Want-to-read Ocotber

In diesem Monat habe ich mir eine recht überschaubare Anzahl an Büchern zu lesen vorgenommen und hoffe entsprechend, dass ich diese auch wirklich so flink lesen kann. In diesem Monat liegen mir zunächst ausschließlich Rezensionsexemplare vor. Da der Umzug mich doch länger als von mir angenommen in Anspruch genommen hat, möchte ich mich zunächst diesen Büchern widmen.  „Want-to-read Ocotber“ weiterlesen

Meine Bucket List Books

XXXBei Stella habe ich die Idee hinter der Bucket List Books entdeckt. Ich muss gestehen, dass mir zwar gelegentlich der Begriff Bucket-Liste durchaus hin und wieder begegnet ist, ich mir darüber aber eigentlich nie wirklich Gedanken gemacht habe. Bereits etwas länger spukt der Gedanke hinter einer gigantischen Lebens-Leseliste umher, allerdings wusste ich nicht so recht, wie und wo ich dafür Platz finden sollte, bis ich Stellas Beitrag entdeckt hatte. Also: Welche Bücher möchte ich unbedingt irgendwann mal gelesen haben? „Meine Bucket List Books“ weiterlesen

Montagsfrage: Bücherwelten

montagsfrage_banner

Welche Bücherwelten magst du am liebsten und wieso?

Oh. Gott. Wie soll ich mich dabei nur entscheiden können?
Erst einmal ganz oberflächlich: Fantasywelten und Dystopien. Dabei lese ich am liebsten etwas über die Welt von Harry Potter, Zamonien und der Tintenwelt. Ja, ich weiß, das ist eine größere Auswahl, allerdings kann ich mich da nicht wirklich beschränken. Alle Welten sind so unfassbar, dass ich mich unmöglich für eine entscheiden kann. Jede Welt ist für sich kreativ und bergt eigene Geheimnisse. Sie sind allesamt so individuell und magisch, dass ich nicht weiß, wo ich mich mehr Zuhause fühlen würde. Dort lauern so viele Geschichten und Abenteuer, dass es durchaus möglich wäre ganze Bibliotheken nur mit ihnen zu füllen.
Ich liebe die Idee hinter Harry Potter, dass alles in unsere Welt integriert wird und hinter jedem Unscheinbaren etwas Magie stecken könnte. In Zamonien ist es einfach unfassbar unvorstellbar anders. Ich könnte ewig über die Katakomben von Buchhain lesen. Und hach, die Tintenwelt. Was soll an dazu noch sagen? Geschichten aus Büchern zum Leben erwecken? Wie cool ist das, bitte?

Was Dystopien anbelangt, so lese ich darin unglaublich gerne, da ich in diesen gesellschaftskritischen Geschichten unheimlich gerne versinke und mir selbst vorstelle, wie ich dort wohl zurecht käme. Dabei ist es interessant zu sehen, wie sich ganze Menschengruppen verhalten und stets das Individuum ausgrenzen wollen.


Macht ihr auch bei der Montagsfrage mit, oder wollt ihr es vielleicht ab sofort? Habt ihr auch etwas zu der Montagsfrage zu erzählen? Dann schaut unbedingt bei Buchfresserchen vorbei, die die Montagsfrage jeden Montag ins Leben ruft.

Aus dem Leben einer Büchersüchtigen

Büchersüchtig.png

Sie sind überall. Und meist sind sie in Massen vorzufinden. Bücher. Allein durch das Selfpublishing scheint die Bücherwelt noch weiter zu boomen und befördert unfassbar viele Bücher jeden Tag auf den Markt. UND ICH WILL SIE ALLE.

MEIN SCHATZ

Mein Gollum-Ich und mein normales Ich wechseln die Persönlichkeit, je nachdem, was für ein Tagesthema gerade zur Debatte steht. Kaum erspähen meine Augen Bücher, verwandle ich mich in ein lechzendes Etwas, was dem Kaufdrang kaum widerstehen kann. Wenn dann auch noch unzählige weitere Bücherfreunde dieses eine Buch (hah, als ob es in dem Moment nur das eine Buch wäre) ergattert haben, dann kann ich gar nicht mehr anders und muss es auch lesen. Ich will die Geschichte erfahren, die sie bereits kennen, will die neuen Charaktere kennenlernen und in einer neuen Welt versinken. UND ZWAR SOFORT.
Jegliche Rationalität verschwindet PUFF. Alle Vorsätze sind so schnell vergessen, dass ich mir gar nicht vorstellen kann, dass ich überhaupt welche hatte. Denn es gibt schließlich einen Vorsatz, den wir alle kennen. Und den niemand beachtet. Nicht einmal ein bisschen. Und zwar: ZUERST den SUB abarbeiten und DANN erst wieder neue Bücher kaufen. Doch das ist nicht so einfach! Oh, nein! Das Problem ist nur: So etwas verstehen nur Süchtige unter sich. Und wir wissen auch sehr genau, wie wir uns gegenseitig unterstützen können. Allerdings darin neue Bücher zu kaufen. Das mit dem SuB abarbeiten hat noch keiner von uns so recht rausbekommen. Ehrlich gesagt glaube ich im Übrigen, dass es sich dabei nur um einen Mythos handelt. Ich glaube es gibt nicht einmal eine Parallelwelt, in der es keine SuBs gibt. Wäre auch lächerlich albern, oder?

Dem Hype widerstehen

Allerdings fällt man bei dem ganzen Rausch nur allzu schnell in eine Falle. Und zwar, wenn es darum geht, dass bestimmte Bücher oder  ganze Buchrreihen im Trend sind und derart in den Himmel gelobt werden, dass ein klarer Blick darauf fast kaum möglich erscheint. Ich fürchte mich etwas vor diesen Hype-Bücher. Zum einen möchte ich wissen, was alle lesen, schließlich möchte ich die Story kennen und man will ja auch mitreden können, gell. Andererseits fürchte ich mich davor in diese gemeine Falle zu tappen, in der sich das Buch am Ende als lahm und überflüssig gehyped herausstellt. Und das ist wirklich schade. Aus dem Grund tendiere ich mittlerweile dazu jedes Buch zuerst auf die Wunschliste wandern zu lassen und mir meine liebsten Blogger zu greifen, ihre Rezensionen zu lesen und dann zu entscheiden, ob dieses Buch wirklich etwas für mich ist. Es kam nunmal bereits viel zu oft vor, dass man zu schnell enttäuscht wird. Vor allem Vielleser haben oft das Problem irgendwann das Gefühl zu bekommen, dass alles gleich klingt, sich gleiche Geschichten in anderer Verpackung in den Einkaufswagen gemogelt haben und irgendwie nichts interessantes am Ende vorzufinden ist. Das fiese ist, dass dadurch schnell Leseflauten entstehen und ich dann irgendwie so gar keine Lust mehr habe ein Buch zu lesen und das frustriert.
Aus dem Grund versuche ich spontanen Buchkäufen aus dem Weg zu gehen.

Ausnahme: Schnäppchen gehen immer

Ich mein: Die bleiben schließlich nicht immer so günstig! Und überhaupt: Wahrscheinlich würde ich mir das Buch sowieso kaufen wollen und tja, dann kostet das hinterher wieder mehr! Ja wohl! Also spare ich für die Zukunft, wenn ich JETZT SOFORT Geld ausgebe. Das versteht sich von selbst, oder? Heute zum Beispiel! Ich hatte nicht geplant ein Buch zu kaufen und schwubs habe ich ENDGAME für 4 Euro entdeckt, so gut wie neu. Ich mein: Da kann ich doch nicht warten! Hinterher ist es weg, ein anderer freut sich und ich habe den Schnapper verpasst. Und irgendwo am Rande war es schließlich auch ein Buch, was ich mir SOWIESO kaufen wollte.
Ihr versteht mich.
Ach: Und heute hat auch noch Mira Valentin ihr Selfpublishing Werk ENYADOR für 0,99 € im Angebot. Da konnte ich auch nicht nein sagen, schließlich sind solche Ebooks nur für kurze Zeit so günstig. Und was ist schon 1 Euro, nicht wahr?

Ihr merkt. Ich habe ein Problem.

Hallo, mein Name ist Sarah und ich bin Büchersüchtig. 


Na, wie sieht das bei euch aus? Bitte sagt mir, dass ich nicht alleine bin. Fällt euch zu dem Thema vielleicht eine eigene Geschichte ein, im Sinne von: Ich bin Büchersüchtig? Würde mich über eure Berichte freuen!