Woche in Worten: Schreiben, Schreiben, Schreiben

XXX

Diese Woche stand vor allem im Zeichen des Schreibens. Dabei habe ich nicht nur an meinem Manuskript gesessen, sondern auch viel Zeit beim Bloggen investiert und fast täglich einen Beitrag geschrieben. Ich war von einer regelrechten Schreiblust gepackt. Das Lesen kam dabei erstaunlicherweise auch nicht zu kurz.

 [Eine Idee von Nicci & Buchbunt Blog]

SchreibnSchreibnSchreiben

Aktuelle Bücher

In dieser Woche habe ich Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken von John Green beendet und bin restlos begeistert. John Green hat es vollbracht eine durch und durch authentische Geschichte niederzuschreiben, die mich bereits während des Lesens sehr ergriffen hat und noch längerfristig nachdenklich stimmen wird.
Gleich darauf habe ich Vintage beendet. Zwar habe ich den Roman bereits im Dezember begonnen, doch nach einer Unterbrechung, die eigentlich nur kurz währen sollte, habe ich bis jetzt nicht weitergelesen. Es lag zum Teil daran, dass die Geschichte nicht durch ihre Spannung punktete, sondern vielmehr durch die Informationsgewalt über die Musikgeschichte und die Abenteuer, durch die Thomas stolpert. IMG_1412-2.jpgAls ich dann jedoch weiterlas, war ich wieder mitten in der Geschichte. Dadurch, dass Grégoire Hervier eine so dicht geschriebene Erzählart inneträgt, wusste ich noch sehr genau, wo ich mich an der letzten Stelle befand und was alles geschehen ist. Es gibt kaum Passagen, in denen nichts passierte, dafür war der Roman jedoch mit der Zeit mit einem etwas zu wirren Handlungsverlauf versehen. Trotzdem konnte mich Grégoire mit seiner Leidenschaft zur Musikgeschichte begeistern, vor allem, da zwischen jeder Zeile seine eigene Liebe zur Musik so deutlich zu spüren war. Für Musikfans ein absolutes Muss, doch auch für jene, die eher nicht Musikbegeistert sind, kann ich mir sehr gut vorstellen, dass sie durch die Geschichte angesteckt werden.
Danach habe ich Wonder Woman angefangen zu lesen. Sonderlich weit bin ich noch nicht, mag den lockeren Schreibstil bislang jedoch sehr gerne. Da ich zwiegespaltene Meinungen zu der Umsetzung gehört habe, bin ich gespannt, wie mir der gesamte Roman gefallen wird.

You do not enter a race to lose.
– Wonder Woman | page 1

Neben Wonder Woman lese ich noch Paper Butterflies. Ich hoffe beide Bücher noch diese Woche irgendwie beenden zu können, sehe jedoch keine guten Zeichen dafür, da ab Donnerstag Zeit für die Buchmesse ansteht.

Leselaune

Trotz, dass ich im Moment viel um die Ohren habe, zieht es mich immer wieder zu den Geschichten, die auf meinem Stapel warten. Vor allem reizt es mich, sie allesamt kennenzulernen. Ich bin regelrecht in einem Rausch, all die Romane endlich zu beenden und zu wissen, was dort auf mich wartet. Vor allem, wenn ich überall zu lesen bekomme, wie sehr dieses und jenes Buch anderen Bloggern und Freunden gefallen hat, kann ich gar nicht anders, als es sofort auch aus dem Regal zu ziehen.

Banner

Leseplanung März

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken
Wonder Woman
Oblivion – Lichtflackern
Save me
Flugangst 7a
It ends with us
Paper Butterflies
Vintage

Reading | Read

Banner

Und sonst so?

In den vergangenen Wochen ist mir immer wieder ein Thema aufgefallen, was mich mit der Zeit ziemlich aufgeregt hat: Ablehnung von negativer Kritik. Mit der Buchgang habe ich mich zwischendurch immer wieder ausgetauscht und auch selbst überlegt, was ich über dieses Thema eigentlich denke. Das ist so weit gegangen, dass ich mich am Ende dazu entschlossen habe, einen Beitrag dazu zu verfassen: Warum negative Kritik auch wichtig ist. Es freut mich sehr, dass so viele auf den Artikel reagiert und mir Kommentare hinterlassen haben! Vor allem zeigte es mir, dass es ein Thema ist, was sehr viele bewegt und was für Diskussionsstoff sorgte.
Gerade sitze ich noch an meinem Beitrag für die anstehende Leipziger Buchmesse! Das ist alles soo aufregend! Cover1Ich freue mich wie ein Kind vor Weihnachten auf die kommenden Tage. Dabei fahre ich gemeinsam mit Becca und Nicci Richtung Leipzig. Am Mittwoch starten wir bereits mit einem gemütlich chaotischen Tetris-Kofferraum-Pack-Abend unseren gemeinsamen Trip. Es wird eine wundervolle Zeit werden, dessen bin ich mir bereits jetzt vollkommen sicher. Vor allem werden wir wieder unsere wundervolle Jill wiedersehen, worauf ich mich fast schon am meisten freue! Daneben werde ich noch Sandy von Alice im Buchwunderland wiedertreffen, die ich seit Frankfurt nicht mehr gesehen habe. Ich bin gespannt, welche Buchblogger und Autoren mir begegnen werden und hoffe auf viele Wiedersehen und Kennenlernen!
Am Wochenende habe ich einen herrlich schönen Abend im Enchilada mit meinen liebsten Menschen verbringen können. Unter anderem waren Becca, meine Julchen, und Fabian mit dabei, sowie meine Cousins und natürlich mein Mann. Es war ein wirklich toller Abend, den wir so in aller Vollzähligkeit lange nicht mehr miteinander verbracht haben, was mich umso mehr freute. Nicci konnte ich leider nicht sehen, doch dafür sehen wir uns die restliche kommende Woche fast vierundzwanzig Stunden!
Übrigens habe ich mich außerdem noch am Donnerstag mit der zweiten Challenge-Aufgabe zu Vertrauen und Verrat beschäftigt. Dabei hat mir mein Mann bei den Fotos geholfen. Die Umsetzung hat super viel Spaß gemacht! Vor allem jedoch fand ich hinterher das Stöbern auf den anderen Blogs, die ebenfalls an der Challenge teilnehmen, total interessant! Jedes nachgemachte Cover sieht so genial aus!

Weltfrauentag

Als ich am Donnerstag durch Twitter scrollte, wurde ich schnell mit der Tatsache konfrontiert, dass der Weltfrauentag stattfindet. Ich tippte mich durch unterschiedliche Hashtags und musste mit Entsetzen feststellen, dass ich mir über einige Dinge noch gar nicht im Klaren war. Unter anderem entdeckte ich Folgendes: #wegmit219a
Zuvor war mir nicht bewusst, dass es in Deutschland nicht erlaubt ist, über Abtreibungen aufzuklären. Es ist eine Frechheit, geradezu anmaßend, jemandem vorzuschreiben, wie man mit dem eigenen Körper umzugehen hat. Wir leben in einem freien Land. In einem Land, wo eigentlich Presse- und Meinungsfreiheit groß geschrieben wird. Und trotzdem ist es verboten, in rein sachlichem Ton, aufzuklären, was eine Abtreibung bedeutet. Ja, in was für einem Land leben wir eigentlich? In diesem Artikel wird wunderbar erklärt, was ich selbst niemals besser ausdrücken könnte.

Was macht das Schreiben?

Gestern Abend fand die 50. Schreibnacht statt. Eigentlich hatte ich mir vorgenommen, mein derzeitiges Manuskript zu beenden, leider hat es nicht geklappt. Dennoch bin ich deutlich weiter gekommen und sitze auch jetzt noch dran. Manchmal läuft das Schreiben nicht so, wie man es sich erhofft. Es ist eine kreative Aufgabe, die vor allem in sich schlüssig sein muss. Daher kann es zwischendurch, auch wenn der eigentliche Plot bereits steht, zu Komplikationen kommen, die den ganzen Prozess verlangsamen. Und das ist gestern geschehen. Statt ewig auf einem Punkt zu verharren, habe ich stattdessen ein Buch zur Hand genommen und Vintage zu Ende gelesen. Einen anderen Text vor Augen zu haben, entspannt meine Gedanken und danach kann ich meist leichter schreiben oder mir fallen endlich fehlende Lücken ein, die ich schließen kann. Sicherlich kennt dieses Gefühl der ein oder andere: Wenn man sich zu stark um eine Lösung bemüht, verharrt man und steckt fest. Widmet man sich dann anderen Dingen, kommen die Dinge fast wie von selbst zusammen.
Während der Messe werde ich übrigens wieder Lesezeichen dabei haben. Außerdem noch Luftballons und Konfetti, also spricht mich gerne an! Ich würde mich wahnsinnig über jeden einzelnen von euch freuen.

Zitat der Woche

Stop. She wasn’t sure why she didn’t obey. She wanted to believe it was because a hero’s heart beat in her chest and demanded she answer that frightened call. But even as she launched herself off the cliff and into the empty sky, she knew part of what drew her on was the challenge of that great gray sea that did not care if she loved it.
– Diana | Wonder Woman | page 8

Lied der Woche

Durch den Roman Vintage inspiriert, habe ich heute den gesamten Tag über die Songs von Led Zeppelin runterlaufen lassen und bemerkt, dass ich viel zu spät angefangen habe, ihnen zuzuhören.

Banner

Weitere Wochenrückblicke

Beccas Leselichtung
Buchbuntblog mit Leselaunen
Ivy Booknerd mit Buchhandlungen und Ernährungspläne
Letterheart mit Kinobesuch und Messevorbereitung
Schwarzbuntgestreift mit Woche der Eskalation
Trallafittibooks mit Weltfrauentag und Buchtipps
Umivankebookie mit Erleichterung, Freude und Motivation
Valaraucos Buchstabenmeer mit Grünt so Grün
Wiebi Peters mit Tränen über Tränen

Hinterlasst mir gerne eure Links zu euren Wochenrückblicken!

Banner

LoveSarah

Woche in Worten: Bücherwochenende

 

XXXEs ist wieder Sonntag, was bedeutet, dass mein Leselaunenbeitrag ansteht. In dem möchte ich euch meine Woche in Worten zusammenfassen und erzählen, was in meiner Buchwelt und Schreibwelt so passiert ist. Diese Woche ist gefühlt nichts los gewesen, bis das Wochenende dann mit allen Ereignissen auf einen Schlag daherkam.

 [Eine Idee von Nicci & Buchbunt Blog]

Maerz040318

Aktuelle Bücher

Derzeit lese ich die letzten Seiten von John Greens Jugendroman Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken. Ich bin restlos begeistert und weiß, dass ich mein absolutes Jahreshighlight bereits jetzt gefunden habe. Noch nie zuvor habe ich einen Roman gelesen, dessen Nähe der Charaktere so authentisch und emotional niedergeschrieben wurde. Die Geschichte ging mir so Nahe, dass ich einige Male kurz innehalten und den Roman beiseite legen musste. Eine klare Leseempfehlung und das bevor ich die letzten Seiten überhaupt ausgelesen habe.IMG_1309-2.jpg
Als nächstes steht dann bei mir Wonder Woman auf dem Plan, die ich gerne bis zur Messe durchlesen möchte. Darüber hinaus sitze ich immer noch an Vintage, nach dem ich eine Pause eingelegt hatte, um mich anderen Büchern zu widmen, bin ich irgendwie nicht wieder reingekommen. Was keineswegs an dem Roman selbst lag, da die Story unglaublich interessant geschrieben wurde, gerade für Musiknerds ein absolutes Muss. Auch das möchte ich noch bis zur Messe von meinem Stapel befreien.

„Aber was ich mich frage, ist, gibt es überhaupt ein Selbst, unabhängig von den Umständen? Ist da ein tieferes Ich, das die echte, wahre Person ist, dieselbe Person, egal ob sie arm oder reich ist, egal, ob sie einen Freund hat oder nicht, egal, ob sie auf die eine Schule geht oder auf die andere? Oder bin ich bloß eine Situation, eine Folge von Umständen?“
– Aza | Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken – John Green | Seite 165

Leselaune

Durch das Schreiben bin ich gleichzeitig in ein Lesefieber geraten. Sprache fasziniert mich und gerade so fordernde Bücher wie John Greens, ziehen mich allein durch den beeindruckenden Schreibstil an. Gestern Nacht habe ich bis 2 Uhr morgens an dem Roman gelesen und habe nur aufgehört, weil er mich emotional in den Bann zog und ich eine Pause einlegen musste, bevor ich ihn beenden würde. Ich freue mich während ich hier tippe darauf, endlich weiterlesen zu können.

Banner

Leseplanung März

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken
Wonder Woman
Oblivion – Lichtflackern
Save me
Flugangst 7a
It ends with us
Paper Butterflies
Vintage

Reading | Read

Banner

Und sonst so?

Am Freitag haben Becca und ich uns auf dem Weg zu Nicci gemacht, um endlich wieder einen gemeinsamen Abend unter der Buchgang zu verbringen. Dabei ist Becca und mir vor Schreck durch die aufmerksame Jill klargeworden, dass wir unseren Blogbeitrag für die Blogger-Challenge Kampf um Debora noch schreiben müssen. 43313678-507b-4415-8729-fc9896d6f7b7-2.jpgDementsprechend haben wir unseren halben Haushalt in den Rucksack gepackt und bei Nicci eine ganze Bloggerstation aufgebaut, samt Laptop, Bücher, Notizheften und natürlich angemessener Koffeinzufuhr. Der Abend war superlustig! Nicci hat sich mit Schriftarten und Logos ausgetobt, während Becca und ich über unsere Artikel wüteten und dabei Niccis Regale nach Inspiration durchforsteten. Und davon gibt es bei Nicci ohnehin genug. Regale und Bücher, versteht sich.
Doch damit nicht genug! Am Samstag waren Fred und Diana zu Besuch in Hamm! Uns hat es wieder ins Veganalina verschlagen, wo wir ordentlich Kuchen geschlemmt und gequatscht haben. 60770ba8-100a-40f8-bf5d-bc1fe77a4315-2Wieder einmal war ich total gerührt davon, wie stark vernetzt diese Blogger- und Leserwelt ist und auf was für großartige Menschen man trifft. Es freut mich, dass dieses Treffen zustande gekommen ist und hoffe auf ein baldiges Wiedersehen.
Wie, das war es immer noch nicht? Natürlich nicht! Unsere liebevolle Michi hatte am Freitag Geburtstag, den wir heute gebührend nachgeholt haben! Mit leckerem veganen Käsekuchen und Pizzaschnecken (DANKE MICHI!) haben wir es uns bei ihr in der Küche bequem gemacht und einen schönen Sonntag mit ausführlichen Büchergesprächen verbracht. Übrigens: IMG_1315-2.jpgGestern bin ich noch schnell ins Thalia geeilt. Mir ist bereits am Freitag aufgefallen, dass eine Ausgabe von Oblivion Lichtflackern dort herumschwirrte, doch irgendwie wollte ich zu dem Zeitpunkt noch nicht wahrhaben, dass es tatsächlich dieser Roman ist. Für gewöhnlich erschienen die Bände der Lux-Reihe von Jennifer L. Armentrout immer im Sommer. Total verwirrt von diesem Umstand, musste ich erstmal Nachforschungen anstellen und bin daraufhin, überzeugt, dass der letzte Band aus Daemons Sicht tatsächlich raus ist, direkt zum Thalia und habe ihn mir geschnappt.

IMG_1153-2

Übrigens habe ich in dieser Woche meine FairyLoot ausgepackt und mein Unpacking online gestellt. Da ich in Berlin war, bin ich vorher nicht dazu gekommen. Über den Inhalt habe ich mich sehr gefreut, vor allem begeistert hat es mich, dass der Roman The Hazel Wood von der Autorin persönlich signiert wurde. IM BUCH! Normalerweise ist es gängig, dass die Autogramme auf Stickern versendet werden.

Dann weißt du, wie es ist. Nein,  ich wusste nicht, wie es war. Jeder Verlust ist anders. Man kann nie wissen, wie es für jemand anderen ist, nicht wirklich – jemand zu berühren war ja auch nicht dasselbe, wie in seinem Körper zu stecken.
Aza | Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken – John Green | Seite 173

Was macht das Schreiben?

Heute werde ich eine neue Bestellung meiner Konfettipakete in Auftrag geben. Das bedeutet für euch: Schreibt mich gerne an, wenn ihr Einmal im Jahr für immer als Taschenbuch mit Konfetti und Luftballons, sowie passenden Lesezeichen in Geschenkpapier verpackt bestellen möchtet. Das Konfettipaket kostet 9,99 € – also genauso viel wie der Roman im normalen Handel beträgt. Damit möchte ich vor allem euch eine Freude bereiten. Ok, vielleicht macht es mir auch verdammt viel Spaß, Geschenke zu verpacken. Melden könnt ihr euch unter books@ricchizzi.de oder schreibt mich gerne über meine Facebookseite oder den anderen Social Medien an, jeder Weg ist möglich.

IMG_0608
In einer Woche findet übrigens die 50. Schreibnacht statt! Am Samstag den 10. März ist es soweit und ich selbst werde dieses Mal auch mit von der Partie sein! Ich freue mich bereits sehr drauf, da ich in den vergangenen Monaten immer an den jeweiligen Schreibnächten verplant war und dieses hier die erste ist, die ich wieder miterleben kann. Ihr fragt euch, was eine Schreibnacht ist? Nun es ist ein Schreibabend, bei dem ein Special Guest (meist ein Autor, Lektor, Verlagsmensch) zwischen 20 und 21 Uhr Fragen beantwortet. Nach 21 Uhr beginnt die Schreiberei. Dabei schreiben wir gemeinsam getrennt und motivieren uns gegenseitig bei unseren Projekten. Es ist super aufregend zur selben Zeit mit so vielen Schreiberlingen hinter dem Bildschirm zu sitzen und in den Romanen vertieft zu sein. Schaut gerne vorbei!

Banner

Zitat der Woche

Ich glaube, als Kind kommt irgendwann der Punkt, wo man merkt, dass der, der sich um einen kümmern soll, auch nur ein Mensch ist, ohne Superkräfte, und einen nicht davor beschützen kann, verletzt zu werden.
Aza | Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken – John Green | Seite 148

Lied der Woche

Was viele gar nicht wissen: Ich steh total auf Operngesang. Ich könnte Rotz und Wasser heulen, sobald die ersten Töne erklingen.

Banner

Weitere Leselaunenbeiträge

Ivy Booknerd mit Schnee und Freunde statt Bücher
Letterheart mit Vegan Eisspeedway
Lovin Books mit Meine Woche
Schwarzbuntgestreift mit Kurz und schmerzlos
Stars, stripes & books mit Überstunden und Freizeitstress
Trallafittibooks mit Zeit mit tollen Menschen
Umivankebookie mit Was ist los?
Valaraucos Buchstabenmeer mit One Piece

Banner

LoveSarah

 

Woche in Worten: Familie und Freunde

XXX

Eine Woche ist wieder vergangen, die sich irgendwie halb so lang angefühlt hat, dadurch, dass ich am Mittwoch einen Tag Urlaub hatte. Es ist wieder Zeit für einen Leselaunenbeitrag in Form von Wochen in Worten.

 [Eine Idee von Nicci & Buchbunt Blog]

WOCHEinWortenFeb

Aktuelle Bücher

Am Freitag habe ich forbidden beendet, nachdem ich es erst vergangenen Sonntag begonnen und unter der Woche kaum Zeit hatte, habe ich es daraufhin quasi durchgesuchtet. Sobald ich Zuhause ankam, habe ich zu diesem Buch gegriffen und konnte kaum einen Moment aufschauen. Die Intensität dieser Beziehung, die thematisiert wird, war gleichsam schockierend, berührend und einfach nur wunderschön. IMG_9974Danach habe ich prompt mit Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken von John Green begonnen, bin jedoch nicht weit gekommen, da mir Becca direkt ins Buch gefallen ist und mir geradezu befohlen hat, endlich mit der Jahreszeiten-Reihe von Jennifer Wolf zu beginnen.
Gestern Nacht habe ich dann tatsächlich bereits die ersten Seiten von Morgentau gelesen, muss aber gestehen, dass ich noch nicht allzu überzeugt bin und einfach neugierig weiterlesen werde. Ich bin sehr gespannt, was mich noch erwarten wird und ob mich diese Bücherreihe genauso begeistern kann.
In Queen of Shadows und Vintage habe ich vorerst nicht weitergelesen, vielleicht wird es diese Woche etwas, andernfalls habe ich im Urlaub dann hoffentlich etwas Zeit (obwohl ich da eigentlich nur Schreiben wollte, mal sehen, was geschehen wird).

IMG_0621.jpg

Leselaune

Ich muss sagen, dass mich der Anfang von Morgentau derart demotiviert hat, dass ich nur weitergelesen und mich bei der Laune gehalten habe, weil Becca tatsächlich nur Bücher fangirlt, die wirklich unglaublich gut sind. Ihrem Instinkt vertrauend, werde ich also weiterlesen und hoffe, dass meine Tristesse verschwindet. Ansonsten habe ich im Moment 4 Bücher auf einmal begonnen und kann mich kaum entscheiden, welches ich noch weiterlesen will. Sie sind alle großartig!

Banner

Leseplanung Februar

Queen of Shadows
Empire of Storms
Tower of Dawn
Assassins Blade
forbidden
Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken
It ends with us
Vintage

Reading | Read

Banner

Und sonst so?

In dieser Woche hat meine Mama ihren 50. Geburtstag gefeiert. Das haben wir genutzt und haben direkt keine halben Sachen veranstaltet und gleich zwei Tage hintereinander gefeiert. Dazu haben wir uns allesamt Mittwoch Urlaub genommen und etwas die Zeit zusammen genossen, ordentlich geschlemmt und geplaudert. Aus dem Grund hat sich meine Woche auch kürzer als sonst angefühlt, was aber irgendwie sehr erholsam war.

e90939c1-27ad-4d2b-9080-7b8445d040d0.jpg

Gestern dann habe ich Nicci und Becca wiedergesehen, wobei Becca schon Donnerstag spontan bei mir angetanzt ist und wir den Abend zusammen verbracht hatten. Am Samstag dann, habe ich mich auf Niccis Couch zusammengekuschelt, während wir geplaudert und mit Schriftarten experementiert hatten. Dabei hatte ich tatsächlich meinen halben Haushalt mit, samt Laptop, drei Büchern (falls wir uns nicht entscheiden können; es waren übrigens Das Genie, Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken und der Comic I hate Fairyland mit dabei), Ladegeräten und Energydrinks, konnte der Abend dann starten. Am Ende habe ich tatsächlich in Das Genie reingelesen und etwas in Schlaft gut, ihre fiesen Gedanken herumgestöbert. Beide gefallen mir unglaublich gut! Dann stürmte Becca nach ihrem Spätdienst Niccis Wohnung und forderte mich auf, zuerst Morgentau zu beginnen. So schnell kann es dann gehen. Als Becca ankam, konnten Nicci und ich sie endlich dazu überzeugen, ihre Domain zu eröffnen! Schaut daher unbedingt auf ihre Website vorbei, die jetzt ganz offiziell in BeccasLeselichtung.com umbenannt wurde. Sieht das nicht unglaublich cool aus? In dieser Woche habe ich auch ein paar Veränderungen vorgenommen und meinen Tarif bei WordPress geändert, damit keine Werbung mehr zu sehen ist (das wird nur jenen unter euch auffallen, die keine WordPress-User sind und daher nicht von Werbung überrollt worden sind, total lästig).

Was macht das Schreiben?

Ganz langsam nähern wir uns dem Valentinstag, weshalb ich mir eine Besonderheit für euch überlegt habe: Ab heute bis zum Valentinstag könnt ihr Einmal im Jahr für immer für nur 99 Cent als E-Book erwerben. Schlagt gerne bei Amazon, Neobooks oder eurem Anbieter des Vertrauens zu! Ich würde mich unglaublich freuen. Gerne könnt ihr mich auch anschreiben und mir von eurem Leseerlebnis erzählen!

IMG_0608.jpg

In dieser Woche konnte ich ENDLICH meinen iMac wieder benutzen! Juhu! Ich habe mich sogar wieder an Cover-Versuchen für mein aktuelles Roman-Projekt gewagt, haha. Diese bekommen allerdings erst nur meine Testleser zu Gesicht. Nachdem ich meine 211 (!) Schriften installiert hatte, Gimp wieder startklar war und auch meine Hintergründe an Ort und Stelle waren, habe ich mich am Freitag wieder einem Zitat gewidmet, dieses Mal steht der Clown und seine Vergangenheit im Vordergrund. Viele können sich unter dem Clown zunächst nicht wirklich etwas vorstellen. Die meisten haben sogar Angst davor, sich den Roman überhaupt durchzulesen, weil mein lieber Clown drin vorkommt. OBWOHL er SUPERLIEB ist! Versprochen!

Zitat zum Freitag.png

Heute wird übrigens die Schreibnacht kurz offline gestellt, da wir auf einen neuen Server umziehen. JUHU! Sobald der Umzug vollbracht ist, werden auch (hoffentlich) keine Probleme mehr auftauchen. Bereits jetzt merke ich ein paar dezente Entzugserscheinungen. Irgendwie habe ich jetzt niemanden mehr zum Schreiben. Was für ein komisches Gefühl!
Ich habe mir für meinen Urlaub vorgenommen, eine Tapetenrolle zu kaufen, um darauf meinen Roman einmal komplett auszuplotten und eventuelle Lücken auszuarbeiten. In meinem Notizbuch ist einfach nicht genug Platz!

Banner

Zitat der Woche

Meine Geschwister machen mich manchmal wahnsinnig, doch sie gehören zu mir. Sie sind alles, was ich habe. Meine Familie, das bin ich. Sie sind mein Leben. Ohne sie wär eich einsam und verlassen.
-Lochan | Seite 43 | Forbidden – Tabitha Suzuma

Lied der Woche

Zuerst hatte ich als Lied der Woche Life on Mars? von David Bowie. Allerdings war ich mir nach einem Moment nicht sicher, ob ich diesen Song nicht bereits gepostet hatte, oder aber eher Space Oddity. Beide Songs gefallen mir von ihm unglaublich gut, was mich dazu verleitete, in dieser Woche etwas mehr über ihn und sein Leben zu erfahren. Vielleicht schreibe ich auch mal einen Beitrag darüber. Hinterher habe ich mich für Pink Floyd entschieden, eine Band, die ich zu meiner Schande, sehr selten bis gar nicht höre. Ich habe mir vorgenommen mich mit deren Musik etwas näher zu befassen und habe mir zum Start einen Song rausgesucht, den glaube ich viele unter euch auch kennen werden. Viel Spaß.

Banner

Weitere Leselaunenbeiträge

Trallafittibooks mit Ein emotionaler Kinobesuch
Letterheart mit Farbwechsel und verschlafener Geburtstag
Valaraucos Buchstabenmeer mit Ich habe einfach nichts zu lesen
Buchbuntblog mit Leselaunen
Umivankebookie mit Reread und Pause
Schwarzbuntgestreift mit Müßiggang ist aller Laster Anfang
Wiebi Peters mit Steampunk und Hefezopf
Ava Reed mit Mein Wochenrückblick
weitere folgen …

Banner

LoveSarah

Woche in Worten: Unverhoffte Wunder

XXX

Diese Woche war etwas kürzer, da mein letzter Leselaunenbeitrag statt am vergangenen Sonntag, erst Mittwoch erschienen ist. Dabei habe ich euch ein paar Ereignisse bereits vorweg genommen, die ich hier jedoch noch ganz kurz anschneiden werde. Dennoch ist einiges in den vergangene Tagen passiert. Los geht’s!

 [Eine Idee von Nicci & Buchbunt Blog]

unverhofftewunder

Aktuelle Bücher

Ladys and Gentleman! ICH HABE ES VOLLBRACHT! Ok. Es mag dramatisch klingen, aber gerade durch die wöchentlichen Leselaunenbeiträge wurde mir nur zu genau bewusst, wie lange ich bereits Heir of Fire gelesen habe. UND FREITAG NACHT WAR ES SOWEIT! Ich habe den Roman in einem Rutsch zu Ende gelesen und war hellauf begeistert. Sarah J. Maas hat ein Meisterwerk hingelegt, welches vor allem die Abgründe der Seele und Psyche so außergewöhnlich gut dargelegt hat, dass ich mich vor der Rezension etwas fürchte, aus Angst ihr nicht gerecht werden zu können. Den vierten Band der Throne of Glass Reihe Queen of Shadows habe ich direkt begonnen und bin bereits bei Kapitel 5. Zusätzlich lese ich derzeit noch Paper Butterflies mit Becca und Palast der Finsternis mit Nicci und Jill. Den Comic Love is Love habe ich noch nicht weitergelesen, werde ihn mir aber die Tage mal wieder vorknöpfen und weiterschmöckern.

His fingers move carefully. He folds and twists and sticks the paper, as though it’s a precious jewel. I’m not really thinking about the shape – I just like watching something beautiful appear out of something so ordinary.
– June – Paper Butterflies, Lisa Heathfield – page 52

Leselaune

Angespornt durch die bereits gelesenen Bücher, obwohl etwas durch Verliere mich. Nicht. gefrustet, befinde ich mich immer noch in einem Leserausch und durchforste das Internet bereits nach neuen Schmuckstücken. Am liebsten möchte ich noch ein paar mehr Bücher beginnen und hoffe die Tage etwas Zeit dafür einräumen zu können.

Banner

Leseplanung Januar

Heir of Fire
Queen of Shadows
Empire of Storms
Tower of Dawn
Assassins Blade
It ends with us
Vintage
Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

Ungelesen Lese ich Gelesen

Banner

Und sonst so?

In meinem letzten Leselaunenbeitrag habe ich bereits ausführlich erwähnt, wie intensiv das Leseerlebnis mit Nicci und Jill während unserer gemeinsamen Eskapaden durch Verliere mich. Nicht. gewesen ist. Die finalen 50 Seiten konnte ich nicht einmal alleine lesen und habe mich von Nicci abholen lassen, um sie gemeinsam zu durchstehen. Meine Rezension dazu habe ich gestern fertiggestellt, ihr könnt sie gerne hier nachlesen. Bitte beachtet, dass es sich dabei um den Folgeband von Berühre mich. Nicht. handelt und ihr eventuell gespoilert werden könnt, solltet ihr den ersten Band nicht bereits kennen.
Am Freitag bin ich mit meiner großartigen Mama in Wunder gewesen, einem Kinofilm, den mir Jill dringlichst empfohlen hat. Nach nicht einmal zehn Minuten sind bei mir schon die Tränen geflossen. Der Film war unglaublich und sollte wirklich von jedem gesehen werden. Den Roman habe ich mir kurz darauf direkt bestellt. Der Inhalt gibt so viel mehr her, als es die äußerliche Erscheinung vermuten lässt. Mir gefiel der Film sogar so gut, dass ich am kommenden Dienstag noch einmal mit meinem Mann hineingehen werde.

27485218_1740655975997591_1807099023_o.jpg

Gestern habe ich noch spontan Becca besucht. Gemeinsam haben wir etwas auf der Seite von Arvelle gestöbert, wo ich bereits jetzt für den kommenden Lohn den Warenkorb gefüllt habe. Schaut unbedingt vorbei, derzeit stehen viele Bestseller aus dem vergangenen Jahr im Angebot!

IMG_0011

In dieser Woche erreichte mich übrigens auch meine FairyLoot und ich muss euch sagen: ICH LIEBE DIESE BOX! Es ist bei weitem meine Liebste gewesen! Dazu habe ich ein UNBOXING geschrieben, in dem ich meine Highlights und alle Einzelheiten aufgelistet und abfotografiert habe.

Was macht das Schreiben?

Derzeit plotte ich fleissig, um in meinem anstehenden Urlaub im Februar mein derzeitiges Projekt #TAP zu Ende schreiben zu können. Ich freue mich diese Zeit ausgiebig nutzen zu können, um nur zu schreiben. Ja, ganz genau! Ich nehme mir quasi Urlaub, um anderweitig zu arbeiten, haha. Allerdings liebe ich das Schreiben so sehr, dass es sich gar nicht so anfühlt, als wäre es auch eine Form von Arbeit. Es ist ein unglaublich intensives und befreiendes Gefühl, ein leeres Blatt Papier und alle Wörter zur Verfügung zu haben, um sie nach dem eigenen Empfinden zu füllen. Ich freue mich auf die Zeit und werde sie auch dazu nutzen, für euch ein paar Zitate rauszufischen, damit ich euch etwas neugierig auf die kommenden Projekte stimmen kann.

Zitat der Woche

„Tell me what I must do to atone; tell me to crawl over hot coals, to sleep on a bed of nails, to carve my flesh. Say the word, and it is done. But let me care for you as I once did, before… before that madness poisoned my heart. Punish me, torture me, wreck me, but let me help you. Do this small thing for me – and let me lay the world at your feet.“
Queen of Shadows – Sarah J. Maas – page 23

Lied der Woche

Banner

Weitere Leselaunenbeiträge

Trallafittibooks
Letterheart
Umivankebookie
Valaraucos Buchstabenmeer

Banner

LoveSarah