Montagsfrage: Danksagungen

Hach wie schön, heute ist wieder FREI. Das ist so ein schönes Gefühl. Ich bin ja ein totaler Langschläfer, und hole den gesamten Schlaf der Woche an den freien Tagen nach, haha. Ich muss nämlich jeden Tag früh raus, bleibe aber gleichzeitig unglaublich gerne lange wach. Ihr seht: Da überschneidet sich was, haha.
Nun aber zurück zum eigentlichen Thema: Die heutige Montagsfrage von Buchfresserchen beschäftigt sich mit Danksagungen.

montagsfrage_banner

Mal ehrlich: Liest du dir die Danksagungen
der Autoren in den Büchern durch?

Danksagungen. Ich liebe es sie zu lesen. Dabei lasse ich niemals eine aus. Es ist wie ein angenehmes Ausklingen, nachdem ich aus der Welt auftauche, in der ich mich noch wenige Zeilen zuvor befunden habe. Danksagungen fallen in dem Punkt äußerst unterschiedlich aus. Natürlich werden zunächst einmal all die Menschen erwähnt, die an diesem Roman beteiligt gewesen sind, was wirklich unglaublich zu erfahren ist. So merkt man als Leser immer wieder, wie viel Arbeit eigentlich hinter all den Geschichten steckt. In diesen letzten Zeilen eines Buches lässt der Autor manchmal hier und dort noch etwas durchblicken, was die Geschichte betrifft, was wirklich interessant ist und auch auf Fortsetzungen hoffen lässt.
Danksagungen sind unglaublich wichtig, für die Autoren selbst manchmal eine Qual, doch hinter dem Namen und den Geschichten steckt so viel mehr, so viele Menschen, die unbedingt erwähnt werden müssen und an die möchte ich in dem Moment auch denken, nachdem ich das Wort Ende gelesen habe.


Wie sieht es bei euch aus, lest ihr Danksagungen durch? Wollt ihr bei der Montagsfrage mitmachen? Dann schaut unbedingt bei Buchfresserchen vorbei!

Alles Liebe,
SR

Montagsfrage: Bücherwelten

montagsfrage_banner

Welche Bücherwelten magst du am liebsten und wieso?

Oh. Gott. Wie soll ich mich dabei nur entscheiden können?
Erst einmal ganz oberflächlich: Fantasywelten und Dystopien. Dabei lese ich am liebsten etwas über die Welt von Harry Potter, Zamonien und der Tintenwelt. Ja, ich weiß, das ist eine größere Auswahl, allerdings kann ich mich da nicht wirklich beschränken. Alle Welten sind so unfassbar, dass ich mich unmöglich für eine entscheiden kann. Jede Welt ist für sich kreativ und bergt eigene Geheimnisse. Sie sind allesamt so individuell und magisch, dass ich nicht weiß, wo ich mich mehr Zuhause fühlen würde. Dort lauern so viele Geschichten und Abenteuer, dass es durchaus möglich wäre ganze Bibliotheken nur mit ihnen zu füllen.
Ich liebe die Idee hinter Harry Potter, dass alles in unsere Welt integriert wird und hinter jedem Unscheinbaren etwas Magie stecken könnte. In Zamonien ist es einfach unfassbar unvorstellbar anders. Ich könnte ewig über die Katakomben von Buchhain lesen. Und hach, die Tintenwelt. Was soll an dazu noch sagen? Geschichten aus Büchern zum Leben erwecken? Wie cool ist das, bitte?

Was Dystopien anbelangt, so lese ich darin unglaublich gerne, da ich in diesen gesellschaftskritischen Geschichten unheimlich gerne versinke und mir selbst vorstelle, wie ich dort wohl zurecht käme. Dabei ist es interessant zu sehen, wie sich ganze Menschengruppen verhalten und stets das Individuum ausgrenzen wollen.


Macht ihr auch bei der Montagsfrage mit, oder wollt ihr es vielleicht ab sofort? Habt ihr auch etwas zu der Montagsfrage zu erzählen? Dann schaut unbedingt bei Buchfresserchen vorbei, die die Montagsfrage jeden Montag ins Leben ruft.

Montagsfrage: Spoiler

Nach einer gefühlten Ewigkeit, möchte ich mich heute wieder der Montagsfrage stellen und hoffe, dass sie wieder ein Teil hier auf dem Blog wird.
Die Montagsfrage wird jeden Montag von Buchfresserchen gestellt. Wenn ihr bei der Aktion mitmachen wollt, dann schaut unbedingt bei ihr vorbei!

montagsfrage_banner

Wurdest du schonmal gespoilert?
Hast du wegen eines Spoilers ein Buch mal nicht zu Ende gelesen?

Wurde ich schon einmal gespoilert? Tja, wer wurde es denn noch nicht? Trallafitti hat in diesem Zusammenhang heute einen coolen Beitrag zusammengeschrieben, um mal ein paar Orte der Spoiler-Zone zu beschreiben.

Ich kann mich noch an die hohe Harry-Potter-Fieber-Zeit erinnern. Damals ging ich noch zur Schule. Und als dann die Harry Potter Bücher rauskamen gab es solche, die den Band über Nacht durchgelesen haben und ALLES HAARGENAU ERZÄHLEN MUSSTEN. Und ich gehörte nun mal zu den Menschen, die die Bücher erst etwas später lasen, so dass ich einfach vollkommen durchgespoilert alles miterleben durfte.
Doch ich muss sagen: Mich hat das nicht die Bohne gestört.
Ich lese so unglaublich gerne Rezensionen, wühle mich durch Klappentexte und lasse mich durch andere zum Lesen eines Buches inspirieren. Dabei ist es mir zum Glück noch nicht nicht passiert, dass mir ein Spoiler das gesamte Lesevergnügen raubte. Bei einigen Sachen, gerade, wenn es sich um Cliffhangern bei Bücherreihen handelt, da möchte ich die Geschichte dann doch selbst erfahren. Allerdings störe ich mich nicht allzu drastisch daran, wenn ich dann doch das ein oder andere Detail erfahre. Irgendwie reizt es mich manchmal genau deswegen das Buch zu lesen. Einfach, weil ich wissen will, wie der Autor die Geschichte so spindelt, dass es zu diesem Punkt gelangt. Die Spannung wurde mir dadurch noch nie weggenommen, denn am Ende zählt die Art und Weise, wie diese Geschichte erzählt wird und mich genau deshalb mitreißen kann. Denn ich verliebe mich in die Charaktere, die dort aus dem Nichts im Buchstabenmeer auftauchen, die Geschichte, die sich wie selbst spindelt und ihre Wege geht.

Allerdings steht dies nur im Zusammenhang damit, dass ich mir diese Spoiler oder das Mehr-Wissen selbst aneigne. Dabei tue ich dies oft, um zu erfahren, ob Bücher zum Beispiel meinem Geschmack entsprechen und ich mir oftmals nicht sicher bin, ob ein Buch nun etwas für mich ist, oder eben nicht. Dabei vertraue ich meinen liebsten Buchbloggern an dieser Stelle und schmöckere auf ihren Seiten, lese die ellenlangen Rezensionen und forsche etwas herum.

Was aber gar nicht geht sind böse Spoiler. Ohne Warnung. EINFACH IN YOUR FACE! Allzu sehr störe ich mich zwar nicht daran, wie oben beschrieben, doch das macht es nicht weniger fies. Das passiert sehr oft in den sozialen Medien, vor allem in den lieben Büchergruppen. Eine kleine Warnung wäre wirklich angebracht, damit jeder selbst entscheiden kann, ob denn dies nun etwas ist, was man zu dem Thema erfahren will, oder eben nicht.


Macht ihr bei der Montagsfrage von Buchfresserchen mit? Wie ergeht es euch mit Spoilern? Liebt ihr sie oder hasst ihr sie?

Alles Liebe,
Sarah

Montagsfrage: Welche Bücher würdest du noch mal lesen?

montagsfrage_banner

Und erneut kehre ich mit der Montagsfrage zu euch zurück.

An jedem Montag stellt Buchfresserchen eine Frage online, zu der sich jeder gerne auf seinem Blog äußern darf. Schaut doch gerne Mal bei ihr vorbei *Einhornstaubumherwerf*

 

Wenn du ein Buch restlos vergessen könntest, welches würdest du nochmal lesen?

Oh, da kann ich mich kaum auf ein Buch einigen. Da ich die Reihe von Harry Potter schon mehrfach unheimlich gerne gelesen habe, würde ich sagen, dass diese Bücher wohl bei mir an erster Stelle stehen. Die kleine Ausnahme wäre: Ich müsste wissen, dass es sich lohnt jeden Moment zu genießen, damit ich nicht wieder die Seiten so schnell wie möglich lese, um das Ende zu erfahren, hehe.

Dann würde ich sehr gerne Die Bücherdiebin noch einmal lesen. Es ist eines der schönsten Bücher, die ich je lesen durfte.

 

Habt ihr Bücher, die ihr gerne noch einmal lesen würdet?