*** Gewinnspiel ***

follow-1277029_1280

Ihr seid der Wahnsinn <3
Mit 51 Followern starte ich gerne in das nächste Gewinnspiel :)

Was gibt es zu gewinnen?

Zuerst einmal natürlich die Anthologie: Flucht in ein sicheres Leben, in der meine Kurzgeschichte „Die Geschichte des Luchris Sarberry“ enthalten ist. Außerdem kommen noch Lesezeichen dazu. Das ist der Hauptgewinn <3

IMG_2907
1. Platz

Damit noch ganz viele andere Menschen eine Freude haben können, verlose ich außerdem für den zweiten Platz ein Plakat für die Anthologie, so wie Lesezeichen und ein Taschenbuch (Genre kann abgesprochen werden :) ).

IMG_2910
2. Platz (Lesezeichen folgen noch und Taschenbuch suche ich noch heraus, hehe)

Für den Drittplatzierten gibt es ebenfalls ein Poster und Lesezeichen.

IMG_2911
3. Platz (Lesezeichen folgen noch *herum stöber*)

Wie könnt ihr mitmachen?

  1. Folgt mir auf meiner Facebookseite (falls ihr das nicht schon tut :) )
  2. Liked diesen Beitrag und den Beitrag auf meiner Facebookseite.
  3. Dann kommentiert bitte diesen Beitrag oder/und den auf meiner Facebookseite. Und beantwortet mir folgende Frage: Bist du Schreiberling oder Leser? Es würde mich wahnsinnig interessieren, wer der Mensch ist, der hinter dem Kommentar steckt <3
    Gerne könnt ihr diesen Beitrag auch teilen, doch das ist keine Pflicht :)

Das Gewinnspiel startet ab sofort und läuft bis zum 14. April. Warum eine so lange Zeit? Am 15. April erscheint die Anthologie beim Wölfchen-Verlag, doch ihr habt die Möglichkeit das Buch schon vorab zu gewinnen :)

Regeln?

Das Gewinnspiel steht weder im Zusammenhang mit Facebook noch mit wordpress.
Der Gewinn kann nicht in Bar ausgezahlt werden.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Gewinne werden nur innerhalb von Deutschland verschickt.
Teilnehmer sollten ab 18 sein oder eine Erlaubnis ihrer Eltern einholen ;)

Trügerischer Klappentext

Bei lovelybooks nehme ich zur Zeit an einer Leserunde teil. In diese Leserunde bin ich durch eine Buchverlosung gerutscht. Zuerst habe ich mich wie ein Affe auf Koks gefreut. Ein Buch und das umsonst! Das einzige, was ich im Gegenzug dafür tun soll, ist dieses Buch auch noch zu lesen! Und an der zugehörigen Leserunde teilzunehmen. Dort soll man die unterschiedlichen Leseabschnitte mit den anderen glücklichen Gewinnern besprechen und am Ende noch eine Rezension verfassen. So.
Vorab wusste ich, um welches Buch es sich handelt. Die Bücher werden vor der Veröffentlichung verlost, so dass man quasi vorpremiert liest, oder wie man das jetzt bezeichnen will. Daher hatte ich als Info nur den Klappentext, der sehr vielversprechend in meinen Ohren klingelte.(Ok, ok es gab noch eine Leseprobe, aber ich Muffel habe nur den Klappentext gelesen). Es sollte ein lustiges Buch werden. Leider stellte sich heraus, dass mich der Klappentext sehr fies und heimtückisch dazu verführt hat an diesem Gewinnspiel der Buchverlosung teilzunehmen. Denn das Buch ist überhaupt nicht lustig. Nicht ein Stück. Und es liest sich schlecht. Es ist schlichtweg blöd. Grml.

Klappentexte

Und damit hat der Klappentext sein bestes getan, um mich zu überlisten. Dazu ist der schließlich auch da. Eine kleine Werbereklame, die viel verspricht, einen zum Kauf animiert, damit man schließlich merkt, dass das was man gekauft hat gar nicht das ist, was die Werbung versprochen hat. So. Nein, so ist das natürlich nicht. Nicht immer. Mich reitet in diesem Moment gerade (und damit meine ich jetzt) nur die Genervtheit reingefallen zu sein. Zurück zum Klappentext.
Der Klappentext ist an und für sich tatsächlich unsere kleine Werbetafel. Knackig und prägnant, mit Raffinesse und gekonntem Sprachgebrauch sollte man in wenigen Worten den gesamten Inhalt wiedergeben. Oder zumindest das, was interessiert. Wichtig ist: Der Held. Etwas schlechtes geschieht (meist), der Held sieht sich gezwungen zu handeln, damit alles wieder gut wird. So oder so ähnlich, in umgewandelten Szenen und Genreabhängig verwandelt sich der Klappentext plötzlich in meine Werbung. Er soll die Leser neugierig machen. Er muss ihn dazu bringen das Buch aufzuklappen, zu stöbern und zu erkennen: Aha! Das kann man noch gebrauchen.

Eine interessante Beobachtung: Je bekannter der Autor, desto weniger steht dort hinten, auf diesem Klappentext, überhaupt drauf! Schon frech. Und schlau. Gemeinheit.

Jetzt geh ich schlafen, mit meinem gewonnenem Buch. Da bin ich ja mal auf das Ende gespannt…nicht!