Rezension: Die Sache mit der Motte und dem Licht

Fakten

Titel: Die Sache mit der Motte und dem Licht | Autorenname: Katharina Wolf| Seitenanzahl: 236 | Verlag: Carlsen| Preis: 16,39 € E-Book | ISBN: 9783739436524 | Sprache: Deutsch | Erscheinungstermin: April 2019 |
Erworben: Rezensionsexemplar


Inhalt

Wenn das Herz sich die Flügel verbrennt-
Liebe auf Knopfdruck ist gar nicht so einfach. Das lernt Lenny spätestens, nachdem er sich bei der Dating-App G-Stagram angemeldet hat. Je länger er sucht, desto mehr zweifelt er daran, jemals den passenden Freund für sich zu finden. Bis eines Morgens Nick in den Schulbus steigt, der neue Fußballstar der Nachbarschule. Von ihm wird Lenny ab der ersten Begegnung angezogen wie die Motte vom Licht. Dumm nur, dass Nick im Gegensatz zu Lenny nicht nur unglaublich cool, sondern auch definitiv hetero ist. Oder etwa nicht?
Mit ihrem Roman »Die Sache mit der Motte und dem Licht« gewann Katharina Wolf beim Schreibwettbewerb von tolino media und Impress den 2. Platz! Die Jury war begeistert: »Eine erfrischende Gay-Romance, die durch ihre lockere Atmosphäre und phänomenal coole Charaktere besticht. Dieser Roman macht einfach Spaß!
Goodreads


Lesezeit

Eine zuckersüße Schulzeit-Romanze mit viel Liebe, Freundschaft & Humor.

Der Titel Die Sache mit der Motte und dem Licht, erregte bereits häufiger meine Aufmerksamkeit. Es verspricht bereits eine niedliche Liebesgeschichte, mit kleinen Dramen und Humor. Und genau das serviert Katharina Wolf mit diesem Roman. Der Hauptcharakter ist ein Siebzehnjähriger, der gerne mit Humor und spitzen Sprüchen reagiert und darüber hinaus bis über beide Ohren verliebt ist.

Vielleicht war der Vergleich mit der Motte und dem Licht nicht schlecht. Denn mir kam es schon seit Monaten so vor, als ob ich einfach nur wirr um ihn herumflatterte und auf einen Moment seiner Aufmerksamkeit hoffte, ohne mich an ihm zu verbrennen.
Die Sache mit der Motte und dem Licht | Katharina Wolf | Seite 123

Obwohl sich zwischendurch ein paar Wiederholungen auftaten, so liest sich die Geschichte sehr schnell und sorgt für einen entspannten Leseabend mit einigen Schmunzlern und gute Laune. Die Dramatik kommt hier nicht allzu kurz, weckt jedoch auch spannende Momente, die das Lesetempo fördern. Die Geschichte spielt sich nicht allein um das Liebespaar herum, sondern lässt auch Freunde und Familie in den Vordergrund, was sehr angenehm ist.

„Was ist tolerant, Mama?“, fragte Ida {…}
„Weißt du, alle Menschen sind anders. Manche haben dunkle Haare wie dein Bruder, manche hellere, so wie du. Und dann gibt es noch Menschen, die haben eine dunklere Hautfarbe…“ „So wie Jason?“, fragte Ida nach. „Genau, so wie Jason aus deiner Klasse. Und dann gibt es noch Jungs, so wie deinen Bruder. Er möchte lieber einmal einen Mann heiraten und keine Frau. Verstehst du? Jeder ist anders. Und wenn du das toll findest, und es dir egal ist wie Jason aussieht oder wen dein Bruder einmal heiraten wird, dann bist du tolerant.“
Die Sache mit der Motte und dem Licht | Katharina Wolf | Seite 123

Obwohl der Roman eher entspannt und locker geschrieben wurde, treten dennoch ein paar wichtige und ernstere Themen auf, die sehr gut und sensibel behandelt wurden. Unter anderem wird über Selbstliebe, Toleranz, die erste Liebe und gegenseitigen Respekt und den Umgang mit Mitmenschen geschrieben, was ich positiv hervorheben möchte. Gerade in Alltagsromanen werden solche Themen meist vernachlässigt, doch die Autorin hat darauf gerade in den ruhigen Momenten ein Augenmerk gerichtet, was wirklich gut umgesetzt wurde.


Fazit

Die Sache mit der Motte und dem Licht ist mein erster Roman von Katharina Wolf. Ihr lockerer Schreibstil und der bestechende Humor gestalteten den liebevollen Roman zu einer zuckersüßen Lovestory, die perfekt für zwischendurch, etwas Herzschmerz und eine große Portion gute Laune ist.

Friend


Weitere Rezensionen

Just some Bookstories | Die Büchereulen


LoveSarah

Bookhaul Berlin: Wichtige Bücher und Graphic Novels

In Berlin besuche ich wahnsinnig gerne die gewaltige Buchhandlung Dussmann. Es ist ein Kulturkaufhaus, in dem sich über mehrere Etagen ein unglaubliches Büchersortiment erstreckt. Anziehend wirkt dabei vor allem der Umfang der englischen Abteilung: Es ist ein ganzer Gebäudekomplex, der dazu einlädt, definitiv länger zu bleiben und zu schmökern. Dabei habe ich zwei Schmuckstücke entdeckt, die mir zuvor nicht einmal auf Instagram begegnet sind und die ich sofort kaufen musste.  „Bookhaul Berlin: Wichtige Bücher und Graphic Novels“ weiterlesen

Rezension: Heartstopper 1 & 2

Fakten

Titel: Heartstopper Bd. 1 & 2 | Autorenname: Alice Oseman| Seitenanzahl: 608 | Verlag: Balzer + Bray| Preis: 11,19 € + 10,49 € Taschenbuch | ISBN: 978-0062652669 | Sprache: Englisch | Erscheinungstermin: 07. Februar 2019 |
Erworben: Selbst gekauft


Inhalt

Boy meets boy. Boys become friends. Boys fall in love. An LGBTQ+ graphic novel about life, love, and everything that happens in between – for fans of The Art of Being Normal, Holly Bourne and Love, Simon.

Charlie and Nick are at the same school, but they’ve never met … until one day when they’re made to sit together. They quickly become friends, and soon Charlie is falling hard for Nick, even though he doesn’t think he has a chance.

But love works in surprising ways, and Nick is more interested in Charlie than either of them realised.

Heartstopper is about love, friendship, loyalty and mental illness. It encompasses all the small stories of Nick and Charlie’s lives that together make up something larger, which speaks to all of us.

‚Absolutely delightful. Sweet, romantic, kind. Beautifully paced. I loved this book.‘ RAINBOW ROWELL, author of Carry On

‚The queer graphic novel we wished we had at high school.‘ Gay Times

This is the first volume of Heartstopper, with more to come.
– Amazon


Lesezeit

Zuckersüß, wunderschön und so wichtig.

Diese Graphic Novels sehe ich bereits seit geraumer Zeit auf Instagram kursieren, immer wieder mit ausdrücklichen Empfehlungen. Und das, wie es sich herausstellte, zurecht. Diese Geschichte war so, so schön. Herzerwärmend, süß, zärtlich umarmend. Einfach wundervoll. Und gleichzeitig so, so wichtig.

You can’t tell whether people are gay by what they look like. And gay or straight aren’t the only two options. Anyway, it’s very rude to speculate about people’s sexuality.
– Heartstopper | Alice Oseman | page 204

Der Zeichenstil hat mir sehr zugesagt. Die Szenen wurden entsprechend der Atmosphäre umgesetzt und haben stets die richtigen Gefühle in mir ausgelöst. Der Bezug zur Wirklichkeit mit Chatverläufen und die Umsetzung dieser Unterhaltungen hat in mir stets ein Grinsen ausgelöst.
Vor allem jedoch sind mir die Charaktere ans Herz gewachsen. So liebevoll, unschuldig, gutherzig und niedlich habe ich selten eine Geschichte um zwei Liebende erfahren dürfen. Ich habe die Seiten verschlungen, konnte nicht genug von ihren Gedanken, ihrer Zuneigung und Entwicklung bekommen.
Allen voran mochte ich die vorsichtige und langsame Entwicklung, mit der die Geschichte an den Leser herangeführt wurde und so realitätstreu wirkte. Das zögerliche und verunsicherte verliebt-sein. Dieses Kribbeln und die Ungewissheit, die gleichzeitig auch etwas Aufregung in einem auslöst. Erste Liebe in kleinen Schritten, so fühlte es sich an. Und all das in einem Setting, was zum Kuscheln und Wohlfühlen einlädt.
Alice Oseman hat alle Facetten dargestellt: Die schönen, jedoch auch die grausamen Wirklichkeiten, die auf zwei Jungs treffen, die sich lieben. Sowohl Verständnis, Freude, als auch Hass und Ausgrenzung wurden verdeutlicht. Dieser Punkt war mir sehr wichtig: Es soll nicht untergraben werden, dass es immer noch ein Thema ist und immer noch an Aufklärung bedarf. Doch gleichzeitig hat sie die überwiegende Zeit hinweg wunderbar verdeutlicht wie schön und großartig Liebe sein kann und obendrein wie wichtig die richtigen Freunde und Unterstützung von Zuhause sind.


Fazit

So wunderschön! Eine absolute Herzensgeschichte, die ich wirklich jedem in die Hand drücken und empfehlen möchte. Mit offenen Augen, Ohren und Gedanken zeichnet und schreibt Alice Oseman diese Graphic Novel, für mehr Verständnis, Toleranz und vor allem Liebe. Denn Liebe ist Liebe und das wird hier so schön geschrieben und mit großartigen Szenen und Gedanken verdeutlicht. Gerade hinsichtlich der Debatte um Kategorisierung und Schubladendenken hat sie ein deutliches Zeichen gesetzt. Must-Read!

Soulmate

Weitere Rezensionen

Ivy Booknerd


LoveSarah

Pride Month: LGBTQI+ Buchempfehlungen

Der Juni wird weltweit jedes Jahr als Pride Month gefeiert. Dabei wird die Liebe zur Liebe öffentlich bekundet. Jeder sollte lieben dürfen, ohne dabei verurteilt zu werden. Ohne, dass es überhaupt jemandes Angelegenheit wäre. Denn Liebe ist Liebe.
Anlässlich dessen möchte ich euch unbedingt einige Herzensbücher aus dem LGBTQ-Bereich vorstellen. Zunächst einige, die ich bereits gelesen habe und dann welche, die noch auf meiner Want-to-Read-Liste stehen und die ich unbedingt noch lesen möchte.

„Pride Month: LGBTQI+ Buchempfehlungen“ weiterlesen