Review: La Casa de Papel | Haus des Geldes

Heute schreibe ich meine erste Serien-Rezension zu: Haus des Geldes. Und eines nehme ich bereits vorweg: Diese Serie lässt einen nicht kalt. Sie wühlt auf, fesselt einen an den Bildschirm und sorgt für reichlich Gesprächsstoff.


Fakten

Titel: La Casa de Papel – Haus des Geldes | Erstausstrahlung: 2. Mai 2017| Staffeln: 3+  


Inhalt

Ein Professor bereitet akribisch einen spektakulären Überfall auf die Banknotendruckerei und Münzprägeanstalt Spaniens vor. Seine acht Kumpane sollen ihm dabei helfen, seinen Plan perfekt auszuführen und die Polizei in die Irre zu führen.
– Google


Unfassbar spannend, akribisch geplant, aufwühlend aufregend.

Haus des Geldes verfolge ich bereits seit der Erstausstrahlung. Diese Serie geht einem unter die Haut. Spannung steht an oberster Ordnung. Die Schauspieler spielen mit den Zuschauern, führen sie hinters Licht, sind stets für Überraschungen offen und sorgen vor allem dafür, dass einem die Haare zu Berge stehen. Jeder Charakter wurde gezielt ausgearbeitet und trägt seinen eigenen Teil zur Serie bei. Die Idee, eine Bank auszurauben, ist nicht gerade neu. Dennoch scheinen die Macher aus etwas Klassischem eine ganz und gar neue, aufregende und vor allem mit Nervenkitzel bespickte Serie zu entwickeln.

Die Protagonisten erhalten zur Tarnung Städtenamen, die sie fortan verwenden sollen. Die Idee ist simpel und gerade deswegen so genial. Sie sorgt dafür, dass sich der Zuschauer die Charaktere leichter einprägen kann und gleichzeitig ist es möglich sich selbst in die Serie zu integrieren. Die Frage Und welchen Namen trägst du? fällt im Zusammenhang mit dieser Serie nicht selten.

Jeder Charakter hat einen gezielt ausgearbeiteten Charakter und jeder für sich ist kompliziert, unberechenbar und gefährlich – sei es für sich, für den Banküberfall oder für andere. Und gerade dieser Part lässt den Nervenkitzel in der Serie aufkochen. Geleitet wir die Gruppe der Bankräuber vom sogenannten Professor, der sich selbst keinen Städtenamen verliehen hat. Er hat die einzelnen Teilnehmer ausgewählt, zusammengesucht und den Plan geschmiedet. Durch seine Koordinierung erfährt die Serie immer wieder ungeahnte Wendepunkte mit denen kaum zu rechnen ist.

Tokyo gehört bei weitem nicht zu meinen favorisierten Charakteren, doch durch ihre Eigenschaften trägt sie die Serie. Sie sorgt durch ihre Unberechenbarkeit und Emotionalität, dass innerhalb von wenigen Folgen absolutes Chaos ausbricht. Tokyo ist der Grund, weshalb dem Zuschauer oft genug die Haare zu Berge stehen und nicht selten die Frage aufwirft: Warum tut sie das?


Fazit

Haus des Geldes ist eine Serie für die man sich Zeit nehmen sollte. Denn sobald die erst Folge beginnt, wird man nicht aufhören können, sie bis zur letzten Episode zu verfolgen. Diese Serie ist an Spannung, Nervenkitzel und Aufregung kaum zu überbieten.

Und nun erzählt mir mal: Wie lautet euer Name? Ich bin New York.


LoveSarah

Flashback Monday

Meine Lieben, ab heute möchte ich euch rückblickend an jedem Montag über meine vergangene Woche berichten. Lange haderte ich mit mir, wie ich meine Rückblicke gestalten möchte. Eine zeitlang habe ich bei den Leselaunen mitgemacht, doch das Layout und die Überschriften haben mich nach einiger Zeit nicht mehr so angesprochen. Dazu kam noch der Umstand, dass die Leselaunen bei den meisten Sonntagabend erscheinen und ich mich eigentlich lieber Sonntagabend erst an meinen Text setzen möchte, um die gesamte Woche Revue passieren zu lassen. Obendrein möchte ich gerne auch Themen aus meiner Woche miteinbringen, die sich nicht nur auf Bücher beziehen. Daher heiße ich euch ab heute zum Flashback Monday willkommen.


My Nerdworld

In diesem Abschnitt möchte ich euch über meine nerdige Woche berichten. Dabei gehe ich auf Bücher, Filme, Serien, Musik und meinen Blog ein. Diese Aufteilung habe ich bereits im März vorgenommen, als ich diese Reihe auf Englisch durchziehen wollte. Eventuell wechsle ich das wöchentlich mal ab, je nach dem, ob ich deutsche oder englische Bücher/Serien/Filme etc. verfolgt habe.

Currently Reading

Für die Semesterferien habe ich mir eine entsprechende Leseliste zusammengestellt, die ich unbedingt abarbeiten möchte. Davon habe ich in den ersten beiden Wochen bereits ein paar Bücher streichen können. Am besten gefallen hat mir von meinen letzten Reads vor allem Maschinen wie ich von Ian McEwan. IMG_8449.jpg
Daneben hat mich Mein Leben basiert auf einer wahren Geschichte von Anne Freytag ungemein begeistert. Die Geschichte war wundervoll erfrischend und hat mich sehr berührt. Mein drittes Highlight war Einfach Mensch sein von Sy Montgomery. Ein wichtiger Roman über das Leben einer Tierliebhaberin. Gut unterhalten konnte mich außerdem noch Dunkelsommer von Stina Jackson. Es ist ein Spannungsroman, der das Thriller-Genre in ein neues Licht rückt. Etwas enttäuscht hat mich hingegen Wie man es vermasselt von George Watsky. Zwar ist die Quintessenz sehr wichtig und gerade für Menschen, die noch ihren Weg finden müssen eine Inspiration, dennoch konnten mich leider nicht alle Geschichten fesseln.

IMG_8610.jpg

Derzeit lese ich Mein bester letzter Sommer von Anne Freytag. Angetan von ihrem aktuellen Roman und begeistert von Den Mund voll ungesagter Dinge, wollte ich nach ihrem ersten Jugendroman greifen. Der Schreibstil kann mich zwar nicht so fesseln, wie der ihrer anderen Bücher, dennoch gefällt mir die Verliebtheit der Geschichte. Ich bin gespannt wie es weitergeht. Derzeit bin ich auf Seite 127 und habe entsprechend noch ein paar Kapitel vor mir.

Semesterleseliste

Deutsche Bücher
Wie man es vermasselt
Maschinen wie ich
Einfach Mensch sein
Das Genie
Die Verlegerin
Nachtfluch
Saeculum
Aquila
Mein bester letzter Sommer
On the come up

Mein Leben basiert auf einer wahren Geschichte

Comic
Umbrella Academy
Grün
End
Tesla

Englische Bücher
Golden Son
Morning Star
When the Air Hits Your Brain
Stalking Jack the Ripper
The Devils Thief
Becoming
Queen of Shadows

Reading | Read


 Currently Watching

La Casa del Papel

Gestern Nacht haben wir Haus des Geldes Staffel 3 beendet. IMG_8291.jpgKeine Sorge, hier folgen keine Spoiler! Die Staffel konnte mich wie die Staffeln zuvor, wahnsinnig fesseln, aufregen und begeistern. Ich bin gespannt wie es weitergeht. Morgen folgt eine ausführliche Serien-Rezension, seid gespannt.
Daneben haben wir diese Woche auch Stranger Things Staffel 3 beendet. Und was soll ich sagen? Dustin gehört zu meinen absoluten Lieblingscharakteren. Überhaupt beeindrucken mich die Kinder mit ihren schauspielerischen Fähigkeiten ungemein. Die Serie hat eine sehr hohe Qualität, ein geniales Drehbuch und eine super Umsetzung. Die Details blühen hier vor allem auf, genauso wie jeder einzelne Charakter seine eigene Bühne erhält. Als nächstes verfolge ich die aktuelle Staffel von Suits, habe Happy! begonnen und werde wohl in den nächsten Tagen auch in die letzte Staffel von Orange is the new Black reinschauen.


Currently Listening

Im Juli haben wir zwei Konzerte besucht, die beide großartig gewesen sind. Zunächst einmal Muse in Köln. Auf dieses Konzert habe ich mich mit meiner besten Freundin über ein halbes Jahr hinweg gefreut. Spontan hat sich Nino ein Woche vorher noch ein Ticket ergattert und wir haben uns an einem heißen Samstag im Juli auf dem Weg nach Köln gemacht, um uns eine wahnsinnige Show anzusehen.

 

Sehr kurzfristig haben wir uns eine Woche, bevor das Konzert stattfand, Tom Jones Tickets für eines seiner wenigen Deutschlandkonzert geholt. Das Konzert war gewaltig. Es ist beeindruckend wie viel Leidenschaft, Liebe und Energie in Tom Jones steckt und mit wie viel Elan er seine Show abgeliefert hat. Immer wieder gerne!
Übrigens ich habe mir den Song Bella Ciao runtergeladen, um noch etwas im Haus des Geldes Fieber zu stecken.


Currently Blogging

In dieser Woche sind neben Rezensionen und Rezepten auch zwei Blogbeiträge online gegangen, an die ich mich sehr gerne gesetzt habe. Zum einen 10 Tipps, wie man besser Lernen kann, ein Beitrag der mir durch mein Medizinstudium in den Sinn gekommen ist.  Ich erzähle von meinen Erfahrungen, Tipps für Lern-Apps und hoffe damit einigen helfen zu können.
Darüber hinaus ging heute ein Beitrag online, der mir bereits etwas länger zwischen den Fingern brannte: Bücher abhängig vom Autor kaufen: Warum der Mensch hinter dem Buch auch zählt. Schaut gerne vorbei. Ich wäre gespannt wie ihr dazu steht.


Currently Cooking

 

Seit über 5 Jahren lebe ich mittlerweile vegan. Und das möchte ich fortan gerne mit euch teilen. Leckeres, frisches Essen, Restaurants mit veganen Gerichten und eigene Kreationen. In dieser Woche sind dazu zwei Rezepte online gegangen:

Vegane Tagliatelle | Vegane Pizza: Selbstgemacht

Auf Instagram teile ich zudem immer mal wieder in meinen Stories, was ich zwischendurch koche, unterwegs zu Essen kaufe oder snacke. Schaut gerne vorbei, ich freue mich über einen regen Austausch.

 


My World

Die Semesterferien liegen seit dem 13. Juli vor mir und erlauben mir so viel Freiraum und Möglichkeiten, etwas zu unternehmen. Während des Semester lerne ich zwischen 15-18 Stunden am Tag, weshalb für Freunde Treffen, Kinobesuchen oder Parties nicht so viel Zeit übrig bleibt. Allerdings genieße ich noch keine vollständig freien Tage. Zuerst gehe ich meinem neuen Job in einem Krankenhaus in Münster nach. In einer Woche dann trete ich meine nächsten vier Wochen meines Krankenpflegepraktikums an. Und dann ist auch schon September. Diesen Monat möchte ich dann für mich nutzen. Dort sind einige Reisen geplant und als erstes Ziel haben wir uns London ausgesucht.


Ich wünsche euch einen schönen Start in die Woche!

LoveSarah

 

Serien-Special

XXX

Dies ist bereits der vierte Beitrag über Filme, den Becca und ich gemeinsam verfassen. Vor einigen Tagen haben wir beschlossen, dass wir einmal im Monat ein Serien-Special zur Abwechslung einführen möchten, in denen wir euch von unseren Lieblingsserien berichten. Sich auf eine Auswahl zu beschränken, fiel mir wirklich schwer. Dabei war mir zuvor gar nicht wirklich bewusst, dass ich so viele Serien gucke.  „Serien-Special“ weiterlesen