, war sie immer noch ganz heiser, aber Rundrum glücklich. Ich habe mich so sehr für sie gefreut! Ihr Schmuckstück wandert auch demnächst bei mir ein, die Geschichte klingt einfach zu goldig.

FullSizeRender 10.jpg

Neben all den Autoren, sind es jedoch die unglaublichen Lieblingsmenschen, die diese Messe zu einem unglaublichen Erlebniss gemeistert haben. Bereits oben habe ich kurz die Gang erwähnt, doch ich muss noch einmal rüberschwenken, denn ich kann einfach nicht anders, als über diese Buchwelt zu schwärmen. Nicci (MEINE BUCHNACHBARIN) und Becca habe ich erst vor ein paar Wochen kennengelernt und gefühlt sind sie es einfach. Sie verstehen, wenn ich sage, dass da kein Cent mehr auf dem Konto ist, alle Karten überzogen sind und eigentlich auch kein Essen mehr im Haus ist und ich trotzdem auf die VISA 10 Bücher überziehe, weil BÜCHER! Wir verstehen uns, als hätten wir uns eigentlich bereits im Kindergarten lieben gelernt. Es ist einfach zu schön, um echt zu sein. Kurz darauf lernte ich auch Michi kennen, die so unfassbar liebevoll und buchbegeistert ist, dass ich nicht anders konnte und sie direkt mit den anderen in mein Herz gesperrt habe, wo Jill schon seit Monaten wartet endlich Gesellschaft zu kriegen, haha. Wir haben quasi das ganze Wochenende immer mal wieder aufeinander gehockt und uns gegenseitig gefangirlt. Ich liebe diese Gang, sie sind es einfach! Liebe!

FullSizeRender 15

Das Hotel für die LBM18 ist bereits gebucht, so groß ist die Liebe und Sehnsucht, all diese Menschen und diese Buchwelt wiederzusehen. Ich freue mich jetzt schon! Bin bereits in diesem Augenblick furchtbar aufgeregt, fühle mich auf eine Gewisse weise mit Bücherdrogen infiziert.

Banner

Habt ihr auch einen Messebericht erstellt? Wie ist es euch auf der Messe ergangen? Für wen habt ihr euch Stundenlang angestellt? Wen habt ihr getroffen? Stellt mir gerne eure Links zum Stöbern rein!

Alles Liebe,
Sarah