Rezension: Uns gehört die Nacht

Uns gehört die Nacht wurde bei der Programmvorstellung als die moderne Version von Romeo und Julia betitelt. Ein Roman über Klassengesellschaften, eine tiefe, intensive Liebe und Menschen, die sie entzweien wollen. Auf diesen Roman habe ich mich seit je her gefreut und startete entsprechend voller Euphorie und wurde binnen der ersten Sätze von der Autorin in die Geschichten gesogen. Continue reading „Rezension: Uns gehört die Nacht“

Rezension: Die Wahrheit über das Lügen

Nachdem ich Vom Ende der Einsamkeit von Benedict Wells am vergangenen Wochenende beendete, kam ich nicht umher direkt mit seinem aktuellen Werk Die Wahrheit über das Lügen fortzufahren. Sein Schreibstil und die triste Atmosphäre haben es mir fortweg angetan und sogen mich mit jeder weiteren Geschichte auf. Anfangs war ich noch davon ausgegangen, dass ich mir die Geschichten aufteilen würde, einige vielleicht für besondere Momente aufbewahre, doch weit gefehlt: Wells Geschichten machen süchtig, mehr über diese Gedankenwelten zu erfahren.  Continue reading „Rezension: Die Wahrheit über das Lügen“